Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Gewichtheben: Starke Sali Arian

Die Kraftsportler des ASC Zeilsheim haben sich bei den Hessenmeisterschaften in Pfungstadt nicht lumpen lassen. Alle 15 Teilnehmer kletterten auf das Podest, 12 von ihnen waren siegreich.
Sali Arian präsentierte sich bei den Hessenmeisterschaften in Topform. Foto: Marcel Lorenz Sali Arian präsentierte sich bei den Hessenmeisterschaften in Topform.
Frankfurt. 

Die ansteigende Form bei praktisch dem gesamten von Peter Krinke trainierten Aufgebot des ASC Zeilsheim kam zur rechten Zeit. Die Hessenmeisterschaften sind immer ein wichtiger Anlass, um es der gewichthebenden Konkurrenz vorwiegend aus Kassel, Vellmar, Langen und Pfungstadt zu zeigen.

Überragend in Szene setzte sich bei ihrem ersten Saisonwettkampf Sali Arian, die bei den Seniorinnen bis 58 Kilogramm Körpergewicht mit 131 Kilo im Zweikampf nicht nur mit Riesenvorsprung den Titel holte, sondern auch mit 90 Relativpunkten nur knapp den Gewinn des Labriola-Pokals für den Relativbesten der Meisterschaften gegen Tina Scheuer vom KSV Langen (91 Punkte als Siegerin der AK1 über 75 Kilo) verpasste. Ihr am nächsten kam in diesem Wettbewerb Sharon Kröning, die in der Klasse Seniorinnen bis 69 Kilo bei ihrem Sieg 84 Punkte erreichte.

Abgesehen von dieser Sonderwertung zählen bei Meisterschaften natürlich nur die absoluten Leistungen und Plätze. Und hier zeigten vor allem die Männer des ASC Zeilsheim, dass mit ihnen noch zu rechnen ist. Allen voran der Vereinsvorsitzende Alex Köhler, der sich bei den Senioren bis 105 Kilo mit klugen Steigerungen und knappem Vorsprung vor Sascha Vogt vom SAV Kassel (269:267 Kilo) zum Titel hievte und dabei in beiden Einzeldisziplinen neue Bestleistungen (Reißen 124, Stoßen 145 Kilo) erreichte. Komplettbestleistungen schaffte auch Andreas Hobler, Lorenz Senn steigerte sich im Stoßen und im Zweikampf, auch wenn er um 4 Kilo gegen Falk Steitz vom KSV Langen den Titel bei den Senioren bis 94 Kilo verpasste. Ebenfalls eine persönliche Bestleistung im Stoßen brachte mit 52 Kilo Emily Shiel zur Hochstrecke.

Nina Bruch mit Potenzial

Meisterschaften sind auch immer ein guter Anlass für erste Wettkampfeinsätze. Andreas Niederkircher ist so ein Mann mit Potenzial, der technisch allerdings noch unfertig ist, wie Trainer Krinke berichtete. Manchmal geht es aber auch sehr schnell, und es ist nur noch ein kleiner Schritt bis in die Regionalliga-Mannschaft. So kann es auch bei Nina Bruch laufen, die nicht nur die Klasse bis 53 Kilo gewann, sondern gleich auch 57 Relativpunkte holte. Damit steht sie aktuell unter den besten Fünf ihrer Mannschaft.

Ergebnisse der Zeilsheimer Gewichtheber, Frauen, Seniorinnen: Klasse bis 53 Kilo: 1. Nina Bruch: 89 Kilo Zweikampf (39 Kilo Reißen/50 Kilo Stoßen)/57 Relativpunkte; bis 58 Kilo: 1. Sali Arian 131 Kilo Zweikampf (56 Kilo Reißen/76 Kilo Stoßen)/90 Relativpunkte; bis 63 Kilo: 2. Emily Shiel 85 Kilo (33/52)/44; bis 69 Kilo: 1. Sharon Kröning 143 Kilo (63/80)/84; über 75 Kilo: 1. Sarah O’Hern 122 Kilo (50/72)/39.

Masters weiblich: AK2, bis 53 Kilo: 1. Nicole Massel 73 Kilo (33/40)/39; bis 63 Kilo: 1. Melanie Althoff 120 Kilo (50/70)/65. Männer, Senioren; bis 62 Kilo: 1. Tobias Smith 165 Kilo (75/90)/61; bis 69 Kilo: 1. Andreas Niederkircher 165 Kilo (80/85)/38; bis 85 Kilo: 1. Andreas Feifel 218 Kilo (90/128)/51,6; bis 94 Kilo: 2. Lorenz Senn 230 Kilo (100/130)/54,6; 3. Leon Tursch 212 Kilo (92/120)/29,4; bis 105 Kilo: 1. Alex Köhler 269 Kilo (124/145)/70.

Masters männlich: AK1, über 105 Kilo: 1. Tony Neal 258 Kilo (116/142)/51; AK 5, bis 94 Kilo: 1. Andreas Hobler 185 Kilo
(80/105)/17,3.

(als)
Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse