Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 17°C

Fußball-Gruppenliga: Start in die englische Woche

Zum Auftakt der englischen Woche in der Gruppenliga Frankfurt West muss sich der Tabellenzweite FC Kalbach am Sonntag beim Schlusslicht Spvgg. Griesheim behaupten (siehe Extratext). Weitere innerstädtische Duelle steigen in Hausen und Seckbach. Bereits am Dienstag geht es mit dem elften Spieltag weiter (siehe Fußball-Termine auf Seite 30).
Luftiges Duell: Sportfreunde-Akteur Daniel Sikorski (links) und Griesheims Danyal Tekin stecken die Köpfe zusammen. Beide haben mit ihren Teams am Sonntag Heimrecht und wollen punkten. Foto: Christian Klein (FotoKlein) Luftiges Duell: Sportfreunde-Akteur Daniel Sikorski (links) und Griesheims Danyal Tekin stecken die Köpfe zusammen. Beide haben mit ihren Teams am Sonntag Heimrecht und wollen punkten.
Frankfurt. 

Die SG Bornheim/Grün-Weiß hatte ihr Dienstagsspiel gegen den SV BKC Bosnien auf den Donnerstag dieser Woche vorgezogen und mit dem 5:1 gleich mal die Tabellenführung der Fußball-Gruppenliga Frankfurt West übernommen (wir berichteten). In Hausen (alle Spiele beginnen am Sonntag um 15 Uhr) wird Trainer Maik Rudolf nun rotieren lassen: „Einerseits wegen der Belastung, andererseits fallen aber auch einige Akteure aus.“ Neben Daniel Tewelde (Knöchelverletzung) stehen auch noch Till Schmanke (privat verhindert), Janis Cordes und Simon Horn (beide im Urlaub) nicht zur Verfügung. „Die Mannschaft muss sich im Klaren darüber sein, dass sie sich aufgrund ihres eigenen Anspruches wieder in der Favoritenrolle befindet“, gibt Rudolf den Spielern noch mit auf dem Weg.

Gnadenlose Bestrafung

Aufsteiger FV Hausen benötigt dringend Punkte, um nicht in der Abstiegszone steckenzubleiben. „Wir werden momentan einfach für jeden Fehler gnadenlos bestraft“, hadert Trainer Martin Reyschmidt, der sich diesmal aber nicht wieder selbst aufbieten muss, da einige Akteure aus dem Urlaub zurück sind. Allerdings ist Sina Shakouri nach der Roten Karte in Nieder-Erlenbach erstmal gesperrt. Zudem sind auch noch Robin Felling und Thomas Altvater angeschlagen.

Der SV BKC Bosnien empfängt morgen den FC Oberstedten, der nach dem 3:1 gegen den FFV Sportfreunde immerhin auf Tabellenrang sieben zu finden ist. Vorstandsmitglied Admir Malohodzic gibt als Ziel vor: „Wir wollen zumindest nicht verlieren.“

Griesheimer Personalprobleme bringen Kalbach noch ...

Für die Spvgg. Griesheim steht die morgige Partie gegen den FC Kalbach (15 Uhr) unter keinem guten Stern.

clearing

Mit einer starken Leistung nahm die FG Seckbach beim 3:3 in Kalbach hochverdient einen Punkt mit. Zwei Tage später folgte dann auf dem Hartplatz des FC Rödelheim ein 1:2 nach Verlängerung und das Aus im Kreispokal. „Es hat sich zum Glück keiner verletzt“, hakt Trainer Thorsten Spahn die Partie ab und erwartet, dass seine Mannschaft am Sonntag im Heimspiel gegen den SKV Beienheim an die Leistung in Kalbach anknüpft. Zwar ist Ali Wardak nach Ablauf seiner Rotsperre wieder im Aufgebot, aber Elvir Pintol (Knieverletzung) fällt aus. Zudem gibt es ein Torwartproblem, denn die etatmäßigen Keeper Mark Lüdtke und Niklas Beyer fallen aus (beide im Urlaub). „Wir werden dann jemand aus der Zweiten Mannschaft oder der A-Jugend ins Tor stellen“, kündigt Spahn an und unterstreicht dessen ungeachtet: „Bei aller Wertschätzung des Gegners muss am Sonntag ein Sieg her.“

Ein Heimsieg ist Pflicht

Gegen die Bosnier und Oberrad bezog der FFV Sportfreunde zuletzt Heimniederlagen. „Wir müssen jetzt endlich wieder ein Heimspiel gewinnen“, fordert Trainer Mehmet Somun vor dem Gastspiel des VfB Friedberg. Immerhin warfen die „Speuzer“ am Dienstag Verbandsligist SV FC Sandzak gleich mit 9:2 aus dem Kreispokal. „Sandzak hatte immerhin sieben Spieler aus der Stammelf dabei. Bei uns hat an diesem Abend alles gepasst und diese Moral wollen wir auf das Punktspiel übertragen.“ Fehlen werden allerdings die rotgesperrten Zafer Sancak und Abdel Abbassi. Somun trifft am Sonntag mit Friedbergs Torjäger Salih Yasaroglu einen alten Bekannten, der seinerzeit für den VfB Unterliederbach spielte, während Somun dort die Zweite Mannschaft trainierte.

Außenseiter, oder nicht?

Die TSG Nieder-Erlenbach verließ nach dem jüngsten 2:1 gegen Hausen den letzten Tabellenrang. „Das war ein Schritt in die richtige Richtung und sollte uns Selbstvertrauen geben“, meint Spielertrainer Vito Raimondi. Er weiß aber auch: „Im Heimspiel gegen Oberrad sind wir Außenseiter.“ Dabei kann er aber auf das komplette Spielerkontingent zurückgreifen und sieht sein Team keineswegs chancenlos: „Wir treten zuhause an und da wollen wir natürlich punkten.“

Nach der 0:2-Heimpleite gegen Bosnien lautet die Vorgabe von Baldo Di Gregorio, dem Spielertrainer der Spvgg. Oberrad : „Wir müssen auf jeden Fall besser spielen als gegen Bosnien, 90 Minuten konzentriert sein und an unserer Chancenverwertung arbeiten.“ Sein Team sieht er dabei nicht als Favorit: „Die Nieder-Erlenbacher Mannschaft hat Qualität, das ist keine schlechte Truppe.“ Di Gegorio ist zwar fit, möchte aber wie zuletzt außen vor bleiben. Fraglich ist noch der Einsatz des angeschlagenen Khalid El Houssaini.

(ehr)
Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse