E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 17°C

Beachvolleyball: Blume/Ruhm scheitern erst im Halbfinale

Im vierten Jahr in Folge richtete die Volleyball-Abteilung der TuS Kriftel gemeinsam mit der Frankfurter Volksbank das Finale der hessischen Beachtour aus.
Felix Blume (rechts) und Sebastian Ruhm spielten ein starkes Turnier vor heimischer Kulisse in Kriftel. Foto: Marcel Lorenz Felix Blume (rechts) und Sebastian Ruhm spielten ein starkes Turnier vor heimischer Kulisse in Kriftel.
Kriftel. 

Einen starken Auftritt legte das Krifteler Beachteam Felix Blume/Sebastian Ruhm beim Hessen-Finale im heimischen Parkbad hin. Die beliebte Beachvolleyball-Anlage bot beste Spielbedingungen und war ein würdiger Austragungsort.

Die 15 besten Herren- und die fünf besten Damenteams der aktuellen Beachsaison trafen aufeinander. Bei den Frauen war das Feld nicht voll besetzt, dies tat aber der Qualität der Spiele keinen Abbruch. Im Finale konnte sich nach einem langen Krimi mit mehreren Matchbällen für Caroline Bode und Sinah Graffert das Beachduo Pamela Blazek und Marlen Muschter durchsetzen. Beide spielten bis zum Ende der vergangenen Saison vür die TG Bad SOden in der 2. Bundesliga. Nach dem langen Dreisatzmatch mussten sich Bode und Graffert mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Auf den dritten Platz spielte sich Julia Jungmann und Anika Schwager.

Start mit Niederlage

Unter den 15 Herrenteams waren auch die Krifteler Drittliga-Spieler Felix Blume und Sebastian Ruhm, die in den kommenden Wochen wieder für das Erste Team Herren ans Netz gehen. Sie starteten zwar mit einer Niederlage ins Turnier, konnten sich aber durch eine Steigerung ihres Spiels bis ins Halbfinale kämpfen. Im Halbfinalspiel trafen sie auf Florian Hannich und Max Müller von den Solingen Volleys. Hier verloren sie zwar den ersten Satz, konnten aber durch eine kämpferisch starke Leistung Satz zwei für sich entscheiden. Im dritten Satz zeigten die anstrengenden Spiele des vergangen Tages ihre Wirkung: Blume/Ruhm mussten sich letztlich im dritten Satz geschlagen geben. Für das anschließende Platzierungsspiel gegen Erbs/Tilly konnten die Kräfte jedoch nicht wieder gesammelt werden und so erreichten Felix Blume und Sebastian Ruhm den vierten Platz der diesjährigen Hessenmeisterschaft.

Neben dem Beachteam Müller/Hannich zog das Beachvolleyballnachwuchsteam der United Volleys, Tobias Brandt und Jonas Reinhardt, ins Finale ein: Sie konnten sich in zwei Sätzen durchsetzen und somit den Hessenmeistertitel nach 2017 erneut zu den United Volleys holen. Im Vorjahr hatten ihre Vereinskollegen Schröder/Becker das Turnier für sich entschieden. Im Rahmen der Siegerehrung gratulierten Vertreter von der Frankfurter Volksbank sowie des Hessischen Volleyball Verbands den Siegern und Platzierten.

Abteilungsleiter Franz Jirasek konnte sich die spannenden Matches diesmal krankheitsbedingt nicht anschauen: „Ich danke Beachwartin Dana Zajak, die mit viel Engagement für den reibungslosen Verlauf des Turniers sorgte, der Frankfurter Volksbank, die die Veranstaltung seit Jahren sponsert, und dem Hessischen Volleyball Verband, der unserer Abteilung erneut die Veranstaltung des Hessenfinales Beach anvertraute.“

(cn)

Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus-Kreis

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen