Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Waldbrunn lechzt nach Punkten

Symbolbild Symbolbild
Waldbrunn/Dornburg/Limburg. 

Nach zwei Niederlagen in Folge möchte Fußball-Verbandsligist FC Waldbrunn am Sonntag zurück in die Erfolgsspur – gegen den Tabellenzweiten, den FSV Fernwald, wird das denkbar schwer. Anstoß in Fussingen ist um 15 Uhr. Zum Hinrunden-Abschluss spielen außerdem der TuS Dietkirchen am Samstag, 16 Uhr, beim VfB Marburg und der FC Dorndorf am Sonntag, 15 Uhr, bei Viktoria Kelsterbach.

In der Verbandsliga Mitte steht bereits der 17. Spieltag an. Heißt: Die letzten Partien der Hinrunde werden ausgetragen. Der FC Waldbrunn hat sich bisher sehr respektabel geschlagen, rutschte aber nach zwei Niederlagen ohne eigenes Tor ins „Niemandsland“ der Tabelle ab. Für den Aufsteiger aus dem Westerwald ist dies dennoch ein Erfolg, schließlich ist das Saisonziel der Mehr/Moritz-Elf der Klassenerhalt. Gegen den FSV Fernwald ist einmal mehr die kämpferische Stärke der Waldbrunner gefragt, denn der Tabellenzweite dürfte spielerisch stärker einzuschätzen sein. Doch auf dem Fussinger Rasen wird der FCW den Fernwaldern das Leben schwermachen und auf einen überraschenden Punktgewinn hoffen.

Ebenso respektabel waren bisher die Leistungen des TuS Dietkirchen: Platz fünf und 29 Punkte sind für das Team von Coach Thorsten Wörsdörfer zufriedenstellend. Zum Abschluss der Hinrunde soll beim VfB Marburg möglichst ein Sieg her, um den Anschluss an die Spitze zu halten. „Der Gegner ist aber deutlich stärker, als es das derzeitige Tabellenbild vermuten lässt“, weiß Wörsdörfer. Die Marburger sind mit sieben Remis die Unentschieden-Könige der Liga und stecken deswegen in der unteren Hälfte des Tableaus. Seit fünf Spielen gelang dem VfB kein Sieg mehr – wenn’s nach den Dietkirchern geht, soll das so weitergehen.

Der einzige Verbandsligist aus dem NNP-Land, der seinen eigenen Erwartungen bislang ein wenig hinterherhinkt, ist der FC Dorndorf. Der drittletzte Tabellenplatz und nur elf Punkte schmecken den Dorndorfern so gar nicht. In den letzten Wochen ist jedoch ein klarer Aufwärtstrend erkennbar gewesen. Im Spiel bei Viktoria Kelsterbach soll dieser Trend fortgeführt werden, auch wenn die Schwarz-Weißen gegen den Hessenliga-Absteiger sicherlich leichter Außenseiter ist. Die aktuelle Form spricht allerdings für die Elf von Trainer Marc Schilling: Während Dorndorf zwei der letzten vier Spiele gewonnen hat, hat die Viktoria sechsmal hintereinander verloren. Unter anderem der TuS Dietkirchen hat die Kelsterbacher beim 5:2 zuletzt ganz klar in die Schranken gewiesen. Ob der FC Dorndorf an die Grenze gehen und sich mit einem „Dreier“ in der Tabelle verbessern kann, wird sich an diesem Sonntag im Kelsterbacher Sportpark zeigen.

Freitag:
19.30 SG Oberliederbach - Eddersheim
Samstag:
16.00 VfB Marburg - TuS Dietkirchen
Sonntag:
15.00 FC Waldbrunn - FSV Fernwald
(in Fussingen)
15.00 Langenaubach - FV Biebrich
15.00 Kelsterbach - FC Dorndorf
15.00 FV Breidenbach - SV Zeilsheim
15.00 FSV Braunfels - SG Kinzenbach
15.30 SF/BG Marburg - Schwanheim

Zur Startseite Mehr aus Limburg

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse