Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 12°C

Fußball-Verbandsliga: 3:0 – Einseitiges Derby

Von Gestern Abend kassierte der SV Zeilsheim in der Fußball-Verbandsliga seine erste Niederlage.
Ivan Rebic (links) und Hendrick Dechert (Nummer 6) feiern mit Torschütze Turgay Akbulut das 1:0. Foto: Marcel Lorenz Ivan Rebic (links) und Hendrick Dechert (Nummer 6) feiern mit Torschütze Turgay Akbulut das 1:0.
Eddersheim. 

Vor über 300 Zuschauern setzte sich der FC Eddersheim glatt mit 3:0 durch.

Von Beginn an erwiesen sich dabei die Gastgeber als deutlich bessre Mannschaft. Das begann mit dem Gewinn der meisten Zweikämpfe, der Ball lief erheblich besser durch die Reihen, und die Angreifer zeigen stets einen Zug zum gegnerischen Tor. Die Zeilsheimer fanden dagegen nie eine spielerische Linie. Ihre weiten und meist hohen Vorlagen in die Spitze fanden keine Abnehmer. Somit blieben die beiden Stürmer Baku und Leo Bianco dieses Mal praktisch ohne Torgefahr.

„Wir haben heute leider nicht mit der Leidenschaft gespielt wie in den Wochen davor“, sagte Trainer Sascha Amstätter anschließend unter anderem. Sein Gegenüber Rouven Leopold war dagegen natürlich sehr zufrieden. „Man merkt der Mannschaft an, dass sich in ihr ein großer Wille entwickelt hat. Da arbeitet jeder für jeden“, äußerte sich der Eddersheimer Trainer.

Den ersten Schuss der Begegnung gab Dechert vom Gastgeber ab, der Ball flog knapp am linken Pfosten vorbei. Nach einer Viertelstunde fiel der erste Treffer. Turgay Akbulut war in halblinker Position zum Schuss gekommen, der Ball flog flach unter dem sich werfenden Torwart Reining hindurch ins Netz.

Die nächsten beiden Möglichkeiten hatte dann Alex Scholz. Sein erster Schuss wurde abgeblockt, den Zweiten konnte Torwart Reining zur Ecke abwehren. Niklas Rottenau wurde danach nach einem Alleingang kurz vor dem Abschluss noch gebremst, ein Schuss von Dechert von Torwart Reining gehalten.

Für die Gäste stand bis zur Pause nur ein Schuss von Leo Bianco, der über die Latte flog, sowie eine Möglichkeit für Zalla zu Buche. Auch nach dem Wechsel besserte es sich in dieser Hinsicht nicht. Einmal konnte Torwart Miletic außerhalb seines Strafraums vor zwei Zeilsheimern erlaufen, gegen Ende der Begegnung hob der eingewechselte Pyatt den Ball über die Latte. Damit ist eigentlich schon alles aufgezählt, was die Gäste an diesem Abend zu bieten hatten.

Die Gastgeber hatten daher weiter das Heft fest in der Hand. Niklas Rottenau vertändelte zunächst in günstiger Position den Ball. In der 61. Minute folgte aber der längst fällige zweite Treffer. Scholz war innerhalb des Strafraums an den Ball gekommen, sein platzierter Schuss landete genau im rechten Eck. In der Folge kam es zu etlichen bedrohlichen Szenen im Zeilsheimer Strafraum, die aber zunächst keinen Schaden anrichteten. Rebic und Niklas Rottenau kamen nicht richtig zum Abschluss, etliche Ecken und Freistöße konnten abgewehrt werden.

In der 86. Minute setzten dann die Gastgeber den Schlusspunkt unter den für sie sehr erfreulichen Abend. Die Brüder Niklas und Felix Rottenau spielten an der rechten Eckfahne ihre Gegner geschickt aus, Felix Rottenau gab den Ball kurz vor dem Überschreiten der Torauslinie flach in den Rücken der Zeilsheimer Abwehr nach innen und der mitgelaufene Husejn Mevkic schoss sicher zum Endstand ein.

Eddersheim: Miletic – Felix Rottenau, Silveira, König (66. Polat), Dechert – Niklas Rottenau, Mevkic, Philipps, Akbulut (55. Esser) – Scholz (64. Hilser), Rebic. Zeilsheim: Reining – Karabas (70. Dimter), Kopilas, Pitas, Yadav – Erdogan, Grigorian, Bouchen, Zalla (60. Pyatt) – Baku, Leo Bianco. Schiedsrichter: Rother (Heppenheim). Tore: 1:0 Akbulut (15.), 2:0 Scholz (61.), 3:0 Mevkic (86.).

Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus-Kreis

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse