E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 27°C

Tischtennis: Neuer Sportchef, neuer Trainer, neue Spieler

Verstärkung aus China, Schweden, der Slowakei – und nicht zuletzt auch quasi aus vergangenen Bad Homburger Zeiten: Beim TTC OE schaut man ab sofort in manch neues Gesicht.
Xiaojun Gao Foto: Gerhard Strohmann Xiaojun Gao
Ober-Erlenbach. 

Die Tischtennis-Fans im Hochtaunuskreis dürfen sich in der Saison 2017/18 auf hochklassigen Sport freuen. Am 27. August richtet Zweitbundesligist TTC OE Bad Homburg wie schon im Vorjahr ein Vorrunden-Turnier zum DTTB-Pokal aus. Weitere Austragungsorte sind Jülich, Hilpoltstein und Frickenhausen.

Bad Homburgs Gegner sind Drittligist TuS Celle sowie die Zweitliga-Neulinge 1. FC Köln und TTC GW Bad Hamm. Erklärtes Ziel des TTC OE, zu dem neben dem Ungarn Nandor Ecseki, dem Inder Sanil Shetty und Mannschaftsführer Dominik Scheja auch der Schwede Harald Andersson und der Slowake Alexander Valuch als Neuzugänge gehören, ist erneut das Achtelfinale wie 2015 und 2016.

Mirko Kupfer Bild-Zoom
Mirko Kupfer

Die Teilnehmer der Vorrunde setzen sich aus den zehn Zweitligisten sowie weiteren sechs Drittligisten zusammen. Die Vereine der Bundesliga sind automatisch fürs Achtelfinale qualifiziert. Titelverteidiger Borussia Düsseldorf sowie Vize-Pokalsieger 1. FC Saarbrücken TT greifen erst im Viertelfinale ins Geschehen ein. Sollte der TTC OE die Runde der letzten 16 erreichen, wäre dann der Sieger aus Gruppe 4 (TTC Frickenhausen, ASV Grünwettersbach II, TTC Weinheim, FSV Mainz 05) der Gegner.

Auch im sportlichen Umfeld gab es bei den Bad Homburgern Veränderungen. Neuer Trainer ist der Chinese Xiaojun Wang, der vor fünf Jahren als Spieler beim damaligen TTC Ober-Erlenbach im Wingert-Dome an der Platte stand.

Neuland betritt Mirko Kupfer (42) als Nachfolger des Sportlichen Leiters Sven Rehde. „Kupfer ist seit 36 Jahren begeisterter Tischtennisspieler. Mit seinem Sportmanagement-Studium und vielerlei Erfahrungen im Tischtennis, als Trainer und Spieler kann er den TTC OE sehr gut unterstützen“, freut sich Teammanager Jo Herrmann auf die Zusammenarbeit.

2003/04 stand Kupfer auf dem Meldebogen der Regionalliga, jedoch konnte er wegen einer Verletzung und beruflichen Verpflichtungen nicht antreten. Somit war die Oberliga die höchste Klasse, in der er 2002/03 bei SG Wildsachsen gespielt hat. Derzeit spielt Kupfer in Biebrich in der 1. Verbandsliga. Seine Stationen davor: Wiesbaden, Kriftel, Bierstadt, Wildsachsen und Lampertheim. „Seit drei Jahren“, so Kupfer, „verfolge ich das spannende Projekt TTC OE Bad Homburg. Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, in dem ich mich auch persönlich einbringen kann. Ich freue mich sehr auf diese Herausforderung.“

Saisonauftakt in der 2. Bundesliga ist für den TTC OE Bad Homburg am 24. September (14 Uhr) mit einem Heimspiel gegen den TV Hilpoltstein. Die in die Oberliga Hessen aufgestiegene „Zweite“ startet bereits am 17. September (14.00) bei der TG Obertshausen. sp

Zur Startseite Mehr aus Hochtaunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse