Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Handball-Landesliga, Frauen: „Wir wollen unbedingt gewinnen“

Noch einmal in diesem Jahr müssen die beiden Frankfurter Landesliga-Mannschaften ran.
Johanna Naß und ihre Bergen-Enkheimer Teamkolleginnen wollen heute im Heimspiel gegen Hüttenberg doppelt punkten. Foto: Marcel Lorenz Johanna Naß und ihre Bergen-Enkheimer Teamkolleginnen wollen heute im Heimspiel gegen Hüttenberg doppelt punkten.
Frankfurt. 

Hochmotiviert gehen die Handballerinnen der FSG Bergen-Enkheim/Bad Vilbel in ihr heutiges Heimspiel: Zum Abschluss der Hinrunde treffen sie in der Fechenheimer Fabriksporthalle auf den TV Hüttenberg (15 Uhr). „Wir wollen unbedingt gewinnen. Der Druck liegt ganz klar auf unserer Seite“, so FSG-Akteurin Tina Beckmann. Wenngleich die Mittelhessinnen nach drei Niederlagen und dem Abrutschen auf den vorletzten Tabellenplatz selbst gefordert sind. „Wir dürfen Hüttenberg nicht unterschätzen. Deswegen müssen wir in der Abwehr in jedem Fall wieder eine bessere Leistung zeigen“, so Beckmann.

Abwehrstarke Gastgeber

Unbedingt zurück in die Erfolgsspur will die HSG Goldstein/Schwanheim . Nach zwei Niederlagen in Folge treten die Frankfurterinnen am heutigen Samstag bei der HSG Kleenheim II an. Mit Nicole Fäth und Maite Vilasante Saez (beide im Urlaub) fehlen Coach Jens Wagner gegen die abwehrstärkste Mannschaft der Liga zwei Leistungsträgerinnen. Doch Personalsorgen kennt Wagner in dieser Saison nicht. Deshalb ist er zuversichtlich, dass andere Spielerinnen Verantwortung übernehmen, um sich erfolgreich in die Weihnachtspause zu verabschieden.

(vk)

Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse