Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 11°C

Ergebnisse und Termine: Hadamar – FSV am 10. Oktober

Marvin Hölzenbein, Luca Janz und der zweifache Torschütze Daniele Parisi (von links). Marvin Hölzenbein, Luca Janz und der zweifache Torschütze Daniele Parisi (von links).
Nentershausen. 

Das Achtelfinalspiel im Fußball-Hessenpokal-Wettbewerb zwischen dem SV Rot-Weiß Hadamar und dem FSV Frankfurt wird bereits am Dienstag, 10. Oktober, 19 Uhr, auf dem Rasenplatz an der Faulbacher Straße in Hadamar ausgetragen.

EGDL „putzt“ auch die Hornets

Die personell dezimierte EG Diez-Limburg (Eishockey-Regionalliga West) hat auch das zweite Testspiel der neuen Saison gewonnen und setzte sich bei den Hornets in Zweibrücken verdient mit 5:2 (2:0, 1:0, 2:2) durch. „Ein ganz, ganz großes Lob an Zweibrückens Keeper Tobias Chadim“, sagte EGDL-Trainer Arno Lörsch. „Das war phasenweise überragend. Ich denke, wenn wir hier 7:2 oder 8:2 gewinnen, hätte sich auch niemand beschweren können.“ Die Torfolge: 0:1 Matt Fischer, 0:2 Marc Hemmerich, 0:3 Dustin Bauscher, 1:3 Maximilian Dörr, 1:4 Joey Davies, 2:4 Kenny Matheson, 2:5 Kevin Schophuis (ENG). Nächste Aufgabe: Freitag, 15. September, 20.30 Uhr: EG Diez-Limburg – Nijmegen Devils.

„Eisbären“ machen Saalburg Feuer

Mit einem 4:2-Sieg kehrten die Eisbachtaler Fußball-A-Junioren vom Rheinlandliga-Punktspiel bei der JSG Saarburg zurück. Nach der 1:5-Niederlage in Schweich war Wiedergutmachung angesagt gewesen. Auf der tollen Anlage der Gastgeber hatten die „Eisbären“ auch einen guten Start hingelegt, nur die Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig. Je länger Saarburg die Null hielt, desto stärker kam das Team ins Spiel. Gefährlich wurde es aber nur, wenn die JSG mit langen Bällen auf ihre einzige Spitze agierten, hier aber war Robin Rohr immer wachsam zur Stelle. Pünktlich zum Halbzeitpfiff erzielte Daniele Parisi die verdiente Führung. Die Botschaft von Trainer Ralf Hannappel nahmen seine Jungs mit in die zweite Halbzeit: Taha Erol erzielte in der 48. Minute das 2:0. Der Treffer zeigte Wirkung, und nun rollte ein Angriff nach dem anderen auf das Saalburger Tor. Steffen Meuer und erneut Daniele Paresi machten in der 53. und 54. Minute mit einem Doppelpack alles klar. Nach einigen Wechseln auf beiden Seiten verflachte das Spiel etwas; zwei Gegentreffer waren die Folge.

(mor)
Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse