Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 15°C

Frauenfußball-Hessenliga: Wenigstens einen Punkt geholt

Die Neu-Isenburgerinnen konnten dem neuen Tabellenführer der Frauenfußball-Hessenliga keine Paroli bieten.
Diesmal ohne Tor: die Bornheimerin Nicole Gueye. Foto: Peter Hartenfelser (Peter Hartenfelser) Diesmal ohne Tor: die Bornheimerin Nicole Gueye.
Frankfurt. 

Die SG Bornheim zeigte sich derweil von der Auftaktniederlage etwas erholt und erkämpfte sich den ersten Punkt.

TuS Großenenglis – TSG Neu-Isenburg 5:0 (2:0). – Gegen den neuen Spitzenreiter hatten die Gäste in allen Belangen das Nachsehen. Bei den vielen langen Bällen von Großenenglis offenbarte Neu-Isenburg einige Probleme, auch Laufbereitschaft und Ballkontrolle ließen zu wünschen übrig. Die Treffer von Julia Faupel (34.) und Sophie Trost (44.) waren die logische Folge. Das Debakel perfekt machte Neu-Isenburgs Spielführerin Katharina Droszcz, die gegen Jana Schwaab nachtrat und die Rote Karte erhielt (39.). In der zweiten Hälfte stellten die Gäste auf eine Dreierkette um, so wurde das Offensivspiel etwas forciert. Die daraus resultierenden Chancen konnten jedoch nicht genutzt werden. Stattdessen bauten Schwaab (57.), Johanna Pospich (85.) und Luisa Winter (86.) die Führung aus. Die Niederlage am Platzverweis festmachen wollte Trainer Ronny Hartmann-Meinecke aber nicht: „Es war eine Effekthandlung, das kann jedem mal passieren. Katha hat sich danach bei Gegner, Schiedsrichter und ihrem Team entschuldigt. Jetzt müssen wir das Spiel abhaken und nach vorne blicken.“

SG Bornheim/GW – Eintracht Lollar 1:1 (0:0). – „Ergebnistechnisch war das eine Steigerung, leistungstechnisch leider nicht. Da liegt noch viel Arbeit vor uns“, konstatierte Bornheims Abteilungsleiter Christoph Schaaff. In der ersten Hälfte einer Partie „auf mäßigem Niveau“ hatten sich beide Teams mit Offensivaktionen sehr zurückgehalten. Nicole Gueye zielte auf Bornheimer Seite einmal knapp vorbei, Lollars Julia Wieczorek traf das Außennetz. Zudem mussten die Gastgeberinnen bereits nach acht Minuten Marlies Brönner wegen einer Zerrung ersetzen. Wieczorek beendete die Torflaute schließlich und brachte Lollar in Führung (68.), Bornheim blieb dagegen weiter ohne nennenswerte Chance. Erst mit einer Einzelaktion gelang es Sandra Ott zu egalisieren (79.). Carlonie Girard garantierte der SG den Punkt, als sie vor der Torlinie gegen Hannah Wudy rettete.

(sus)
Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse