Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 11°C

Ohrmann folgt Bertis Ruf

Limburg. Der Limburger Sportwissenschaftler Ralf Ohrmann soll künftig die Fußballnationalmannschaft Aserbaidschans fit machen. Der 33-jährige Geschäftsführer wird noch in den Sommerferien am nächsten Trainingslager des deutschen EM-Qualifikationsgegners im österreichischen Salzburg teilnehmen.
Ralf Ohrmann (rechts) zieht es zu Berti Vogts nach Aserbaidschan. Sein Zögling Fabian Schönheim spielt mittlerweile beim FSV Mainz 05. Ralf Ohrmann (rechts) zieht es zu Berti Vogts nach Aserbaidschan. Sein Zögling Fabian Schönheim spielt mittlerweile beim FSV Mainz 05.

Die Kontakte zum Team des früheren deutschen Bundestrainers und Fußball-Weltmeisters Berti Vogts, zu dessen Trainerteam auch Eintracht-Torwartlegende Uli Stein zählt, kamen über Ohrmanns Freund Bernhard Raab zu Stande. Der war in Manager-Funktion beim Fußball-Drittligisten SV Wehen-Wiesbaden tätig, wo Ohrmann als Konditionstrainer tätig ist. Raab wechselte nun zum aserbaidschanischen Verband und empfahl den Limburger, auf dessen Arbeit er große Stücke hält. Ralf Ohrmann hat es durch modernste Trainingstechnik wie Reaktionsschulung geschafft, die Wehen-Wiesbadener wieder in einen körperlich und geistigen Topzustand zu bringen. Das harte Training hat sich für die Mannschaft gelohnt. Der SVW wurde in der dritten Liga wieder zu einer der Spitzenteams und verpasste als Vierter nur hauchdünn den Relegationsplatz.

Diese Saison will Ohrmann dabei mithelfen, dass die Rückkehr in die 2. Bundesliga gelingt. Besonders freut es den Limburger auch, dass die von ihm zusätzlich zum Teamtraining noch einzeln privat trainierten Spieler besser werden und ihren Weg gehen. So ergatterte Fabian Schönheim einen Vertrag beim Erstligisten FSV Mainz und hat dort laut Ohrmann aktuell beste Chancen, in der kommenden Saison als linker Außenverteidiger Stammspieler zu werden.

Beim FSV Mainz gehört Ohrmann mittlerweile ebenfalls zum sportwissenschaftlichen Beraterstab. Ein anderer Schützling des Limburgers, Daniel Brosinski, schaffte nun den Sprung von Wiesbaden zum Zweitliga-Spitzenteam MSV Duisburg. Nun ist Ralf Ohrmann aber erst einmal gespannt auf seine neue Aufgabe für Aserbaidschan. Der Verband will, dass er sich im Training vor allem um die aus der eigenen Jugend nachrückenden Spieler kümmert, die die künftige A-Nationalmannschaft Aserbaidschans bilden sollen. Für Ohrmann ist es natürlich eine große Ehre, mit Leuten wie Berti Vogts in einem Team arbeiten zu können. Er sei schon ganz gespannt auf die ihm noch fremden Strukturen, meint der Limburger. Da der Verband in Aserbaidschan sehe, wie gut die Fußballer-Ausbildung in Deutschland funktioniere, habe er für eine erfolgreichere Zukunft natürlich großes Interesse daran, deutsches Know-How zu übernehmen.

Seiner alten Heimat will Ohrmann trotz aller Auslandsverpflichtungen treu bleiben und künftig mit seinem Wissen beispielsweise den neuen Vorstand des Limburger Hockey-Clubs nach Kräften unter anderem bei der Nachwuchsförderung und Entwicklung des Bundesligakaders unterstützen.bb

(Bernd Bude)
Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse