E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 25°C

Hessische Meisterschaften: Felix Müller: Aufs richtige Pferd gesetzt

Gleich drei Reiter aus dem Bezirksreiterbund Lahn-Taunus bestiegen bei den Hessischen Meisterschaften auf dem Gelände des Kranichsteiner Hofs in Darmstadt das Siegertreppchen.
Felix Müller mit Prince of Persia. Felix Müller mit Prince of Persia.
Limburg/Darmstadt. 

Die für den RSpC Obertiefenbach startende Enny Endres trat in Darmstadt mit ihrem Pferd Little Shadow im Jugendchampionat an. Bereits in der ersten Wertung setzte sie sich mit der Traumnote 8,4 in einem Stilspringen der Klasse A** an die Spitze, vermochte diese Position im Springen der Klasse L mit Stechen, ihrer zweiten Wertungsprüfung, aber nicht zu halten; hier belegte sie den 5. Platz und sicherte sich in der Gesamtwertung den Bronzeplatz.

In der Wertung der Jungen Reiter im Springen ging der für Kirberg reitende Felix Müller gleich mit zwei Pferden in den Parcours. Die erste Wertungsprüfung, ein Springen der Klasse M**, entschied er mit seinem erfahrenen Menthol mit drei Sekunden Vorsprung für sich. Mit seinem zweiten Pferd, Prince of Persia, belegte er Rang neun.

Am zweiten Tag musste er sich nach einem Fehler geschlagen geben, belegte aber immerhin mit Prince of Persia Position zwölf im S*-Springen. Das Meisterschaftspferd war damit gesetzt, und sein Price of Persia ließ ihn auch in der Finalprüfung nicht im Stich. Mit dem Sieg in der Klasse S* mit Stechen, wo er sich mit zwei Sekunden Vorsprung an die Spitze setzte, zeigte sich, dass er „aufs richtige Pferd gesetzt“ hatte. Dieser Sieg verhalf Felix Müller zum 3. Platz der Jungen Reiter.

Auch die Dressurreiter aus dem NNP-Land machten auf sich aufmerksam. Mit der für Elz startenden Diana Feldewert stieg nach drei Wertungsprüfungen in der Dressur der Klasse S* die dritte Reiterin des Bezirksreiterbundes aufs Treppchen. Mit Donna Di wurde sie insgesamt Dritte der Hessischen Meisterschaft bei den „Senioren Amateur“.

Nur knapp verfehlt haben das Siegertreppchen Isabel Müller (RV Kirberg) mit ihrem Pony Golden Capri im Springen und Lena Grühn (RFV Elz) mit ihrem Pony Dancing Sun in der Dressur bei den Ponyreitern. Isabel Müller musste sich mit dem undankbaren vierten Platz zufrieden geben, Lena Grühn mit Rang fünf – in Anbetracht der starken Konkurrenz dennoch ein toller Erfolg.

Alles in allem konnte der Bezirksreiterbund Lahn-Taunus stolz auf seine starken Reiter und vor allem auf seine jungen Nachwuchsreiter sein.

Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen