E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 19°C

RFC Heringen: Nina Rosbachs Sternstunde: Siegerin in der M**-Dressur zum Auftakt der Reitertage

Rund 200 Dressurreiter gingen mit ihren edlen Pferden zum Auftakt der 27. Heringer Reitertage des Reit- und Fahrclubs ins Viereck und zeigten zum Teil großartigen Sport.
Die Siegerin der Dressurprüfung Kl. M**, Nina Rosbach von den Pferdefreunden König-Konrad Villmar, mit ihrem Pferd Nea’s Astina und der 1. Vorsitzendenden des Reit- und Fahrclubs Heringen, Rebecca Schöffler. Foto: bk3 Die Siegerin der Dressurprüfung Kl. M**, Nina Rosbach von den Pferdefreunden König-Konrad Villmar, mit ihrem Pferd Nea’s Astina und der 1. Vorsitzendenden des Reit- und Fahrclubs Heringen, Rebecca Schöffler.
Hünfelden-Heringen. 

Der Auftakt zu den 27. Reitertagen des RFC Heringen ist gelungen. Bei den insgesamt 13 Prüfungen gingen rund 200 Dressurreiter, vom Nachwuchs bis zu den höheren Leistungsklassen, an den Start. Nicht zuletzt die hier ausgetragenen Meisterschaften des Bezirksreiterbundes Lahn-Taunus lockten zahlreiche Aktive und Zuschauer bei schönem Wetter auf die gut präparierte Anlage nach Heringen.

Den Sieg in der „Königsdisziplin“ – der Dressurprüfung Klasse M** – holte sich Nina Rosbach (Pferdefreunde König-Konrad Villmar) mit ihrem Pferd Nea’s Astina mit einer souveränen Vorstellung vor Diana Schneider (RFV Niederzeuzheim) und Tim Tiehl (RFV Bad Soden).

Bester Laune: die Mannschaft des Reit- und Fahrclubs Heringen. Bild-Zoom
Bester Laune: die Mannschaft des Reit- und Fahrclubs Heringen.

Am ersten Turniertag stand die Reiterjugend im Fokus. Hier behaupteten sich die Nachwuchskräfte des Reit- und Fahrclubs Heringen gut gegen ihre Mitstreiter und platzierten sich erfolgreich auf den vorderen Rängen. In der Dressurprüfung L-Trense M* hatten Lena Grühn (RFV Elz) und Sandra Polanetzki (RFV Wiesbaden-Kloppenheim) die Nase vorn.

Highlight des ersten Turniertages war natürlich die Mannschafts-Dressur Klasse A*, an der fünf Mannschaften teilnahmen. Hier wurden schon die ersten Weichen zum Erreichen der Bezirksstandarte gelegt. Die Kirberger gewannen vor den Pferdefreunden König-Konrad aus Villmar sowie dem PSV Villmar, RFV Elz und dem RFV Niederzeuzheim. Das zur Mannschaftswertung gehörende Springen findet am kommenden Wochenende ebenfalls im Rahmen der 27. Heringer Reitertage statt. Hier fällt die Entscheidung, wer ganz oben auf dem Treppchen stehen wird.

Am zweiten Turniertag eroberten die jüngsten Reiter/innen die Anlage und stellten im Reiterwettbewerb und der Führzügelklasse ihr Können unter Beweis. Laura Poggel (Niederzeuzheim) und Lokalmatadorin Lilly Antonia Becker hatten im Reiterwettbewerb – zugleich Qualifikation für den Linsenhoff-Förderpreis in der Frankfurter Festhalle – die Nase vorn.

Spannend wurde es dann in der Mannschafts-Dressur der Klasse E. Hier setzte sich die junge Mannschaft aus Kirberg durch und verwies Niederzeuzheim I und II sowie Villmar, Elz und die Equipe des RFC Heringen auf die Plätze.

In der Meisterschaftswertung der Leistungsklasse 0/7 siegte Lisa Hunsänger (RFV Elz) vor den Niederzeuzheimerinnen Anna Kunz und Selina Groß. Zoe Renee Leipold stand in der Leistungsklasse 6 ganz oben auf dem Treppchen. In den Leistungsklassen 5, 4 und 3 lagen Elena Klasen (PSV Villmar), Ute Weyrich (RFV Camberg) und Diana Schneider (RFV Niederzeuzheim) vorn.

Auch am kommenden Wochenende bietet der RFC wieder ein abwechslungsreiches Programm. Vom Springreiter- Wettbewerb bis zur Springprüfung der Klasse M** können sich die Teilnehmer bei insgesamt 15 Prüfungen in anspruchsvollen Parcours dem Richtergremium stellen und sich mit ihren Mitstreitern messen. Hier fällt auch die Entscheidung in der kombinierten Mannschaftswertung um die Bezirksstandarte 2018.

Zum Abschluss des ersten Durchgangs der Heringer Reitertage erfolgt am Sonntagnachmittag die Siegerehrung für alle Bezirksmeister in Dressur und Springen. Traditionell beglückwünscht dann auch die Schirmherrin des Springturniers, Bürgermeisterin Silvia Scheu-Menzer, die Sieger und Platzierten des „Großen Preises von Hünfelden“, einer Springprüfung der Klasse M**.

Zeitplan Springturnier

Freitag, 14. September: 12.45 Uhr Sprinpferdeprüfung Kl. A**, 14.00 Springpferdeprüfung K. L, 15.30 Springprüfung Kl. M*, 17.00 Springprüfung Kl. A.

Samstag, 15. September: 9.30 Uhr Springreiter-Wettbewerb, 11.00 Stilspring-Wettbewerb mit erlaubter Zeit, 12.30 Springprüfung Kl. L, 14.15 Springprüfung Kl. M*, 16.00 Mannschafts-Springprüfung Kl. A**.

Sonntag, 16. September: 9.00 Uhr Stilspringprüfung K. A*, 11.00 Springprüfung Kl. A**, 13.30 Stilspring-Wettbewerb ohne erlaubte Zeit, 14.45 Springprüfung Kl. L, 16.30 Springprüfung Kl. M**.

Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen