E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 20°C

Tischtennis: Anspacher nutzen Fehlplanung des Gegners zum Sieg

Stand nach sechsmonatiger Pause wieder an der Platte: Hans-Jürgen Schade (SG Anspach II). Foto: Gerhard Strohmann Stand nach sechsmonatiger Pause wieder an der Platte: Hans-Jürgen Schade (SG Anspach II).
Burgholzhausen. 

In der Tischtennis-Verbandsliga West der Herren hat die SG Anspach II das mit Spannung erwartete Hochtaunus-Derby beim TTV Burgholzhausen in der Vereinsturnhalle „Am Sauerborn“ in Burgholzhausen mit 9:1 gewonnen und ist damit im vierten Anlauf zum ersten Saisonsieg gekommen.

„Das war wohl ein klassisches Eigentor“, kommentierte TTV-Mannschaftsführer Stefan Glinkemann die Entscheidung der Gastgeber, ihre Partie in die Herbstferien zu verlegen. Hintergrund: Sie wollten den früheren Bundesligaspieler Heinz Sommer einsetzen, der zum ursprünglichen Termin gefehlt hätte. Was man allerdings nicht bedacht hatte, war die Urlaubsplanung von Spitzenspieler Thomas Kania, der zurzeit in Herbstferien ist und deshalb ersetzt werden musste.

Comeback von Schade

Dies und die Tatsache, dass die Hessenliga-Reserve der SG Anspach sämtliche vier Fünf-Satz-Spiele zu ihren Gunsten entscheiden konnte, führte schließlich zum unerwartet deutlichen 9:1-Erfolg der Gäste, die in Topbesetzung angetreten waren. „Dieser Sieg war enorm wichtig für die Moral und unser Saisonziel Klassenerhalt“, freute sich SGA-Pressesprecher Holger Reuter.

Einer im Sieger-Sextett strahlte ganz besonders: Routinier Hans-Jürgen Schade stand nach sechsmonatiger Pause erstmals wieder an der Platte und gewann gegen Glinkemann nach einem 0:1-Satzrückstand noch mit 8:11, 11:6, 11:9 und 11:7. Den Schlusspunkt setzte Matthias Heßel nach nicht weniger als drei Stunden Gesamtspielzeit mit einem spektakulären 8:11, 13:15, 11:8, 11:6 und 13:11-Erfolg gegen Jonas Richter.

TTV Burgholzhausen/Köppern – SG Anspach II 1:9 (14:28 Sätze): Ludwig/Glinkemann – Schuler/Gross 3:1, Richter/Fischer – Heßel/Fimmers 0:3, Sommer/M. Weichwald – Schade/Klühs 2:3; Richter – immers 2:3, Ludwig – Heßél 1:3, Fischer – Gross 2:3, Sommer – Schuler 1:3, M. Weichwald – Klühs 0:3, Glinkemann – Schade 1:3 und Richter – Heßel 2:3.

Die nächsten Spiele: VfR Wiesbaden – TTV Burgholzhausen/Köppern (27. Oktober, 18.30 Uhr), SG Anspach II – TSG Eddersheim (28. Oktober, 11 Uhr).

(sp)

Zur Startseite Mehr aus Hochtaunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen