E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 30°C

Relegationsspiele: Atlija lässt Hattersheim jubeln

Über die Relegationsspiele hat der A-Ligist den Aufstieg in die Kreisoberliga neben dem Meister Spvgg. Hochheim geschafft.
Symbolbild Fußball Foto: Klaus-Dieter Häring Symbolbild Fußball
Hattersheim. 

Nach dem 3:3 im Hinspiel besiegte die DJK Hattersheim den bisherigen Kreisoberligisten FC Lorsbach glatt mit 4:1.

„Das hatte sich über die gesamte Saison hinweg schon angedeutet. Da fehlte es an der nötigen Einstellung, es war oft kein Biss in der Mannschaft. Dies war auch heute wieder einmal der Fall, daher ist es in die Hose gegangen“, bilanzierte der Lorsbacher Trainer Daniel Fröhlich nach dem Abpfiff.

Sein Gegenüber war dagegen mit dem Erreichten sehr zufrieden. „Wir freuen uns zunächst über diesen Aufstieg und dann in der kommenden Saison auf die beiden Stadt-Derbys gegen Türk Hattersheim und Germania Okriftel. Unser Team bleibt zusammen, einige neue Spieler werden noch dazu kommen“, führte der Hattersheimer Trainer Francesco Casaluci aus. Seine Mannschaft konnte schon nach fünf Minuten in Führung gehen. Nach einem Freistoß köpfte Marco Bruske den Ball nach innen, Fahd Ghanem war aus kurzer Distanz zum 1:0 erfolgreich. Möglichkeiten für die beiden Angreifer Jens Langer und Andelo Atlija schlossen sich an, sie scheiterten an Torwart Malte Schmidt. Auf der Gegenseite wurde Nico Lindner von Nahom Abraha gefoult, Sven Strathmann verwandelte den Elfmeter zum Ausgleich.

Fast hätten die Gäste sogar geführt, doch Torwart Nicola Jurinec konnte einen Freistoß von Lindner parieren. Danach übernahm Hattersheim wieder das Kommando. Torjäger Atlija schloss zwei gelungene Spielzüge mit den beiden Treffern zum 3:1 ab, wobei sich die Abwehr der Gäste aber nicht gerade als sattelfest erwies.

„In der zweiten Halbzeit haben wir dann die Begegnung gut kontrollieren können. Lorsbach kam zu keiner richtigen Gelegenheit mehr, wir konnten uns dagegen noch einige Male gut durchsetzen“, schilderte Francesco Casaluci das folgende Geschehen. Abraha, der eingewechselte Faouzi Ouyachou, Ghanem und Atlija ließen ihre Möglichkeiten nach meist schnell vorgetragenen Angriffen aus. Dabei wurden zuvor die entstehenden Freiräume gut genutzt, denn die Gäste verloren Rickmer Krohn mit der Roten Karte wegen einer Notbremse. So blieb es bei dem abschließenden Treffer von Atlija, der einen Handelfmeter sicher verwandeln konnte. Nach dem Abpfiff bejubelten die glücklichen Hattersheimer gebührend ihren Erfolg.

Hattersheim: Jurinec – Etbarek, Dipadova, Müller, Balcerzyk – Ghanem, Salih, Abraha, Bruske – Langer, Atlija (Yemane, Mohmand, Ouyachou). Lorsbach: Schmidt – Stapf, Losgar, Krohn, Klein – Lindner, Dziarski, Felix Körner, Strathmann – Both, Tekin (Schneider, Löber). Tore: 1:0 Ghanem (5.), 1:1 Strathmann (24.), 2:1, 3:1 und 4:1 Atlija (32., 36. und 61.).

(kbe)

Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus-Kreis

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen