E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 24°C

Hallenhockey: SC-80-Herren können den zweiten Platz holen

Es ist noch so gut wie alles drin in der Südgruppe der Hallen-Bundesliga. Das gilt auch für den Aufsteiger SC 80 Frankfurt, der nach der Hinrunde mit neun von 15 möglichen Punkten Tabellendritter ist.
„80er“-Torwart Tobias Müller dürfte auch am Wochenende wieder ziemlich im Blickpunkt stehen. Foto: Christian Klein (FotoKlein) „80er“-Torwart Tobias Müller dürfte auch am Wochenende wieder ziemlich im Blickpunkt stehen.
Frankfurt. 

Nach der Rechnung von Trainer Nicklas Benecke fehlt den „80ern“ nach der Hälfte aller Spiele wahrscheinlich nur noch ein Punkt zum Klassenerhalt in der Hallenhockey-Bundesliga Süd – das ganz große erste und wichtigste Saisonziel der Männer des SC 80 Frankfurt wäre damit erreicht. Anderseits liegt das Team auch nur einen Zähler hinter dem zweiten Tabellenplatz zurück, der am Ende die Qualifikation für das Viertelfinale der Deutschen Meisterschaft bedeuten würde. Diesen Platz belegt momentan der Mannheimer HC, den die „80er“ in der Hinrunde mit 5:3 bezwingen konnten und der am morgigen Samstag (16 Uhr, Wilhelm-Merton-Halle, Raimundstraße) auch ihr erster Punktspielgegner im neuen Jahr ist.

Der Mannheimer HC ist als amtierender Deutscher Meister auf dem Feld natürlich auch in der Halle eine Hausnummer, ließ aber zu Saisonbeginn gegen die „80er“ und beim Unentschieden gegen Nürnberg überraschend Punkte liegen und muss sich nun der Angriffe von gleich drei Konkurrenten erwehren – sogar der fünftplatzierte Münchner SC hat noch eine theoretische Chance auf Rang zwei.

Den SC 80 sollte all das aber nicht kümmern. Wie eng es in der Liga zugeht, erlebte Beneckes Team selbst in so gut wie jedem Spiel mit, nicht zuletzt beim 6:7 gegen Tabellenführer TSV Mannheim und beim 4:3 über Nürnberg. Und auch gleich das erste Wochenende im neuen Jahr hat es wieder in sich, am Sonntag (14.30 Uhr) geht es direkt beim TSV Mannheim weiter.

Chance wahren

Auch die Damen von Eintracht Frankfurt bekommen es am Wochenende in der Bundesliga mit den beiden Mannheimer Hockey-Giganten zu tun. Am Samstag gastiert der verlustpunktfreie Tabellenführer Mannheimer HC in der Wolfgang-Steubing-Halle am Riederwald (16 Uhr), am Sonntag bestreitet das Team von Trainer Olaf Horn das Vorspiel zur Herren-Partie des TSV Mannheim gegen den SC 80 Frankfurt in der Primus Valor Arena (12 Uhr). Ob danach noch die theoretischen Chance auf den Klassenerhalt besteht, bleibt abzuwarten.

(rst)

Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen