Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 8°C

Schülermannschaft erwartet gestandenes Team

Frankfurt. 

Gestern Abend wurde der siebte Spieltag der Verbandsliga Süd mit dem Heimsieg des FV Bad Vilbel gegen Viktoria Urberach eröffnet (siehe Extratext). Morgen geht es mit sieben weitere Begegnungen weiter.

Der siebte Durchgang in der Fußball-Verbandsliga Süd bietet unter anderem das Gastspiel von Tabellenführer Vatanspor Bad Homburg bei Türk Gücü Friedberg, einem der mutmaßlichen Titelanwärter. Zeitgleich empfängt Rot-Weiss Frankfurt II am Sonntag (15 Uhr) Eintracht Wald-Michelbach. Ferner muss der SV FC Sandzak Frankfurt zum Duell zweier Aufsteiger bei Germania Ober-Roden antreten.

Rot-Weiss Frankfurt II hatte seit dem 2:1 über Viktoria Urberach zehn Tage Zeit, um den Saisonstart sacken zu lassen und sich auf das Heimspiel gegen Wald-Michelbach vorzubereiten. „Ich bin ganz froh über die Pause gewesen“, sagt Trainer Hiacham Tahrioui, der seine Mannschaft für ihre Mitarbeit in den vergangenen Tagen lobt: „Wir haben ganz normal trainiert und die Jungs arbeiten weiterhin sehr konzentriert.“ Nun sei er gespannt, wie sein Team die nächste Aufgabe meistere: „Es bleibt spannend, weil einfach kein schwacher Gegner dabei ist. Was ja viele Mannschaften erfahren, wenn man sich die Ergebnisse so anguckt.“ Neben einem gestandenen Verbandsligisten wie Wald-Michelbach werde sein Team unter Umständen wieder „wie eine Schülermannschaft“ wirken. „Aber wenn wir weiter gewinnen, ist mir das egal“, sagt Tahrioui mit einem Augenzwinkern. Personell wird sich im Vergleich zum letzten Spiel wohl nicht viel tun – vor zehn Tagen gehörten auch drei A-Jugendliche zum Aufgebot.

Urteil bestätigt

Das Urteil gegen den SV FC Sandzak zum kurzfristig abgesagten Spiel gegen den FC Bensheim wurde in der zweiten Instanz bestätigt – schon der Einzelrichter hatte die Begegnung mit 0:3 gegen den Aufsteiger aus Frankfurt gewertet und eine Geldstrafe ausgesprochen. Den Einspruch gegen dieses Urteil lehnte nun das Sportgericht der Verbandsligen zumindest was die Spielwertung angeht ab, milderte aber immerhin die Geldstrafe von 500 auf 200 Euro. Eine Widerspruchsmöglichkeit gegen die Wertung bleibt dem Verein nun noch, und zwar beim Verbandsgericht.

Ungemach droht Sandzak aber auch anderweitig: Wegen des fehlenden Unterbaus drohen ebenso Punktabzüge wie wegen Nichterfüllung des Schiedsrichtersolls. Umso wichtiger sind also sportliche Erfolge für den Neuling, an dessen Ligatauglichkeit es in sportlicher Hinsicht nach den bisherigen Eindrücken ja auch überhaupt keine Zweifel gibt.

Feuer im Spiel

Türk Gücü Friedberg muss also gegen Vatanspor Bad Homburg ran, die neue Mannschaft von Jörg Loutchan, der lange Trainer der SG Bornheim/Grün-Weiß in der Gruppenliga Frankfurt West war. Auch Türk Gücüs Trainer Mustafa Fil hat ja eine „Frankfurter Vergangenheit“, stieg mit der Spvgg. Oberrad in die Hessenliga auf und wieder ab. Das direkte Aufeinandertreffen der beiden türkisch geführten Vereine verspricht fußballerisch für diese Liga schon Topniveau, wobei beide Trainer auch Freunde der taktischen Ordnung sind. Und auch wenn die Saison gerade erst angefangen hat, wird hier einiges Feuer im Spiel sein.

(rst)
Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse