E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 21°C

Fußball-Kreisoberliga Limburg-Weilburg: SV Mengerskirchen zeigt dem FCA die Krallen

In der Fußball-Kreisoberliga hat der SV Mengerskirchen das Spitzenspiel gegen den FCA Niederbrechen mit 2:0 für sich entschieden. Tabellenführer bleibt aber der TuS Frickhofen, der sich gegen die TSG Oberbrechen in den Schlussminuten mit 4:2 durchsetzte.

Apropos Schlussminute: Moritz Steul erlöste die SG Selters beim 2:1 gegen den TuS Dietkirchen 2. Ärgerlich für den VfR 07 Limburg: Trotz zahlreicher Torchancen setzte es gegen die SG Niedershausen/Obershausen eine 0:1-Niederlage. Der SC Offheim befreit sich nach einem 2:0 gegen die SG Merenberg langsam, aber sicher aus dem Tabellenkeller. In diesen ist mittlerweile die SG Ahlbach/Oberweyer nach einem 1:3 gegen die SG Weinbachtal gerutscht.


SG Ahlbach/Oberweyer – SG Weinbachtal 1:3 (0:0). In der ersten Halbzeit passierte auf beiden Seiten absolut nichts. Der Ball lief im Mittelfeld hin und her, ohne dass beide Mannschaften auch nur den Hauch von Gefahr ausstrahlten. In der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer ein anderes Spiel: Die Meilelf drückte auf die Führung, stand sich aber oft selbst im Weg und scheiterte ein ums andere Mal kläglich. Auf der Gegenseite kam der Gast durch einen tückischen Langer-Freistoß zur glücklichen Führung. Als die Heimmannschaft etwas umstellte, kam mehr Bewegung in das Offensivspiel und kurz darauf konnte Scherer zum hochverdienten Ausgleich einschieben. Doch das Glück ist im Moment nicht auf Seiten der Meilelf: Nach einem Fehler in der Vorwärtsbewegung und einem gut ausgespielten Konter legte Can uneigennützig auf Staudt quer, der nur noch einschieben musste. Die Heimelf kam in der Folge wiederum zu guten Gelegenheiten, scheiterte aber oftmals am eigenen Unvermögen. Spätestens als Scherer Keeper Höhnel umspielte und der Ball noch von der Torlinie gekratzt wurde, war den heimischen Zuschauer wohl klar, dass Fortuna nicht zu den Gastgebern hielt. So kam es, wie es kommen musste: Can erzielte nach einem Konter auch noch das 1:3.,
Ahlbach/Oberweyer: Weimer, Ludwig, Müller, Scherer, Schäfer, Sancak, Tsobanidis, Knopp, Schmidt, Kesmen, Yildirim (Kocakaya, Sertkaya) –  Weinbachtal: Höhnel, Weide, Kremer, May, Hardt, Trojak, Sentürk, Hainz, Can, Langer, Kratzheller (Oesterling, Ketter, Staudt) – SR: Birabakaran (Dillenburg) – Tore: 0:1 Marc-Andre Langer (49.), 1:1 Martin Scherer (65.), 1:2 Thorben Staudt (73.), 1:3 Erdal Can (88.) – Zuschauer: 125.


SV Mengerskirchen – FCA Niederbrechen 2:0 (1:0). Mit der ersten Torchance gelang Claudio  Silva (7.) aus spitzem Winkel die frühe Führung. Die Gäste hatten durch Jens Ludwig (13.) mit einem 16-Meter-Schuss, den Torhüter Cem Ertogrul parierte, ihre erste Tormöglichkeit. Die größte Torchance zum 2:0 hatte Chiraphon Kaubrügge (40.), als er nach toller Vorarbeit an Gästetorhüter Yannik Schneider scheiterte. Nach der Pause hatte Niederbrechen eine große Gelegenheit durch Pascal Litzinger (48.), jedoch verhinderte Ertogrul mit einer Glanzparade den möglichen Ausgleich, im Nachschuss traf Florian Ratschker nur den Pfosten. In der 82. Minute durfte die Heimelf dann jubeln: Nach toller Vorarbeit von Ugur Zenbil gelang Rafael Busch mit einem satten Schuss das vorentscheidende 2:0. Auf der Gegenseite musste Dominik Wagner (81.) noch einmal für Mengerskirchen auf der Linie klären. Beide Mannschaften zeigten eine gute Partie, wobei die Heimelf als verdienter Sieger vom Platz ging.
Mengerskirchen: Ertogrul, Zenbil, Schätzle, Henkes, M. Silva, C. Silva, Kaubrügge, R. Silva Pinto, Busch, Hölzer, D. Wagner (Fröhlich, S. Wagner, A. Silva) – Niederbrechen: Y. Schneider, Flügel, Ludwig, El Maknasy, Eichwald, Litzinger, Huber, Zenz, Schwarz, Stillger, Neu (Ratschker, S. Königstein, Flögel) – SR: Koch (Lahnau) – Tore: 1:0 Claudio Silva (7.), 2:0 Rafael Busch (82.) – Zuschauer: 70.

 

TuS Frickhofen – TSG Oberbrechen 4:2 (0:1). Mert Korkmaz hatte die große Chance zur Führung für die Gastgeber, als er alleine vor dem Torwart den Ball vorbei schob. Oberbrechen fand spielerisch gar nicht statt und war nur auf Torsicherung bedacht. In der 19. Minute kam es mit dem ersten Gästeangriff zum 0:1, als der aufgerückte Abwehrspieler Marcel Pötz völlig frei zum Kopfball kam. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Frickhofen den Druck und kam zu großen Möglichkeiten im Minutentakt. In der 56. Minute fiel dann der erlösende Ausgleichstreffer durch Aytekin Uyanik. Uyanik gelang auch nach einem tollen Solo die hochverdiente Führung (65.). Mit dem zweiten Angriff des Spieles erhielt Oberbrechen nach einem Foul von Torwart Schwab einen Elfmeter, den Tobias Kremer zum Ausgleich verwandelte. Nach 85. Minuten scheiterte Jragazpanian mit einem Volleyschuss am Lattenkreuz. In der Schlussphase erzielte Frickhofens Torjäger Ilir Tahiri nach zwei Abwehrfehlern der Gäste aber doch noch den hochverdienten 4:2 Endstand.
Frickhofen: Schwab, Korkmaz, Arazay, Kuhn, Vey. Altuntas, Tahiri, E. Jragazpanian, Beraki, Röder, Jnid, Ved. Altuntas (Tesfai, Kaya, Uyanik) – Oberbrechen: Wagner, Pötz, Hönscher, Weyl, Schönbach, Bucak, Schneider, T. Kremer, Leimpek, Al Mohammad, J. Kremer (K. Kremer, Rudloff, Stricker) – SR: Schmidt (Mittenaar) – Tore: 0:1 Marcel Pötz (18.), 1:1 (56.), 2:1 (65.) beide Aytekin Uyanik, 2:2 Tobias Kremer (77., Foulelfmeter), 3:2 (86.), 4:2 (89.) beide Ilir Tahiri – Zuschauer: 150.


VfR 07 Limburg – SG Niedershausen/Obershausen 0:1 (0:0). In der ersten halben Stunde spielten die Rothosen ängstlich, was auf Grund der letzten Ergebnisse unverständlich war. In der 31. Minute schwächte sich die Heimmannschaft zudem selbst, als Siebig innerhalb von zwei Minuten Gelb/Rot kassierte. Erst nach einigen Umstellungen in der Pause lief es in der zweiten Hälfte besser und Limburg erspielte sich trotz Unterzahl einige Chancen. In diese Druckphase hinein schlugen die Gäste einen ihrer üblichen langen Bälle und Florian Klaner erzielte das 0:1. Die Gastgeber spielten aber weiter und kämpften bis zum Schluss. Zahlreiche hochkarätige Torchancen wurden ausgelassen. Und es wurde noch schlimmer: Alleine in den letzten zehn Minuten ließ Limburg gleich vier Großchancen ungenutzt, so dass die Gäste den knappen Sieg über die Zeit retteten.
Limburg: Darda, Weis, Bühn, Heimann, Tekdas, Nemirowitsch, Goliasch, Siebig, Janke, Mulugeta, Qurbani (Lumonenka Sinda, Malicha, Vielsäcker) – Niedershausen/Obershausen: Huttarsch, Goßmann, Becker, Hashani, Fischer, Störzel, Steckenmesser, Fe. Klaner, Fl. Klaner, Schaffarz, Heblik (Abel, Jacobs, Bernhardt) – SR: Uyumaz – Tor: 0:1 Florian Klaner (57.) – Gelb-Rot: Marvin Siebig (L./31.) – Zuschauer: 70.


SC Offheim – SG Merenberg 2:0 (1:0). Im vermutlich letzten Spiel auf dem Rasenplatz kamen die Offheimer zu einem verdienten Heimsieg, obwohl klarste Gelegenheiten in Serie vergeben wurden. Das galt besonders für die Schlussphase, in der die Gelb-Blauen sieben-, achtmal freistehend das Tor verfehlten. Die erste Hälfte dominierte Offheim, in dem das Aufbauspiel der Gäste unterbunden und schnell umgeschaltet wurde. Allerdings waren entweder die letzten Pässe zu ungenau oder die Offheimer Stürmer zu unentschlossen. Merenberg kam deutlich engagierter in die zweite Halbzeit. In den ersten 15 Minuten nach dem Wechsel kamen sie zu einigen Gelegenheiten, die aber ungenutzt blieben. In der Nachspielzeit sorgte Tilman Heidenreich für die Entscheidung.
Offheim: Litzinger, Kunz, Deutesfeld, Komorek, Klaus, Breidenbach, Kremer, Schwertel, Hoferichter, Heibel, Bünning (Heidenreich, Soyczynski) – Merenberg: Jusmann, Gross, Alves, Orendi, Scarlatescu, Becker, Gras, Meuser, Schmidt, Schmechel, Hoffmann (Fiedler, Pinocy, Schlotgauer) – SR: Waterman – Tore: 1:0 Mariusz Komorek (5.), 2:0 Tilmann Heidenreich (90.+2) – Zuschauer: 75.


SG Selters – TuS Dietkirchen 2 2:1 (1:1). Den Gastgebern merkte man die 120 Minuten vom Donnerstag in der ersten halben Stunde extrem an, denn der TuS war das bessere Team. Folgerichtig markierte Verbandsliga-Leihgabe Jonathan Mink nach einem groben Schnitzer in der heimischen Defensive das 0:1 (13.). Nachdem Richard Müller wenig später aus kurzer Distanz an die Latte köpfte (15.), erwachten die Selterser allmählich. Dominic Voss legte letztlich für Jan Hendrik Pabst auf, der trocken zum 1:1 abschloss (31.). Im zweiten versäumte Mathis Misia zwar die Gästeführung (50.), doch ab diesem Zeitpunkt brannte es dauerhaft im Gäste-Strafraum und Selters kam zu etlichen Chancen. Jan Hendrik Pabst (59.), Benjamin Maurer (63.), Nils Toffeleit (66.) und Richard Müller (75.) vergaben jedoch allesamt. Es dauerte bis zur 90. Minute, ehe Moritz Steul nach feinem Pabst-Pass zum überfälligen 2:1 vollendete (90.).
Selters: Schardt, Müller, Toffeleit, Baus, Stähler, Maurer, Pabst, Walli, Voss, Freppon, Steul (Gattinger) – Dietkirchen: Gotthardt, Schnee, Stutzer, Schmitt, Vicente-Breser, Mink, Misia, Kiritschuk, Cakal, Bernhardt, Zuckrigl (Gryzlo, Thaler, Berkessel) – SR: Langen (Butzbach) – Tore: 0:1 Jonathan Mink (13.), 1:1 Jan Hendrik Pabst (31.), 2:1 Moritz Steul (90.) – Gelb-Rot: Can Cakal (D./73., wdh. Foulspiel) – Zuschauer: 80.


SG Winkels/Probbach/Dillhausen – VfL Eschhofen 5:2 (1:0). Die Heimelf kam zielstrebig aus der Kabine und vergab eine Großchance durch Sascha Reitz. In der 22. Minute gab es Elfmeter für die Kombinierten, nachdem Marcel Schauer zu Fall gebracht wurde. Der Gefoulte trat selbst an und verwandelte sicher (22.). In der 35. Minute kam dann der VfL mit einer Doppelchance erstmals gefährlich vor das SG-Gehäuse, die Torwart Mann im Zusammenspiel mit der Latte vereitelte. In der 60. Minute war es dann wieder Schauer, der nach schöner Vorarbeit von Dorth und Schäfer den Ball zum 2:0 ins Tor beförderte. Im direkten Gegenzug verkürzte Jung auf 2:1 (62.), ehe Marcel Schauer das Ergebnis nach Freistoß hochschraubte (64.). In der 72. Minute war es der eingewechselte Marius Knaak, der das 4:1 besorgte. Rund zehn Minuten vor Schluss gelang Eschhofen durch Tobias Leukel zwar noch einmal der Anschluss (79.), doch erneut Knaak war es, der mit seinem Treffer zum 5:2 den Schlusspunkt setzte.
Winkels/Probbach/Dillhausen: Mann, März, Dorth, Sahm, Hannappel, Unterieser, Schlicht, Scholz, Schauer, Schäfer, Reitz (Knakk, Schermuly, Fritz) – Eschhofen: Schmitt, Gross, Muth, M. Leukel, Möller, Weber, Weyer, Jung, T. Leukel, Hilpisch, Becker (Voss, Jung-König, Spies) – SR: Coenen (Weilmünster) – Tore: 1:0 Marcel Schauer (22., Foulelfmeter), 2:0 Marcel Schauer (60.), 2:1 Marius Jung (62.), 3:1 Marcel Schauer (64.), 4:1 Marius Knaak (72.), 4:2 Tobias Leukel (79.), 5:2 Marius Knaak (83.) – Zuschauer: 50.

Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen