E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 30°C

Fußball, Kreisliga A: 7:2 – Eschbach/Wernborn stürmt an die Spitze

Von Die SG Eschbach/Wernborn hat nach dem Kantersieg gegen Absteiger SG Oberhöchstadt in der Fußball-Kreisliga A Hochtaunus die Tabellenführung übernommen. Allerdings ist die SG in guter Gesellschaft: Auch die SG Eintracht Feldberg und der FV Stierstadt II haben schon sieben Punkte eingefahren.
Hundstadts Kapitän Julian Kiebel ist dem Kronberger Jan Steier (rechts) dicht auf den Fersen. Foto: Gerhard Strohmann Hundstadts Kapitän Julian Kiebel ist dem Kronberger Jan Steier (rechts) dicht auf den Fersen.

SG Eschbach/Wernborn – SG Oberhöchstadt 7:2 (2:2): „Eine Halbzeit lang haben wir uns sehr schwer getan, aber dann ist es doch noch ein klarer Sieg geworden“, freute sich TG Wernborns Abteilungsleiter Rainer Wacup über den souveränen Erfolg. Der hätte sogar noch höher ausfallen können, aber Daniel Maibach scheiterte in der 20. Minute per Foulelfmeter an Keeper Daniel Ernst. Patrick Gilles war gefoult worden.

Tore: 0:1 Lars Steier (13.), 1:1 Patrick Gilles (17.), 2:1 Daniel Maibach (24.), 2:2 Kai Politycki (28.), 3:2 Patrick Gilles (64.), 4:2 Luka Juko (66.), 5:2 Ergin Cakar (78./FE), 6:2 Daniel Wick (81.), 7:2 Luka Juko (85.).

1. FC-TSG Königstein II – Usinger TSG II 1:2 (0:1): „Usingen hat sich den Sieg in der ersten Halbzeit verdient. Wir sind zwar mit zunehmender Spielzeit besser geworden, aber zu mehr als dem Anschlusstreffer hat es nicht mehr gereicht“, kommentierte Königsteins Betreuer Robert Glässer die dritte Niederlage des Schlusslichts.

KOL-Absteiger UTSG II war durch Jabir Melangzai in der 20. Minute in Führung gegangen und hatte durch Rahim Akbari in der 63. Minute auf 2:0 erhöht. Die Hausherren kamen durch Jens Klusmeyer in der 78. Minute zwar noch zum 1:2, zu mehr reichte es für das Team von Trainer Alexander Goncalves jedoch nicht mehr.

SGK Bad Homburg II – FV Stierstadt II 1:2 (0:0): Der Führungstreffer der Kirdorfer, den Atig Mohabatzada in der 63. Minute erzielt hatte, schien für die Gäste wie ein Weckruf zu wirken. Nur zwei Minuten später nämlich stocherte Sean Hentsch den Ball im Anschluss an einen Eckball aus einem Gewühl heraus zum 1:1-Ausgleich ins Tor, und in der 82. Minute war Oliver Karpf nach einem Freistoß per Kopfball zum Siegtreffer für Stierstadt erfolgreich. „Das war ein ganz schwaches Spiel, das wir durch zwei Standardsituationen verloren haben“, ärgerte sich SGK-Pressesprecher Thorsten Fleckenstein.

Teutonia Köppern II – FC Mammolshain 0:0: „Das war Armut gegen Elend, wobei diese Partie wirklich keinen Sieger verdient hatte“, berichtete Teutonen-Trainer Daniel Engel schonungslos ehrlich über das, was er 90 Minuten lang hatte mit ansehen müssen. Zwei Chancen hatte er immerhin auf seinem Notizzettel notiert: In der fünften Minute scheiterte Köpperns Kevin Jauch an Schlussmann Dennis Weck und in der 39. Minute verfehlte ein Kopfball von Gästespieler Christian Aulich knapp das Tor der Hausherren.

SG Hundstadt – EFC Kronberg II 2:1 (0:0): „Nach zwei knappen und unglücklichen Niederlagen endlich ein Erfolgserlebnis“, freute sich SGH-Coach Lars Werner über den ersten „Dreier“ des Aufsteigers in der Kreisliga A. Der Sieg war durchaus verdient, denn die Gastgeber hatten mehr investiert und sich im Verlauf der Begegnung auch mehr Spielanteile erarbeitet.

Dominik Humml erzielte in der 50. Minute mit einem Schuss aus halbrechter Position das 1:0 und erhöhte in der 78. Minute – technisch elegant per Außenrist – nach einer Ecke von Frederik Schneweis auf 2:0. Nachdem Kronbergs Robin Hochgesand in der 87. Minute mit Gelb-Rot vom Platz marschiert war, verkürzten seine Kollegen durch den eingewechselten Conrad Pestinger in der Nachspielzeit noch.

FSV Friedrichsdorf II – SG Eintracht Feldberg 0:2 (0:1): „Stefan Preda fehlt uns an allen Ecken und Enden“, hatte FSV-Trainer Panagiotis Xifaras eine Erklärung dafür, wieso es für seine Friedrichsdorfer auch im dritten Anlauf nicht zu einem Sieg gereicht hat. Die mit einer soliden Abwehr angetretenen Gäste waren in der 25. Minute durch Ionut Heleciuga in Führung gegangen und machten in der Nachspielzeit den Sack durch Drilon Hoxha nach einem Konter zu, als der FSV mit Mann und Maus auf den Ausgleich drängte.

1. FC 04 Oberursel – SG Wehrheim/Pfaffenwiesbach II 3:0 (1:0): Auf dem Nebenplatz der Stierstädter Heide sind die Orscheler auch im zweiten Heimspiel dieser Saison zu einem deutlichen Sieg gekommen, der nach Ansicht von FC-Traine Eray Balkan auch hochverdient war. In der 43. Minute münzte Erhan Özkaratas die Überlegenheit der Hausherren in das 1:0 um, in der Schlussviertelstunde erhöhten Ömer Hotaman per Freistoß (75.) und Ali Sarikaya (88.) auf 3:0. Wehrheim/Pfaffenwiesbach II wartet als Aufsteiger noch immer auf den ersten Torerfolg.

Zur Startseite Mehr aus Hochtaunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen