E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 21°C

Basketball: Geri Georgievas HTG-Damen sind startklar

Nach dem Durchmarsch aus der Landes- in die Reginalliga ist der Klassenverbleib das A und O. Zum Saisoneinstieg kann die Bestbesetzung ran – fast . . .
Die HTG Bad Homburg II: (oben, v. l.) Emily Johanns, Sarah Scheibinger, Nadine Hutterer, Rebecca Roller sowie (Mitte, v. l.) Lejla Jugo, Julia Wick, Isabel Gregor, Anna Krentz, Emma Rhein, Jordis Wächter und (kniend, v. l.) Lucie Straib, Trainerin Geri Georgieva, Melanie Streusel. Die HTG Bad Homburg II: (oben, v. l.) Emily Johanns, Sarah Scheibinger, Nadine Hutterer, Rebecca Roller sowie (Mitte, v. l.) Lejla Jugo, Julia Wick, Isabel Gregor, Anna Krentz, Emma Rhein, Jordis Wächter und (kniend, v. l.) Lucie Straib, Trainerin Geri Georgieva, Melanie Streusel.
Hochtaunus. 

Ab diesem Wochenende geht es wieder um Korberfolge in der Basketball-Regionalliga Südwest der Damen. Mit dem MTV Kronberg sowie der 2. Mannschaft des Zweitligisten HTG Bad Homburg befinden sich gleich zwei Hochtaunus-Teams im Zwölferfeld.

Die HTG II startet am Sonntag (16 Uhr) gegen den MJC Trier in die neue Spielzeit, der MTV Kronberg tritt zwei Stunden später bei der SG Weiterstadt II an (siehe auch nebenstehenden Artikel).

Dass die Bad Homburger Falcons den Durchmarsch aus der Landesliga in die Regionalliga Südwest schafften, verdanken sie dem Rückzug des 1. FC Kaiserlautern. Dadurch wurde noch ein weiterer Platz in der dritthöchsten Spielklasse frei. Nach kurzer Bedenkzeit nahm die HTG das Angebot an, zusammen mit den Oberligisten BC Wiesbaden und BC Darmstadt den Sprung nach oben zu wagen.

„Unsere vielen jungen Nachwuchsspielerinnen erhalten dadurch die Chance, sich auf dem höheren Niveau in der Regionalliga schneller weiterzuentwickeln. Außerdem ist der Abstand zur 2. Bundesliga noch kleiner geworden und Spielerinnen, die sich nach einer Verletzungsphase im Aufbautraining befinden, können schneller wieder an den Kader der Falcons herangeführt werden“, nennt Teammanagerin Liz Rhein Gründe für den Aufstieg des Kurstadt-Clubs.

Das dritte Argument „pro Regionalliga“ ist die Tatsache, dass Wiesbaden, Darmstadt und Bad Homburg II die Oberliga-Saison 2017/18 mit jeweils 26 Punkten aus 16 Begegnungen abgeschlossen hatten und nur die Korbdifferenz den Ausschlag über die Reihenfolge in der Abschlusstabelle gab. Rhein: „Wir haben eine überzeugende Runde gespielt und konnten mit Wiesbaden und Darmstadt mithalten, die 2018/19 auf Südwest-Ebene jetzt wieder unsere Gegner sind.“

Mit Geri Georgieva ist eine Leistungsträgerin der Bundesliga-Mannschaft als Trainerin für die HTG II verantwortlich. Schon von daher ist eine ideale enge Verzahnung mit dem Kader von Headcoach Jay Brown gewährleistet.

Vom erfolgreichen Oberliga-Team sind Melanie Streusel, Sarah Geier, Julia Wick, Nadine Hutterer und Sarah Scheibinger verblieben. Als Neuzugänge konnten Rebecca Roller und Jordis Wächter (beide vom Regionalliga-Meister ASC Theresianum Mainz) verpflichtet werden, die zusammen mit Lucie Straib (Rückkehr aus Babypause) sowie Emily Johanns, Anna Krentz, Isabel Gregor, Emma Rhein und Lejla Jugo aus dem eigenen Nachwuchsbereich den Kader der Regionalliga-Mannschaft komplettieren.

Nach dem Sprung über zwei Klassen seit 2017 kann für die Bad Homburgerinnen das Saisonziel nur „Klassenerhalt“ lauten. Zum Auftakt am morgigen Sonntag gegen Trier fehlt lediglich Melanie Streusel. Vom letztjährigen Kader haben Claudia Haus, Anke Drape und Arianna Zangrossi (alle zum Landesligisten TSG Oberursel) die HTG verlassen.

Hinweis für die Basketball-Fans im Hochtaunuskreis: Das erste Derby zwischen der HTG II und dem MTV steigt am 28. Oktober im Feri-Sportpark in Bad Homburg, und das Rückspiel geht am 9. Februar 2019 in der Sporthalle der Altkönigschule in Kronberg über die Bühne.

Zur Startseite Mehr aus Hochtaunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen