E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 17°C

Kreisoberliga: Union Niederrad trumpft im Derby gegen SC Weiss-Blau auf

Union Niederrad erteilte dem SC Weiss-Blau im Niederräder Derby eine Lehrstunde: 7:1 hieß es am Ende auf den Sandhöfer Wiesen.
Glückwunsch: Lukas Hanschmann gratuliert Hussain Chaudhary zu seinem Tor zum 1:0 für die Spielvereinigung im Griesheimer Duell gegen Tarik. Chaudhary legte 24 Minuten später auch noch das 2:0 nach. Foto: Christian Klein (FotoKlein) Glückwunsch: Lukas Hanschmann gratuliert Hussain Chaudhary zu seinem Tor zum 1:0 für die Spielvereinigung im Griesheimer Duell gegen Tarik. Chaudhary legte 24 Minuten später auch noch das 2:0 nach.
Frankfurt. 

Im hitzigen Duell zwischen Viktoria Preußen und dem FC Posavina gab es zwei Rote Karten (siehe Extratext). Die „Preußen“ führen die Tabelle der Fußball-Kreisoberliga Frankfurt nun an.

Germania Enkheim – FC Kalbach II 3:1 (1:0). – Die Enkheimer starteten druckvoll in die Saison. Das Team von Trainer Philipp Halbow ging durch Moritz Powalka in Führung (20.). Weitere gute Gelegenheiten wurden von Maximilian Krebs, Tino Cestonaro und Powalka vergeben. Nach dem Seitenwechsel drehten die Gäste auf. Doch dann schaltete Enkheim schnell um und kam durch Awet Endrias zum 2:0 (48.). Kalbach blieb am Drücker. Nach dem 1:2 von Aaru Nithiananthan (65.) entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. „Es war sehr hektisch, selbst nach den beiden Herausstellungen haben wir keine Ruhe mehr in unser Spiel gebracht. Das 2:2 war jederzeit möglich“, berichtete Halbow. Die Gästespieler Jounes Bökenkamp (Rote Karte/79.) und Nicola Dentico („Gelb-Rot“/86.) mussten früher vom Feld. Erlöst wurden die Enkheimer durch das 3:1 von Endrias (90.+6).

Glanzloser Heimsieg mit vielen Toren

Spvgg. Griesheim – SV Griesheim Tarik 4:1 (2:0). – Schiedsrichter Holger Lenz (Limburg-Weilburg) bekam vom Trainer der Spielvereinigung Christian Kossack ein Sonderlob: „Er hat sehr gut gepfiffen.“ Seine Mannschaft konnte sich in den ersten 20 Minuten bei Torwart Sven Oker bedanken, der mehrfach parierte. „Wir sind geschwommen, Oker hat uns im Spiel gehalten“, so Kossack. Hussain Chaudhary brachte die Gastgeber trotzdem in Führung (12.) und legte auch das 2:0 nach (36.). Tarik verkürzte zwar (49.), doch Andreas Kossack mit einem sehenswerten Freistoß in den Winkel (60.) und Daniel Sikorski (85.) erhöhten auf 4:1. Beide Teams vergaben zudem einen Strafstoß: Younes El Krafess schoss einen Foulelfmeter über das Tor (14.), Chaudhary scheiterte mit einem Handelfmeter an Tarik-Keeper Abdelaziz Bouyiri (78.).

SV Blau-Gelb – FC Croatia 2:3 (1:1). – Trotz des „letzten Aufgebots“, wie Croatias Sportlicher Leiter Stanislav Konta sagte, holten die Kroaten ihre ersten drei Punkte. Die Gastgeber gingen durch Jakob Nobbe in Führung (23.). David Todoric traf zum 1:1 (29.). Dann konnte Blau-Gelbs Torhüter Felix Sommer einen Foulelfmeter von Ivan Hrskanovic abwehren, gegen den Nachschuss von Hrskanovic war Sommer aber machtlos (55.). Nobbe traf noch einmal zum Ausgleich (66.), doch Vladimir Blazekovic sorgte per Strafstoß für die Entscheidung (82.). Blau-Gelb-Trainer Andreas Ludwig ärgerte sich: „Wir haben zu viel liegengelassen.“

SC Weiss-Blau – Union Niederrad 1:7 (1:3). – Kapitän Oscar Kosok erzielte das 1:0 für die Gastgeber (18.), doch danach waren nur noch die Gäste mit Toreschießen dran. Emir Drino (31./36./38./55.), Branko Danka (53.), Miguel Adriano Gomes Silva (86.) und Martin Wojciechowski (88.) trafen für die Union. „Das war eine tolle Mannschaftsleistung mit einem überragenden Emir Drino“, freute sich Unions Spielausschuss-Boss Wolfgang Schwenk. Kosok sah die Gelb-Rote Karte (75.).

FC Tempo – Concordia Eschersheim 4:1 (2:1). – „Wir waren die cleverere Mannschaft“, stellte Tempos Sportlicher Leiter Zoran Marcetic fest. Marko Jaksic gelang das 1:0 (7.). Dann traf Matthias Müller mit einem abgefälschten Schuss zum 1:1 (17.). 15 Minuten später sprang auf der Gegenseite der Ball wohl von Philipp Doblhofers Fuß ins eigene Tor (32.). Danach rannten die Gäste an, konnten sich aber nicht zwingend durchsetzen. Einen Konter schloss Anil Kapoor zum 3:1 ab (78.). Kapoor sorgte auch per Handelfmeter für das Endergebnis (85.). Concordia-Trainer Roland Stipp fand: „Wir haben die ersten beiden Gegentore durch unsere Passivität bei den beiden Standards hergeschenkt. Dann sind wir gegen eine Wand gelaufen.“

SV Heddernheim – SG Westend 2:4 (0:3). – Die Gäste nutzten die Fehler der Heddernheimer aus. Victor Gonta war gleich dreimal erfolgreich (2./17./40.). Nach der Pause drückten die Gastgeber, doch Philipp Emmerichs und Dennis Martos vergaben ihre Chancen. Oliver Solarz traf zwar doch noch zum 1:3, doch ein weiteres Gegentor entschied die Partie (87.). Das 2:4 von Florian Köhler kam zu spät (88.). „Wir haben Lehrgeld bezahlt“, sagte Heddernheims Spielausschuss-Chef Klaus Schleicher.

(omü)

Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen