E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 21°C

Fußball, Verbandsliga: 2:0 - Vatanspor taktisch stark, Usingen holt Punkt

Während Bad Homburgs Fußballer sich in der Verbandsliga Süd über ihren zweiten (Auswärts-)Sieg freuen, muss die Usinger TSG weiter auf ihren ersten „Dreier“ warten. Bei Vatanspor wirkte der neu verpflichtete Stürmer gleich mit.
Foto: © berc - Fotolia.com
Bad Homburg. 

Fünfmal traf der 26-jährige Stürmer Baris Özdemir in der vergangenen Saison gegen den TSV Vatanspor ins Tor. Er spielte da noch beim späteren Hessenliga-Aufsteiger Türk Gücü Friedberg. Würde er am Sonntag im Herbert-Dröse-Stadion in Hanau wieder mehrfach zuschlagen oder wird die neuformierte Homburger Mannschaft ihn besser in den Griff kriegen? Das war eine der spannenden Fragen vor dem Anpfiff. Um es vorwegzunehmen: Diesmal traf Özdemir kein einziges Mal trotz eines halben Dutzends klarer Chancen. Dafür fielen zwei schön herausgespielte Tore auf der Gegenseite, so dass die Bad Homburger das Duell zweier türkisch geführter Clubs für sich entscheiden konnten.

Dario Stange befand sich überraschend in der Startelf des TSV Vatanspor. Erst vor wenigen Tagen war der 20-jährige Stürmer, der bei Buchonia Flieden schon Hessenliga-Erfahrung gesammelt hat, nach Bad Homburg gewechselt. „Er hat schon in der ersten Trainingseinheit voll überzeugt“, meinte der Sportliche Leiter, Stefan Lang, „so dass Ibo (Trainer Cigdem, d. Red.) es mit ihm sofort versuchen wollte.“ Und Stange spielte stark. Er war von Beginn an gut ins Spiel der Gäste eingebunden. Luki Matondo löste ihn nach 87 Minuten als Sturmspitze ab. Dem „Joker“ gelang wieder nicht das ersehnte erste Saisontor. Dafür bereitete Matondo mustergültig den entscheidenden zweiten Treffer vor. In der dritten Minute der Nachspielzeit erlief der Afrikaner einen schwachen Abschlag des Hanauer Torhüters Jannis Pellowski und schob den Ball uneigennützig nach rechts auf den frei postierten Soufian Chihab, der eiskalt die endgültige Entscheidung herbeiführte.

Bereits in der 53. Minute hatte Marvin Diehl, der wieder einen ganz starken Tag hatte, nach Vorlage von Jeff Thielmann mit Flachschuss aus rechter Position den Führungstreffer für Bad Homburg erzielt. „Dank einer Portion Glück und unserem Tormann sind wir heute belohnt worden“, meinte der strahlende Trainer Ibrahim Cigdem nach dem zweiten Sieg im fünften Spiel, durch den Vatanspor den neunten Tabellenrang einnimmt.

Cigdem hatte seine junge Mannschaft taktisch glänzend ausgerichtet. Das Spiel der Bad Homburger zeigte wesentlich mehr Struktur als das der erfahrenen und abgezockten Hanauer. Die Gastgeber zeigten darüber hinaus Mängel beim Abschluss, was auch am auf der Linie überragenden Torwart Yüksel Deliktas lag, der mit unglaublichen Reaktionen das Zunull hielt. So wurde just das Resultat zur Realität, das sein Trainer im Tippspiel dieser Zeitung prognostiziert hatte.

TSV Vatanspor: Deliktas – Youssef, Lerch, Dursun, El Mai Mouni – Tekie, Chihab – Diehl (68. Matundo), Kadimli, Thielmann (55. Kim) – Stange (78. Mäuser). – Tore: 0:1 Diehl (53.), 0:2 Chihab (90. + 3). – Schiedsrichter: Simon Wecht (Heppenheim). – Zuschauer: 200.

Hofmann-Tor sichert 1:1

Die Usinger TSG wartet indes auch nach dem fünften Saisonspiel auf den ersten Sieg. Allerdings zeigt die Formkurve der ersatzgeschwächten Mannschaft von Spielertrainer Marcel Kopp wieder nach oben. Mit dem 1:1 bei Eintracht Wald-Michelbach verließ die UTSG wieder den letzten Platz, auf den der ebenfalls noch sieglose Aufsteiger SG Bornheim/Grün-Weiß zurückgefallen ist.

Im Odenwald mussten die Usinger auch noch auf Torjäger Tim Pelka verzichten, der privat verhindert war. Zudem werden Max Miot-Paschke und Marco Weber wegen ihrer Knieverletzungen wohl in der Vorrunde nicht mehr spielen. Mit viel Einsatzbereitschaft machten die Gäste ihre personelle Schwächung wett und ließen sich auch durch den Rückstand nach 55 Minuten nicht beirren. Jens Bundschuh hatte die Eintracht in Führung gebracht, der eingewechselte Carsten Hofmann glich für Usingen acht Minuten später aber aus.

UTSG: Dreikausen; Gilles, Laustroer (20. Hofmann), Bretschneider, Kopp, Guenther, Baba, Junghahn, Selzer, Avdiu (82. Schiesser), Wielpütz. – Tore: 1:0 Bundschuh (55.), 1:1 Hofmann (63.). kul/rem

Zur Startseite Mehr aus Hochtaunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen