Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 13°C

Auch die MTK-Läufer können es

Während sich Elisha Rotich den Sieg beim 16. HK-Kreisstadt-Lauf sichern konnte und am Ende den etwas längeren Atem als seine Konkurrenten hatte, freuten sich Jasper Püschel (PhysioVit Flörsheim) und der Hochheimer Tim Lipecki im Ziel über die Plätze fünf und sieben. Zwischen den beiden positionierte sich Claudio De Benedictis auf Platz sechs (siehe Seite 27). Diese drei heimischen Starter führten gestern die Riege der Main-Taunus-Läufer an.

Bilderstrecke Mehr als 1600 starteten beim Höchster Kreisstadtlauf
Die Laufbegeisterten hatte lange auf diesen Tag hin gefiebert: Am 29. Mai 2014 fiel der Startschuss für die 16. Auflage des Kreisstadtlaufs von Hofheim nach Höchst. Mehr als 1.600 Läuferinnen und Läufer gingen an den Start, um die 10-Kilometer-Strecke zu bewältigen. FNP.de zeigt Bilder von der Rennstrecke. Mit Fotos von Reuß (195) und Lorenz (49)1.603 Meldungen lagen für den Hauptlauf vor. Die Meldegebühren kommen der Leberecht-Stiftung zugute. Deutlich mehr als 20.000 Euro sind so zusammengekommen.

„Um ehrlich zu sein, bin ich mit meiner Zeit nicht zufrieden“, zeigte sich der 17-jährige Jasper Püschel im Ziel selbstkritisch. Nach 34:29 Minuten überquerte er die Ziellinie auf dem Höchster Schlossplatz – eine Zeit, die eigentlich aller Ehren wert zu sein scheint. Püschels kurzzeitige Unzufriedenheit über die Endzeit konnte er aber mit seiner Teilnahme an einem 10-Kilometer-Lauf am vergangenen Sonntag in Frankfurt rechtfertigen. „Dort bin ich Bestzeit gelaufen, so dass heute am Ende vielleicht auch ein bisschen die Kraft gefehlt hat“, vermutete der junge Flörsheimer.

Bei seiner „fünften oder sechsten Teilnahme“ (Püschel) war für ihn der inoffizielle Titel des besten Läufers aus dem Main-Taunus-Kreis eher zweitrangig: „Es ist aber eine schöne Bestätigung dafür, dass sich das regelmäßige Training bezahlt macht.“ Auch in Zukunft dürfte man von Püschel noch einiges hören. Im vergangenen Jahr lief er seinen ersten Marathon unter drei Stunden. Unter anderem deshalb gilt er als eines der hoffnungsvollsten Lauftalente in der Region. Das nächste Highlight wartet auf Jasper Püschel übrigens schon morgen, wenn er sich mit den Handballern der SG Wallau für die A-Jugend-Bundesliga qualifizieren will.

Zwei Plätze hinter Püschel kam mit Tim Lipecki ein Läufer ins Ziel, der beim Kreisstadt-Lauf zum Inventar gehört. „Mit meiner Zeit von 34:35 Minuten bin ich zufrieden. Unter 35 Minuten ist immer gut“, bilanzierte der Hochheimer. Auf der letzten Geraden wollte er das Tempo anziehen, musste sich aber seinen beiden jungen Konkurrenten geschlagen geben. In seiner Altersklasse M40 erreichte Lipecki hinter Heiko Özaykut (TV Waldstraße Wiesbaden) Rang zwei.

(nmz)

Dokument Herunterladen
Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus-Kreis

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse