E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 20°C

Leichtathletik: Duplizität der Ereignisse beim Obernhainer Volkslauf

Von Fast wäre Sieger Christian Spaich nicht nur die „Titelverteidigung“ beim Obernhainer Volkslauf gelungen. Der Oberurseler läuft beinahe auch die gleiche Zeit.
Rabea Heymann aus Schmitten gewann in 48:39 Minuten die Wertung der Altersklasse W 45. Bilder > Rabea Heymann aus Schmitten gewann in 48:39 Minuten die Wertung der Altersklasse W 45.
Obernhain. 

Alles beim Alten in Obernhain. Die 28. Auflage des TVO-Volkslaufes, gleichzeitig zweites Wertungsrennen des Taunus-Cups, endete mit dem identischen Duell wie 2017. Christian Spaich (TSG Oberursel/M 40) setzte sich über 10 Kilometer in 37:15 Minuten durch und benötigte heuer rund 14 Sekunden mehr als vor Jahresfrist. Das reichte aber trotzdem aus, um Olaf Wickenhöfer (LG Eder/2. M 40) auf Platz zwei zu verweisen. Der Lehrer der Anspacher Adolf-Reichwein-Schule legte mit 37:25 Minuten zwar um sieben Sekunden zu, konnte den Mann aus der Brunnenstadt jedoch nicht ernsthaft gefährden.

Auf dem nicht einfachen Obernhainer Drei-Runden-Kurs blieben nur noch zwei weitere Langstreckler unter 40 Minuten – was für einen 10-Kilometer-Lauf eine reife Leistung ist. Markus Riefer (M 50) vom SSC Hanau-Rodenbach benötigte 38:39 Minuten, Benjamin Fuchs (OCR Frankfurt/M 30) war nach 39:47 Minuten auf dem hügeligen Rundkurs im Ziel.

Lokalmatador auf Rang 6

Unter den Top 10 waren die Langstreckler aus dem Taunus noch mit vier weiteren Startern vertreten. Den Anfang machte der Anspacher Jochen Nieratschker (Team Tri-Tra-Trulala/5. ) in 40:03 Minuten (1. M 45). Ihm auf den Fersen war Lokalmatador Jonas Hannes vom TV Obernhain. Er wurde Sechster in 40:37 Minuten (1. M 20). Es folgten dann noch Daniel Rösch (SG Hausen/7.) in 41:03 Minuten als Dritter bei den M40ern sowie Alexander Jung (Team Taunus Express/9.) in 42:02 Minuten (3. M 30). Altersklassensiege konnten noch Thomas Wedi (MTV Kronberg/43:41) in der M 55, der Grävenwiesbacher Robert Blum (Patinum Sports/48:46) bei den M65ern und Gerd Schiefer (SG Anspach/58:17/M 70 bejubeln.

Bei den Frauen ging der Gesamtsieg in 45:33 Minuten an Monika Schmidt (Triathlon Wetterau/W 55). Sarah Gaiser (Bonn/W 20) in 48:02 Minuten sowie Jacqueline Binz (SKC Deutsche Bundesbank/W 50) in 48:37 Minuten komplettierten das Podium.

Schnellste Läuferin aus der heimischen Region war als Gesamtvierte Rabea Heymann aus Schmitten, die in 48:39 Minuten in der W 45 in Front lag. Die Plätze zwei und drei in der W20 gingen an Ruth-Sophia Ebert (TV Obernhain/51:31) und Heidemarlen Büttgens (Oberursel/51:41). Maria Arbogast (RFC Oberstedten/60:11 min.) sammelte als Siegerin der W 60 wichtige Punkte für die Wertung der Laufserie.

Der Taunus-Cup macht nun eine Pause, ehe am 8. Juni mit dem Schinderwaldlauf in Lorsbach das dritte von fünf Wertungsrennen auf dem Programm steht.

Zur Startseite Mehr aus Hochtaunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen