Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Immo Stellen Trauer

„Eigene Blödheit“ kostet die TG Sachsenhausen Punkte

Mit dem Sieg über den FC Heisenrath Goldstein schloss der FFC Victoria in der Gruppe eins der Fußball-Kreisklasse B Frankfurt zu Tabellenführer Serkevtin Spor auf (siehe Extra).
Frankfurt. 

Neben Serkevtin ließ in der Spitzengruppe auch die TG Sachsenhausen Punkte liegen.

TV Preungesheim – SV Mosaik 3:4 (3:4). – Für die Gastgeber trafen Bektas (7.), Pulver (9.) und Ghebrezghimer (37.), die Tore für Mosaik erzielten Koubaa (3./13.), Yurdakul (41.) und Gulczynski (45.). Nach zwei Gelb-Roten Karten (83./87.) brachten die Gäste die knappe Führung über die Zeit.

TG Sachsenhausen – SV Sandhof Niederrad 0:0. – Die Gastgeber erlebten „einen Rückschlag, nach einer ganz schwachen Leistung“, wie es Abteilungsleiter Fedor von Sydow formulierte. „Das war unsere eigene Blödheit. Wir waren nicht richtig auf dem Platz und Niederrad war ein kampfstarker Gegner“, so von Sydow weiter.

SV Eritrea – FC Serkevtin Spor 1:1 (1:0). – Aray brachte die Gastgeber in einem spannenden Spiel in Führung (35.), Pamuk gelang der Ausgleich (75.). Die Gäste vergaben zudem einen Strafstoß, Eritrea traf mit der besten Chance nur den Pfosten. Trotz des Unentschiedens fand Eritreas Vorstand Yohannes Kaleab: „Das hat Spaß gemacht.“

FSV Bergen – FV Eschersheim 8:1 (4:0). – Gegen ersatzgeschwächte Gäste hatte Bergen keine Mühe. Yenice (13.), Propadalo (21.), Naser (35.) und El Hasnaoui (44.) schossen den Sieg schon vor der Pause heraus. Naser vergab zudem einen Foulelfmeter (24.). Im zweiten Durchgang erhöhten Naser (47.) und Yenice (56.) auf 6:0, ehe Bergen den Gästen den Ehrentreffer durch Gutewort ermöglichte (66.). El Hasnaoui (75.) und Rahmani-Maywandi (90., Foulelfmeter) sorgten für den Endstand. „Nach zwei Pleiten gegen Eschersheim haben wir uns rehabilitiert. Auch wenn das Ergebnis etwas zu deutlich ist“, meinte Bergens Trainer Darko Krolo, der Schiedsrichter Willi Pfeiffer lobte.

FC Fortuna – Spvgg. Kickers 16 1:2 (0:1). – Meyer erzielte das einzige Tor für die Fortuna (80.), nachdem Sabljo (10.) und Eberl (62.) für die Kickers getroffen hatten. Nach Aussage von Pressesprecher Jan Sprengkamp fehlte der Fortuna vor allem „das Glück im Abschluss“.

SV Niederursel – GSU 1:9 (1:3). – In einer fairen Partie erzielten Sement Cifci (3), Rene Heurich (3), Gregory (2) und Lemos die Treffer, Letzterer mit einem Schuss aus dem Mittelkreis unter die Latte. „Wir haben das Spiel über 90 Minuten dominiert. Auffällig waren nur die vielen Fehlentscheidungen des Schiedsrichters“, berichtete Konstantin Angermeier, Pressesprecher der GSU. Senemoglu traf zum zwischenzeitlichen 1:2 (27.).

FC Korea – Riedberger SV 2:3 (1:2). – Riedberg siegte dank Toren von Momand (7.), Maiwandi (11.) und Gross (52., Foulelfmeter). Für die Koreaner, die eine Gelb-Rote Karte sahen (48.), trafen Hong (20.) und Jeong (86., Foulelfmeter).

„Schneller“ BSC

In der Gruppe zwei ist der SV FC Sandzak II beim FFV Sportfreunde II nicht angetreten.

TSG 51 II – 1. Rödelheimer FC II 2:2 (1:1). – Rödelheim ging zweimal in Führung (14./70.), doch die Gastgeber glichen durch Ikhlas (45.) und Kurfürst (86.) jeweils aus.

TuS Makkabi II – BSC Schwarz-Weiß 19 II 1:3 (0:1). – „Wir waren läuferisch und spielerisch besser und konnten unsere Geschwindigkeitsvorteile ausnutzen“, resümierte Thomas Gerzabeck, der Trainer des BSC. Renna (21.), Bayoudh (72.) und Akkus (85.) hatten für die Gäste getroffen. Us gelang per Freistoß das zwischenzeitliche 1:2 (84.).

SV Griesheim Tarik II – FC Posavina II 2:4 (1:1). – Kesme (10.) und Kirci (55., Foulelfmeter) erzielten die Tore für Griesheim, während die Gäste den Sieg durch Tore von Ivic (33./48.) und Pupcevic (75./89.) besiegelten.

Spvgg. Fechenheim II – VfR Bockenheim II 2:4 (2:3). – El Yassini (14.) und Meyer (36.) hielten Fechenheim im Spiel, doch am Ende hatten die Gastgeber den Bockenheimer Treffern durch Mennekes (6.) und David Brennes (21./27./64.) zu wenig entgegenzusetzen.

TSG Nieder-Erlenbach II – SV BKC Bosnien II 2:0 (1:0). – Coskuner (38.) und Kruse (54.) belohnten die Nieder-Erlenbacher Dominanz mit Toren, während die Bosnier eine Gelb-Rote Karte sahen (88.). „Das war ein Spiel auf ein Tor, aber diesmal haben wir es ruhig zu Ende gespielt“, zeigte sich Nieder-Erlenbachs Trainer Michele Raimondi zufrieden.

SV Viktoria Preußen II – SV Heddernheim II 6:2 (3:1). – Christian Jimenez (13./43./50.) Janev (45.), Ersan (75., Foulelfmeter) und Bolz (85.) trafen für die „Preußen“, deren Trainer Oliver Tuma sein Team als verdienten Sieger sah: „Die zweite Hälfte haben wir klar dominiert.“ Für Heddernheim waren die Tore von Mitto (29.) und Bergmann (58.) zu wenig, obwohl Torhüter Schreiber einen Foulelfmeter parierte.

Germania Enkheim II – SV Frankfurt Nord 6:2 (3:0). – „Wir haben unsere Pflicht erfüllt“, sagte Enkheims Trainer Simon Winkler. Die Tore für die Gastgeber hatten Reitz (4.), Ahmed (31., Fertig (40.), Krebs (58.) Halbow (64.) und Ferreira (88.) geschossen. Zudem sah Enkheims Farrara eine Rote Karte wegen Beleidigung (80.), was Winkler sehr ärgerte. Für Frankfurt Nord verkürzten Gannoukh (69.) und Aidi (71.).

(sus)
Zur Startseite Mehr aus Frankfurt

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2016 Frankfurter Neue Presse