E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 17°C

Handball: Von Titelanwärtern und Außenseitern

Von Während die SG Flensburg am 4. Spieltag das Nordderby der 1. Bundesliga gegen den THW Kiel mit 26:25 für sich entschied, dürfen ab morgen auch die Amateur-Handballer endlich wieder ran an die Punkte.
Johanna Pierags geht zum Saisonstart am Samstag wieder für die TSG Oberursel auf Torejagd. Foto: Heiko Rhode (Heiko Rhode) Johanna Pierags geht zum Saisonstart am Samstag wieder für die TSG Oberursel auf Torejagd.
Hochtaunus. 

Am Wochenende beginnt in allen Handballklassen der Amateure die Saison 2018/19. Die Hochtaunusvereine sind gut vorbereitet, mehrere sollten bei der Titelvergabe ein Wörtchen mitreden.

  3. Liga Ost, Damen: „Unter die besten vier Mannschaften“ möchte Trainer Marc Langenbach mit der TSG Ober-Eschbach kommen. Und die Voraussetzungen sind gut, dass die „Pirates“ das Ziel erreichen. Mit Juliane Grauer, Andrea Mertens und Saskia Schwering wurde die Stammbesetzung im Rückraum gehalten, bei Neuverpflichtungen setzte Manager Gerhard Döll auf Talente. Die Rechnung dürfte aufgehen, wenn das Team vom Verletzungspech verschont bleibt. Zum Auftakt kommt mit Meister HSG Kleenheim/Langgöns ein echter Gradmesser in die Albin-Göhring-Halle (Samstag, 18 Uhr).

  Oberliga Hessen, Damen: Nachdem die TSG Oberursel den Wiederaufstieg knapp verpasst hat, soll ein neuer Anlauf genommen werden. „Die Mannschaft und ich haben uns zum Ziel gesetzt, mindestens Zweiter zu werden“, sagt Paul Günther, Trainer des Vizemeisters. Die Testspiele konnten fast alle gewonnen werden, nicht nur deshalb gilt das Team als Titelfavorit. Es hat zwar mit Torfrau Annika Steitz (Auslandsaufenthalt) und Lara Kürten (2. Mannschaft) zwei Stammspielerinnen verloren, der Kader wurde mit sieben Neuzugängen aber auf 16 Spielerinnen vergrößert. Gleich beim Start muss die TSGO alles abrufen: Mit der HSG Rodgau Nieder-Roden kommt ein Mitfavorit am Samstag in die EKS-Halle. Anwurf ist um 19.30 Uhr.

  Landesliga Mitte, Herren: Auf die TSG Oberursel ist die Konkurrenz gespannt – nicht zuletzt das Team selbst, das mit einem Durchschnittsalter von 21 Jahren in die Runde geht. Das dürfte in der Spielklasse ein Novum sein. Nach intensiver Vorbereitung und guten Ergebnissen zeigt sich der neue Coach Ergün Sahin zufrieden. „Die Jungs ziehen voll mit, wir haben einen Kader von 19 Spielern, alle wollen spielen“, sagt der A-Lizenz-Inhaber. Sahin hält sich noch bedeckt hinsichtlich des Ziels, will erst einmal sehen, wie es läuft gegen die robusten Mannschaften, die vornehmlich aus Mittelhessen stammen. Mal sehen, ob die Mannschaft ihr „unheimlich großes Potenzial“ (Sahin) am Samstag (17.30 Uhr) gegen die TSG Eppstein schon abruft.

  Landesliga Mitte, Damen: Das Auftaktprogramm hat es für die 2. Mannschaft der TSG Oberursel in sich: Am Samstag (15.30 Uhr) stellt sich das Ex-Sahin-Team Absteiger HSG Eibelshausen/Ewersbach vor, das lange in der Oberliga spielte. Danach geht’s zum starken Aufsteiger TSG Leihgestern und die FSG Vortaunus kommt zum Derby aus Bad Soden. Dem neuen Coach Rainer Seipel braucht es mit seinem routinierten Team um Lara Kürten, Elfi von der Wehl-Ohrdorf und Josefine Kahlstatt aber nicht bange zu sein. Das Ziel „Klassenerhalt“ ist absolut machbar.

Gelingt der Verbleib in der Landesliga, würde das bei BOL-Meister HSG Anspach/Usingen ähnlich groß gefeiert werden wie der Aufstieg. Die routinierte Mannschaft von Trainer Ralf Kern ist weiterhin recht dünn besetzt. Nachdem Leistungsträgerin Tatjana Schroers aufgehört hat, sind mehrere A-Jugendliche aufgerückt. Was Fluch und Segen sein kann: Durch Spielverlegungen steigt das Team um Nadine Köll erst am 13. Oktober (bei der TSG Eddersheim II) in die Runde ein. Das erste Hochtaunus-Derby wird am 11. November in Oberursel ausgespielt.

Zur Startseite Mehr aus Hochtaunus

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen