Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 19°C

JFV Waldbrunn: JFV Waldbrunn Night-Challenge-Sieger

Die Finalisten der D-Junioren-Night-Challenge vor dem Endspiel. Hinten die JSG Brechen/Weyer 3 (graue Trikots), vorne der spätere Turniersieger JFV Waldbrunn- Die Finalisten der D-Junioren-Night-Challenge vor dem Endspiel. Hinten die JSG Brechen/Weyer 3 (graue Trikots), vorne der spätere Turniersieger JFV Waldbrunn-
Beslich. 

Der JFV Waldbrunn hat sich in der 6. Auflage des D-Junioren-Night-Challenge-Cups der JSG Beselich/Gaudernbach/Wirbelau den Sieg geholt. In einem guten und spannenden Finale gegen die JSG Brechen/Weyer 3 hatten sich die Waldbrunner glücklich, aber verdient mit 2:1 im Sechs-Meter-Schießen durchgesetzt. Während sich der spätere Cup-Gewinner im ersten Halbfinale klar mit 4:1 gegen die JSG Beselich/Gaudernbach/Wirbelau 3 durchgesetzt hatte, siegte der Finalgegner aus dem Goldenen Grund nach hart umkämpftem Spiel knapp gegen die zweite Vertretung der Gastgeber. Die JSG Beselich/Gaudernbach/Wirbelau 2 entschied das Spiel um Platz drei im internen Duell mit 5:1 klar für sich. Auf den weiteren Plätzen folgten die JSG Dornburg 3, die JSG Hirschhausen/Bermbach/Drommershausen, die SG Weiltal sowie die JSG Löhnberg/Obershausen/Niedershausen.

„Der sehr gute Turnierverlauf hat unsere Entscheidung, diese Veranstaltung mit dem besonderen Flair in diesem Jahr wieder ausschließlich für Kreisklassenmannschaften auszuschreiben, absolut bestätigt“, zog Volker Graulich, Jugendleiter der veranstaltenden JSG Beselich/Gaudernbach/Wirbelau, ein positives Fazit. Die Akteure hatten den zahlreichen Besucher in der gut gefüllten Georg-Leber-Sporthalle in Obertiefenbach in den Partien mit vielen rassigen Zweikämpfen und gelungenen Spielzügen gezeigt, dass auch in diesem Bereich sehr ansehnlich gespielt wird. Zudem fehlte das „Salz in der Suppe“ nicht: In den 18 Begegnungen fielen 66 Treffer.

Die Schiedsrichter Jonas Hautzel, Lothar Hautzel, Christian Völker und Hubert Engelhart hatten keinerlei Probleme mit der durchweg fairen Spielweise der Aktiven. Die rundum gelungene Veranstaltung wird nach Angaben von Turnierkoordinator Karl Völker (TuS Schupbach) im nächsten Jahr eine Neuauflage erfahren.

Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse