E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 30°C

Tennis: Bittere Pleite für Eschborn II

Drei Niederlagen und eine Machtdemonstration gab der vierte Spieltag für die vier Main-Taunus-Damenteams in den Tennis-Gruppenligen her.
Marie-Christine Mai gewann ihr Einzel für Tennis 65 Eschborn, verlor aber mit ihrem Team alle drei Doppel und das Spiel. Foto: Marcel Lorenz Marie-Christine Mai gewann ihr Einzel für Tennis 65 Eschborn, verlor aber mit ihrem Team alle drei Doppel und das Spiel.
Main-Taunus. 

Zwei Wochen vor dem Start der Hessenliga-Saison kassierten die zweiten Damen von Tennis 65 Eschborn in Gruppe 4 eine unnötige 4:5-Niederlage gegen den TC Bickenbach. Auch Liederbach in Gruppe 5 und Westerbach Eschborn in Gruppe 7 standen mit leeren Händen da. Einzig Tabellenführer BW Bad Soden unterstrich in Gruppe 6 seine herausragende Form.

Tennis 65 Eschborn II – TC Bickenbach 4:5. „Durch diesen Spieltag kann man sehen, wie wichtig jede einzelne Spielerin bei uns ist“, stellte Theresa Braun klar. Die Mannschaftsführerin musste im Vergleich zum 7:2-Sieg in Wiesbaden auf Stefanie Schacht verzichten. „Es haben drei Spielerinnen von unserer Bestbesetzung gefehlt“, erklärte Braun. Das machte sich nicht so sehr in den Einzeln, dafür aber umso deutlicher in den Doppeln bemerkbar. Nach Siegen von Gina Feistel, Simone Amstutz, Marie-Christine Mai und Pauline Contzen führten die Eschbornerinnen mit 4:2. Dass die Gastgeberinnen die Einzel von Isabel Langfeld und Spielführerin Braun jeweils mit 4:6 im dritten Satz verloren hatten, machte die zweite Saisonniederlage noch ärgerlicher. „Das hätte nicht passieren dürfen“, schimpfte Braun über die verlorenen Doppel. Vor allem die Art und Weise, wie Amstutz/Mai, Langfeld/ Antonia Hebekus sowie Contzen/Buda ihre Matches jeweils in zwei glatten Sätzen abgaben, kam einer Aufgabe gleich. Mit diesem Negativerlebnis gehen die Eschbornerinnen nun in die Sommerpause.

Ergebnisse, Einzel: Gina Feistel – Vanessa Frychel 7:5, 6:0; Simone Amstutz – Sandra Schäfer 6:4, 6:2; Isabel Langfeld – Linda Lindenau 5:7, 6:4, 4:6; Marie-Christine Mai – Luisa Schollmeyer 6:1, 6:1; Theresa Braun – Michelle Fischer 6:0, 4:6, 4:6; Pauline Contzen – Sara Nidow 6:2, 3:6, 7:5. Doppel: Amstutz/Mai – Frychel/Schäfer 2:6, 1:6; Langfeld/Hebekus – Schollmeyer/Fischer 3:6, 1:6; Contzen/Buda – Lindenau/Nidow 2:6, 2:6. Weiter spielten: TK Langen – BW Wiesbaden 5:4, TC RW Eckenheim – BC Fürth 4:5, TEVC Kronberg II – TCB Darmstadt 8:1. Tabelle: 1. Fürth 6:2 Punkte/22:14 Matches, 2. Langen 6:2/21:15/48:33 Sätze, 3. Eckenheim 6:2/21:15/45:35/373:320 Spiele, 4. Bickenbach 6:2/21:15/45:35/351:308, 5. Eschborn II 4:4/20:16, 6. Kronberg II 2:6/16:20, 7. Darmstadt 2:6/12:24, 8. Wiesbaden 0:8/11:25.

TC Liederbach – SGT Baunatal 0:9. Die Liederbacherinnen holten gegen die drittplatzierten Gäste trotz des Heimvorteils nur zehn Spiele. Nach der dritten 0:9-Schlappe und vier Niederlagen in Folge kommt die Sommerpause für das Schlusslicht gerade recht. Ab Mitte August sollte gegen Bad Soden-Salmünster, Oberhöchstadt und Kassel die Wende geschafft werden, um nicht nach einem Jahr zurück in Bezirksoberliga zu rutschen.

Ergebnisse, Einzel: Lisa Lohrer – Michelle Rachow kampflos an Rachow; Mara Lange – Julia Wetzel 0:6, 1:6; Isabel Schulenberg – Pauline Greta Bruns 1:6, 1:6; Jasmin Becht – Kristina Israel 2:6, 0:6; Carolin Becht – Laetitia Eller 0:6, 0:6; Franziska Coerdts – Anna-Lena Reinl 1:6, 0:6. Doppel: Schulenberg/Becht – Rachow/Bruns 1:6, 1:6; Lange/Coerdts – Wetzel/Eller 0:6, 0:6; Becht/Jährig – Israel/Reinl 2:6, 0:6. Weiter spielten: MSG ST Lohfelden/Guxhagen – Kasseler TC 4:5, THC Hanau II – TC Bad Soden-Salm. 4:5, SC 80 Frankfurt II – TV Oberhöchstadt 5:4. Tabelle: 1. Kassel 8:0 Punkte/25:11 Matches, 2. Bad Soden-Salm. 6:2/21:15, 3. Baunatal 4:4/21:15, 4. Lohfelden/Guxhagen 4:4/20:16, 5. Oberhöchstadt 4:4/19:17, 6. Frankfurt II 4:4/18:18, 7. Hanau II 2:6/17:19, 8. Liederbach 0:8/3:33.

BW Bad Soden – TC Dietesheim 9:0. Der vierte Spieltag in Gruppe 6 kam einem Wettschießen zwischen den Damen von BW Bad Soden und der TGS Bieber gleich. Die Spitzenreiterinnen aus dem hiesigen Kreis hatten beim 9:0 gegen Schlusslicht Dietesheim kaum Probleme. Aber auch der ärgste Verfolger, den die Bad Sodenerinnen am ersten Spieltag mit 8:1 schlugen, siegte gegen Walldorf mit 9:0. Auch wenn Manuela Gattermeyer betont, dass die Konkurrenz stark ist, stehen die Aufstiegschancen für Bad Soden als einziges verlustpunktfreies Team drei Spieltage vor Schluss nicht schlecht. Das Duell mit den drittplatzierten Bergen-Enkheimern steht trotz der fast zweimonatigen Sommerpause jetzt schon im Fokus.

Ergebnisse, Einzel: Doreen Sicker – Helena Irmscher 6:2, 6:0; Sophie Rachor – Katharina Bund 6:0, 6:0; Nina Spano – Laura-Christin Häusser 6:1, 6:1; Lilith Hauck – Lisa-Marie Häusser 6:0, 6:0; Nadja Gattermeyer – Janne Wegner 6:2, 6:0; Janina Voss – Miriam Bund 6:0, 6:0. Doppel: Rachor/Gattermeyer – Irmscher/K. Bund 6:1, 6:4; Sicker/de Haan – L.-C. und L.-M. Häusser 6:0, 6:1; drittes Doppel kampflos an Bad Soden. Weiter spielten: WB Aschaffenburg II – TC Bergen-Enkheim 1:8, TGS Bieber – GW Walldorf 9:0, SKG Frankfurt – TC Rüsselsheim 3:6. Tabelle: 1. Bad Soden 8:0 Punkte/33:3 Matches, 2. TGS Bieber 6:2/25:11, 3. Bergen-Enkheim 6:2/22:14, 4. Frankfurt 4:4/17:19, 5. Rüsselsheim 4:4/13:23, 6. Walldorf 2:6/13:23/30:50 Sätze, 7. Aschaffenburg II 2:6/13:23/29:51, 8. Dietesheim 0:8/8:28.

Olympia Lorsch II – Westerbach Eschborn 6:3. Beim ungeschlagenen Tabellenführer hatten Julia Molitor und Co. die Niederlage eingeplant. Die Mannschaftsführerin war die einzige Spielerin, die im Einzel einen Sieg holte (6:0, 7:5 gegen Barbara Helfrich). Beim Stand von 1:5 hatten die Doppel keinen Einfluss mehr auf den Gesamtsieg, für die Niederhöchstädterinnen war es aber trotzdem Balsam auf die Tennis-Seele, dass noch zwei weitere Matches gewonnen werden konnten. „Wir sind gut weggekommen, können uns jetzt ausruhen und bis zum 12. August wieder auf Höhe kommen. Dann mache ich mir keine Sorgen um den Klassenverbleib“, resümierte Molitor.

Ergebnisse, Einzel: Barbara Helfrich – Julia Molitor 0:6, 5:7; Lola Stilp – Nina Muth 6:1, 6:2; Antonia Jabi – Nathalie Reimer 6:1, 6:1; Frederike Heinz – Kristin Brunner 6:2, 6:2; Anna-Lena Witkowski – Julia Dackweiler 6:3, 6:2; Caroline Schossau – Michelle Agartz 6:1, 6:0. Doppel: Jabi/Heinz – Molitor/Reimer 2:6, 1:6; Stilp/Witkowski – Muth/Brunner 3:6, 6:7; Helfrich/Schossau – Dackweiler/Agartz 6:1, 6:1. Weiter spielten: GW Fulda – TV Marburg 5:4, TEC Darmstadt – TC Bad Vilbel III 6:3, SC SaFo Ffm III – TC Ober-Roden 2:7. Tabelle: 1. Lorsch II 8:0 Punkte/31:5 Matches, 2. Marburg 4:4/18:17, 3. Bad Vilbel III 4:4/18:18, 4. Ober-Roden 4:4/17:19, 5. SC SaFo III 4:4/15:20, 6. Darmstadt 4:4/15:21, 7. Eschborn 2:6/16:20, 8. Fulda 2:6/13:23.

(awo)

Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus-Kreis

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen