Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Fußball Kreisliga A: In letzter Minute: Niedertiefenbach ringt WGB nieder

In der Fußball-Kreisliga A hat die SG Ahlbach/Oberweyer mit 4:0 in Schupbach gewonnen und Tabellenplatz zwei erobert.
Dreh- und Angelpunkt bei der SG Ahlbach/Oberweyer: Abdullah Tekdas. Dreh- und Angelpunkt bei der SG Ahlbach/Oberweyer: Abdullah Tekdas.
Limburg. 

Abgerutscht ist in der Tabelle der Fußball-Kreisliga A WGB Weilburg – in Niedertiefenbach setzte es beim 3:2 die erste Niederlage für die Weilburger. Im Limburg-Derby gewann der VfR 07 mit 3:0 gegen den TuS Linter. Souverän siegreich waren auch die SG Nord beim 4:0 gegen den SV Erbach und der TuS Waldernbach, der den RSV Weyer 2 mit 4:2 bezwang.

SV Bad Camberg – FC Dorndorf 2 0:1 (0:1). Den ersten Aufreger im eher langweiligen Neulingsduell gab’s in der 7. Minute: Der Schiedsrichter verweigerte einem Freistoßtreffer von Schott (SVC) wegen fehlender Freigabe die Anerkennung. Den Tiefschlaf der Bad Camberger Abwehr bei einem Eckball nutzte Michael Schick zur Gästeführung (14.). Der FCD zog sich danach zurück; Bad Camberg hatte viel mehr Ballbesitz, aber kaum klare Chancen – zumeist endeten die Angriffe bereits beim überragenden FCD-Abwehrchef Schick. Die einzige klare Möglichkeit des zweiten Durchgangs vergab SVC-Akteur Kramm in der 90. Minute.
Bad Camberg: Krones, Johnson, Ja. Wehrmann, Eltgen, Brandenfels, Schott, Jo. Wehrmann, Bierod, D. Blazquez, Bohanek, Thuy, (Flachsel, Kramm, Engels, Herzog) – Dorndorf: Hieß, Weyer, M.Schick, F.Schick, Stahl, J.Lahnstein, Horz, Rduch, Arslan, L.Lahnstein, Kegler, (Marius Jung, Marcel Jung) – SR: Bakalo (Heidenrod) – Tor: 0:1 Michael Schick (14.) – Zuschauer: 70.

FSG Wirbelau/Schupbach/Heckholzhausen – SG Ahlbach/Oberweyer 0:4 (0:1). Erst nach 30 Minuten boten sich beiden Teams durch Mambeck (SG A/O) und Groß (FSG) die ersten Chancen. Schließlich gelang Ferhat Kesmen aus kurzer Entfernung die bis dahin glückliche 1:0-Gästeführung (38.). In der 57. Minute war es Julien Ludwig, der mit einem satten Flachschuss zum 2:0 einschoss. FSG-Akteur Ognjen Zoric stellte dann Torwart Weimer auf die Probe, doch dieser lenkte den Ball über den Querbalken. Kurz darauf nutzte Markus Mambeck eine Unentschlossenheit in der FSG-Abwehr kaltschnäuzig zum 0:3 aus. Die Heimelf steckte nie auf, blieb aber im Abschluss zu harmlos. So fiel nach einem Konter gar noch das 0:4 durch Tekdas.
Wirbelau/Schupbach/Heckholzhausen: Späth, Dienst, Unkelbach, André Zöller, Yannick Zöller, Sascha Pfeiffer, Fiedler, Marcel Pfeiffer, Patrick Pfeiffer, Zoric, Groß (Meyer, Emmel, Hauss, Gnendiger) – Ahlbach/Oberweyer: Weimer, Sancak, Pirzkall, Hofmann, Pötz, Reitz, Kremer, Kesmen, Mambeck, Steffen Schäfer, Ludwig (Tekdas, Günzl, Meinhold, Florian Schäfer) – SR: Pfeiffer (Breitscheid) – Tore: 0:1 Ferhat Kesmen (38.), 0:2 Julien Ludwig (57.), 0:3 Markus Mambeck (72.), 0:4 Abdullah Tekdas (88.) – Zuschauer: 105.

RSV Weyer 2 – TuS Waldernbach 2:4 (1:3). Vorländer brachte die Waldernbacher durch einen Heber in Front (9.). Weyers Abwehr verteidigte viel zu passiv und ließ immer wieder Weitschüsse zu. So erhöhten Halle aus 30 Metern und Scharf aus 20 Metern auf 3:0. Vor der Pause verkürzte Weber bei einer frechen Ausführung eines indirekten Freistoßes. In Durchgang zwei schienen Weyers Hoffnungen früh zerstört, als Scharf einen individuellen Fehler in der Hintermannschaft eiskalt ausnutzte. Weyer belagerte fortan die Hälfte stark nachlassender Gäste. Es reichte jedoch nur zum Anschluss durch Loresch.
Weyer: Lohr, Kramm, Mattersberger, Barthelmes, Schmidt, Schmitt, Weber, Schönbach, Wiche, Loresch, Winkler (Hetterich, Haibach, Akcakaya, Klement) – Waldernbach : Jusmann, Koljsi, Wagner, Betke, Reitz, Berger, Vorländer, Halle, Skrijelj, Scharf, Hermann (Weisser, Eckert, Götz, Masan) – SR: Lezius (Wehrheim) – Tore: 0:1 Bastian Vorländer (9.), 0:2 Niklas Halle (13.), 0:3 Wilhelm Scharf (18.), 1:3 Tom Weber (24.), 1:4 Wilhelm Scharf (50.), 2:4 Juri Loresch (74.) – Gelb-Rot: Kramm (Weyer, 90.) – Zuschauer: 20.

SG Nord – SV Erbach 4:0 (3:0). Im ersten Pflichtspiel auf dem Dorchheimer Kunstrasen bestimmte die SG Nord das Geschehen. Die erste Möglichkeit hatte aber SVE-Akteur Litzinger, der an Schlussmann Gernandt scheiterte (13.). Fröhlich (SGN) trat fünf Minuten danach bei einem an ihm selbst verursachten Foulelfmeter selbst an und verwandelte sicher. Dann war es Jovanovic, der mehrere Gästeakteure umspielte und aus gut 25 Metern abzog – der Ball schlug ein (36.). Fröhlich erhöhte gar auf 3:0 (40.). Nach der Pause wurde der Schuss von Erbachs Litzinger von Haake von der Linie gekratzt; danach war die SG Nord wieder am Drücker. So stellte Cicero auf 4:0 (63.) – die endgültige Entscheidung.
Nord: Gernandt, M. Stähler, Eilers, N. Schneider, Haake, Dav. Cicero, F. Orschel, Gencer, Ph. Fröhlich, Moise, Jovanovic (Landeis, Rosenstock) – Erbach: Rumpf, Steiling, Weber, Meurer, Rücker, D. Erwe, Nendersheuser, Rummel, Andres, Litzinger, Kqiku (C. Feuerbach, K. Erwe,Blick) – SR: Leistner (Moschheim) – Tore: 1:0 Philipp Fröhlich (18./FE) , 2:0 Milos Jovanovic (36.), 3:0 Philipp Fröhlich (40.) , 4:0 Davide Cicero (63.) – Zuschauer: 70.

VfR Niedertiefenbach – WGB Weilburg 3:2 (1:1). Nils Fohrst brachte die Heimelf nach feinem Zuspiel von Holzhäuser mit 1:0 in Führung. Nach dem unglücklichen Eigentor von Speth, der nach einem scharf getretenen Freistoß per Kopf unhaltbar ins eigene Netz traf, ging es mit einem leistungsgerechten 1:1 in die Pause. Als Can Özcelik kurz nach Wiederbeginn zum 1:2 abstaubte, bekam WGB Oberwasser. Valentin Croicu bot sich mehrfach die Möglichkeit, die Partie vorzeitig zu entscheiden: Sein Handelfmeter landete am Pfosten, anschließend schoss er das Leder zweimal freistehend vorbei. Mit zunehmender Spieldauer löste sich die Heimelf von dem Druck. Erneut war es Nils Fohrst, der nach einer Freistoßflanke von Speth zum 2:2 einköpfte. Steffen Schäfer stocherte nach einem Abwehrfehler das Leder gar noch zum 3:2 über die Linie (90.).

Niedertiefenbach: Hill, Seip, Schenk, Orth, Speth, Schoth, Holzhäuser, Burggraf, Heymann, Fohrst, Stöhr (Schäfer, Schmidt, Gräf) – Weilburg: Kartop, Mihai, Onur Sentürk, Boghian, Özcelik, Croicu, Orhun Sentürk, H. Suleyman, F. Suleyman, Jamac, Mim (Özdemir, Bünyamin) – SR: Dickopf (Waldbrunn) – Tore: 1:0 Nils Fohrst (29.) 1:1 Kai Speth (33. Eigentor) 1:2 Can Özcelik (49.) 2:2 Nils Fohrst (70.) 3:2 Steffen Schäfer (90.) – Gelb-Rot: Croicu (WGB, 90.+5) – Zuschauer: 120.

Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse