Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 21°C

Ein Hauch von Spitzenspiel

Einige Teams aus dem NNP-Fußball-Land warten noch immer auf den ersten Sieg. Am Wochenende bieten sich neue Gelegenheiten.
Der eine will am Sonntag Wiedergutmachung, der andere bestenfalls nachlegen: Michael Schmitz vom RSV Weyer (links) und Arne Wagner vom RSV Würges (rechts). Der eine will am Sonntag Wiedergutmachung, der andere bestenfalls nachlegen: Michael Schmitz vom RSV Weyer (links) und Arne Wagner vom RSV Würges (rechts).
Limburg. 

Ein Hauch von Spitzenspiel liegt über dem Rasen in Löhnberg-Obershausen. Dort trifft die beste Offensive der Kreisoberliga auf die beste Defensive. Und in der A-Liga kommt es zur Kunstrasenpremiere in Dorchheim, wenn die SG Nord gegen Erbach spielt.

  Gruppenliga Wiesbaden. Beim RSV Weyer hatte man nach den ersten beiden Saisonspielen die Hoffnung auf eine positive Saison. Drei Niederlagen später sieht die Welt auf dem Weilersberg schon wieder anders aus. Das 0:1 beim RSV Würges stimmte bedenklich, und ausgerechnet jetzt erwartet die Wissenbach-Elf mit der SG Höchst den Tabellenführer. Die Grün-Weißen werden also den perfekten Sonntag brauchen, um die Ernte einzufahren. Zufrieden ist man derweil ganz im Süden des Fußballkreises. Der RSV Würges hat mit sieben Punkten aus fünf Spielen einen nicht für möglich gehaltenen Start hingelegt und ist auch am Sonntag nicht unbedingt Außenseiter. Bei Germania Weilbach (16.), das noch auf den ersten Saisonsieg wartet, könnte die Mannschaft von Trainer Friedel Müller durchaus etwas mitnehmen. Solide präsentiert hat sich bisher der SV Rot-Weiß Hadamar 2 als Tabellenfünfter. Beim Siebten, TuRa Niederhöchstadt, wird es wieder auf Kleinigkeiten ankommen, die über Sieg oder Niederlage entscheiden. Fakt ist aber, dass Torsten Kierdorf ein Team ins Rennen schicken wird, das voll auf Sieg spielen wird, denn Wörsdorf (2.) und Flörsheim (4.) nehmen sich gegenseitig die Punkte weg. In vier Duellen hat die Hessenliga-Reserve gegen den Kontrahenten noch nicht verloren.

  Kreisoberliga Limburg-Weilburg. Das hat schon was von Spitzenspiel: Zwar hat sich der TuS Dietkirchen 2 durch einen 2:0-Sieg bei der TuS Lindenholzhausen am Donnerstag vorläufig wieder auf den Platz an der Sonne geschoben, doch die Partie des Dritten, SG Niedershausen/Obershausen, gegen den Zweiten, SG Selters, sticht schon ein wenig heraus. Das Aufeinandertreffen der bislang besten Offensive gegen die beste Defensive verspricht also Spannung pur. Von diesem Spiel profitieren könnte die noch unbesiegte SG Merenberg, die allerdings beim SV Elz vor einer hohen Hürde steht. Weiter nach oben klettern wollen die vermeintlichen Mitfavoriten SV Mengerskirchen (gegen SC Offheim) und SG Kirberg/Ohren/Nauheim (gegen FCA Niederbrechen). Von den unteren Tabellenregionen etwas lösen möchten sich der FC Waldbrunn 2 und die SG Weinbachtal, die allerdings mit der TSG Oberbrechen und der SG Oberlahn alles andere als Laufkundschaft erwarten. Ein Duell aus dem Tabellen-Mittelfeld findet in Frickhofen statt, wo Eschhofen zu Gast ist.

  Kreisliga B Nord . Spitzenreiter FSG Gräveneck/Seelbach/Falkenbach gastiert beim gut gestarteten Aufsteiger SG Niedershausen/Obershausen 2 und wird versuchen, verlustpunktfrei zu bleiben. Dahinter wird es spannend. Da der SV Wolfenhausen pausiert, wird der Sieger der Partie Drommershausen gegen Löhnberg mindestens auf Platz zwei springen.

  Kreisliga B Süd. Etwas überraschend gestaltet sich derzeit die Tabellenspitze: Der SV Arfurt ist noch immer ohne Punktverlust. Im Gastspiel beim SV Elz 2 werden die Arfurter versuchen, diese starke Serie zu bestätigen. Da sich der FC Rubin unter der Woche auf Rang zwei verbessert hat, will der FCA Niederbrechen 2 mit einem Auswärtssieg bei der SG Kirberg/Ohren/Nauheim 2 wieder vorbeiziehen. Gleiches könnte dem FSV Würges bei einem hohen Sieg gegen die SG Selters 2 gelingen.

  Kreisligen C . Das bisherige Maß aller Dinge in Gruppe 1, SV Allendorf, steht am Sonntag so richtig auf der Probe. Bei der FSG Runkel, ebenfalls als Favorit gehandelt, kann der SVA zeigen, wie weit er schon ist. Die weiße Weste des TuS Waldhausen droht unterdessen beschmutzt zu werden, denn beim OSV Limburg wird es knifflig. In Gruppe 2 erwartet Spitzenreiter SG Nord 2 den SV Erbach 2, während die SG Ahlbach/Oberweyer 2 bei der FSG Wirbelau/Schupbach/Heckholzhausen 2 Favorit ist.

  Bezirksliga Rheinland-Ost. Die SG Hundsangen/Obererbach muss, die TuS Burgschwalbach kann: Für Hundsangen muss es beim VfL Hamm (14.) einfach mit dem ersten Sieg klappen. Seinen „Dreier“ aus der Vorwoche veredeln könnte Burgschwalbach gegen den Elften, SG Ahrbach.

Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse