E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 28°C

Fußball-Kreisliga A Frankfurt Nordwest: SV Heddernheim macht 1:4-Rückstand noch wett

Symbolbild


Foto @ Tom Klein. Foto: Thomas Klein (Sportfoto Klein) Symbolbild Foto @ Tom Klein.
Frankfurt. 

Tabellenführer SV Heddernheim rettete in der Fußball-Kreisliga A Frankfurt Nordwest im gestrigen Nachholspiel gegen den SV Bonames nach einem 1:4-Rückstand doch noch einen Punkt.

Türkgücü Frankfurt – Viktoria Preußen II 2:2 (1:1). – Die Gäste führten nach 19 Minuten durch Mümin Tasiran, Bilgehan Sariduman glich mit dem Pausenpfiff aus (45.). Ibrahim Ismaili brachte die Preußen erneut nach vorne (81.), doch Oguzhan Nar traf in der letzten Minute noch zum 2:2.

VfR Bockenheim – FC Maroc 1:3 (0:1). – Laut dem Bockenheimer Sportlichen Leiter Adil El Hirache „ging die Qualität im Spiel aufgrund der schlechten Platzverhältnisse flöten“. Marocs Majid Benchetto traf zum 1:0 (35.), Daniel Brenes glich per Foulelfmeter aus (65.). Nach einem Eigentor von Sven Maier führten die Gäste erneut (75.), Hamza Chouiba erzielte per Foulelfmeter den Endstand (90.+1). Bei Bockenheim sah Crispin Greuner noch die Gelb-Rote Karte (90.+2). „Wir hätten gerne einen Punkt mitgenommen sind aber aufgrund der kämpferischen Leistung nicht enttäuscht“, fügte El Hirache noch hinzu.

SV Heddernheim – SV Bonames 4:4 (1:3). – Dennis Martos traf nach elf Minuten für Heddernheim, Andreas Kotsias glich aus (15.). Dann brachte Tarik Lamjahdi die Gäste nach vorne (34.) und traf in der Nachspielzeit der ersten Hälfte auch zum 3:1 (45.+1). Nur eine Minute nach der Pause erhöhte Lamjahdi sogar auf 4:1. Nach „Gelb-Rot“ für Pasqualino Balenzano war Bonames in Unterzahl (54.). Die Gastgeber nutzten das: Kurosch Alimoradian (60.), Patrick Wüst (69.) und Philipp Siegel (82.) sorgten noch für den Ausgleich. „Nach dem 1:4 hätte niemand mehr einen Pfifferling auf uns gegeben. Aufgrund unserer Moral ist das 4:4 aber verdient. Der Platzverweis hat uns dabei in die Karten gespielt“, sagte Heddernheims Spielausschuss-Chef Klaus Schleicher.

FC Tempo II – TSG Frankfurter Berg 4:0 (1:0). – Laut „Bergs“ Pressewart Roman Hickl machte „Tempo die Tore zur richtigen Zeit. Wir waren in der ersten Halbzeit am Drücker, mehr als ein Schuss an die Latte war aber nicht drin“. Slavko Sipic (35./73.), Kamal Belkini (49.) und Goran Grijak (63.) trafen.

In der Kreisliga A Südost erklomm Union Niederrad kampflos die Tabellenspitze, da das am Dienstag erneut ausgefallene Spiel gegen die FG Seckbach II mit 3:0 für die Niederräder gewertet wird. Die Gäste bekamen keine Mannschaft zusammen.

Im gestrigen Nachholspiel setzte sich die Reserve der SG Bornheim/GW gegen den FC Frankfurt City mit 5:0 durch. Christian Albiez (34./71./77.), Christopher Porzig (73.) und Michael Browne (84.) trafen. Bornheims Coach Pascale König war „happy endlich wieder gewonnen zu haben. Wir waren spielbestimmend und hatten die besseren Chancen“.

(gie)

Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen