Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

TSG Niederrad stürmt an die Spitze

In der Fußball-Kreisliga A Frankfurt Südost ließ Union Niederrad beim 2:2 in SC Goldstein Punkte liegen und rutschte auf den zweiten Platz ab (siehe Extra).
Frankfurt. 

Die TSG Niederrad ist nach dem 9:1-Erfolg bei der SG 28 wieder Tabellenführer. Schlusslicht FC Tempo II verlor beim FC Kosova mit 1:3.

SC Weiss-Blau II – Juz Fechenheim 3:2 (2:1). – Paulo Reis Da Silva brachte Weiss-Blau mit 2:0 in Führung (18./24.). Amaar Mahmood verkürzte (39.) und Danilo Casaluce gelang per Foulelfmeter der Ausgleich (56.). Dann fingen sich die Gastgeber und Jan-Erik Fleger traf nach einem langen Einwurf in den Strafraum aus spitzem Winkel zum 3:2-Endstand (85.). „Wir hatten zwischendurch einen Hänger. Nach dem 2:2 lief das Spiel aber nur noch in eine Richtung. Die drei Punkte haben wir uns verdient“, meinte Weiss-Blaus Trainer Leonardo Falcetta.

FC Gudesding – FG Seckbach II 8:1 (4:0). – Gudesding ließ nichts anbrennen und lag nach Toren von Youssef Bouniete (12./26.), Markus Eyting (22.), Catello Longobardi (35., Foulelfmeter), Mohamad Alaa Aishouna (48.), Andre Di Muccio (61.), Elmar Reuter (67.) und Robin Friedrich (72.) mit 8:0 vorne, dann erzielte Hans Akdumen den Ehrentreffer (76.). „Wir hatten leichtes Spiel“ befand Gudesdings Vorsitzender Rainer Weiss.

VfL Germania 94 – SG Bornheim/Grün-Weiß II 2:1 (0:1). – Die Gäste gingen nach einer Ecke in Führung (6.). Mounir Al Morabet glich nach der Pause aus (49.). Mit einem Freistoß aus 18 Metern gelang dann Onur Götürmen der Siegtreffer (55.). Germanias Co-Trainer Murat Kurt schimpfte über die Spielweise der Gäste: „Bei jedem Foul haben gleich alle elf so geschrien, das wir schon die 112 anrufen wollten. Ich dachte schon, wir spielen gegen einen Schachverein.“

SG 28 – TSG Niederrad 1:9 (0:2). – Die Gastgeber hielten gegen den Favoriten laut ihrem Sprecher Vedran Perosevic „lange gut mit. Dann haben aber die Kräfte nachgelassen“. Für die Niederräder trafen: Ali Sina Kanawezi (19./51./89.), Okan Koyun (28., Foulelfmeter/48./86.), Ufuk Kertel (74./83.) und Tolga Tolnay (84.). Das Tor für die Gastgeber erzielte Zlatan Perosevic (64.).

SG Riederwald – SV Sachsenhausen 2:1 (1:0). – Ein Torwartfehler von Gästekeeper Daniel Dimter war der Ausgangspunkt zum 1:0 durch Savas Gürel (9.). Nach einem Foul an Timmy Fleck erhöhte Florian Scheibe dann auf 2:0 (51.). Die Gäste kamen nun besser ins Spiel, Malte Lorenz verkürzte in der 70. Minute auf 1:2. Nach der Gelb-Roten Karte für Scheibe (75.) waren die Sachsenhäuser dann in Überzahl und hatten laut Riederwalds Abteilungsleiter Michael Dinges „den Ausgleich auf dem Fuß“, trafen aber nicht ins Tor. „Ein Unentschieden wäre auch gerecht gewesen. Wir sind glücklich über die drei Punkte“, sagte Dinges.

FC Kosova – FC Tempo II 3:1 (1:0). – Die Gastgeber wollten laut ihrem Spielausschuss-Chef Rudi Statovci ihr Torverhältnis verbessern: „Wir haben gut gekämpft, aber leider doch nicht so viele Tore gemacht.“ Kosovas Adrian Dashi traf nach 24 Minuten zum 1:0, Naim Gela glich mit einem Eigentor aus (55.). Dann traf Alvaro Zalla zum 2:1 (70.), ehe Egzon Gashi den Endstand markierte (80.).

SV Bonames – FFC Olympia 1:2 (0:1). – Nach einem schnell ausgeführten Einwurf traf Olympias Henrik Münker zum 1:0 (30.). Die Gastgeber glichen kurz nach der Pause durch Simon Gebrezgi aus (47.). Die Gäste blieben aber unbeeindruckt, Münker erzielte nach einem Konter das Siegtor (75.). Olympia-Coach Michael Sorge meinte: „Wir haben gut gekämpft und verdient gewonnen.“

(gie)
Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse