E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 30°C

Fußball Kreisoberliga: Der SV Hofheim schlägt auch den Meister TuS Hornau

Am letzten Spieltag der Fußball-Kreisoberliga gab es mit 56 Treffern noch einmal eine wahre Torflut.
Sinnbildlich: Wieder blieb der Krifteler Jan Erik Radtke (rechts) an Torhüter Dominik Lange hängen. Foto: Marcel Lorenz Sinnbildlich: Wieder blieb der Krifteler Jan Erik Radtke (rechts) an Torhüter Dominik Lange hängen.
Main-Taunus. 

Da es außer für Kriftel und Lorsbach um nichts mehr ging, wurden offensichtlich vielfach die ansonsten gebotenen taktischen Zwänge außer Acht gelassen. Sowohl der Meister TuS Hornau als auch der Zweite SG Bad Soden leisteten sich zum Abschluss jeweils eine Niederlage.

SG Bad Soden – SGN Diedenbergen 1:6 (0:1). „Eigentlich wollten wir uns nicht für das erste Relegationsspiel schonen. Aber da lief heute einiges gegen uns“, begann der Spielausschuss-Vorsitzende Dirk Schwuchow seinen Bericht. Bender traf einmal den Pfosten und einmal die Latte, daneben ließ der Torjäger noch etliche Möglichkeiten ungenutzt. Zudem wurde der vom Gästetorwart Jäger verwandelte Foulelfmeter stark angezweifelt.

Tore: 0:1, 0:3 und 1:4 Milecic (3., 56. und 68.), 0:2 Jäger (48.), 1:3 Bender (59.), 1:5 Müller (80.), 1:6 Gerharz (90.).

SG Bremthal – SG Oberliederbach II 5:1 (3:1). Die Gastgeber kamen ohne große Mühe zu diesem Sieg. Leon Köhler war an drei Treffern beteiligt. Patrick Veith wird den Verein verlassen, er verabschiedete sich mit einem Tor nach Vorlage von Köhler. Trainer bleibt Felix Hanke auch für die neue Saison.

Tore: 1:0 Hünninger (15.), 2:0 Veith 18.), 3:0 Schön (26.), 3:1 Nollau (34.), 4:1 Dennis (52.), 5:1 Köhler (90.).

SG Kelkheim – SG Wildsachsen 14:1 (7:0). Die Gastgeber ließen es zum Abschluss gegen den Absteiger noch einmal richtig krachen. In der kommenden Saison dürfte es für die Kelkheimer Truppe dann nicht mehr so einfach werden, denn es steht ein großer Umbruch bevor. „Wir haben derzeit etliches an Arbeit in dieser Hinsicht zu bewältigen. Das wird alles nicht einfach“, äußerte sich der Spielausschuss-Vorsitzende Hartmut Strabel im Hinblick darauf, wer dann dem neuen Trainer Jörg Nowka noch zur Verfügung steht. Der letzte Treffer blieb Sänger vom Gast vorbehalten.

Tore: 1:0 und 8:0 Herrmann (2. und 48.), 2:0 Freitag (6.), 3:0, 6:0 und 14:0 Altanhuyug (14., 31. und 76.), 4:0, 5:0 und 11:0 Woldegabriel (15., 26. und 68.), 7:0 Karrer (36.), 9:0, 10:0, 12:0 und 13:0 Seibel (55., 59., 70. und 73.), 14:1 Sänger (82.).

SV Hofheim – TuS Hornau 3:1 (1:0). Nachdem die Gastgeber am letzten Sonntag den Klassenverbleib sicher hatten, ließen sie jetzt noch ihren siebten Sieg in Serie folgen. Die Gäste boten dieses Mal in der Offensive recht wenig, nur Thalheimer gelang in einer etwas stärkeren Phase ein Treffer.

Tore: 1:0 Weil (26.), 1:1 Thalheimer (52.), 2:1 Zörb (58.), 3:1 Giaggeri (86.).

Türk Hattersheim – Alemannia Nied 1:3 (0:0). Da der Rasenplatz in Hattersheim gesperrt ist, mussten die beiden Mannschaften auf dem ungeliebten Hartplatz antreten. Lange Zeit tat sich dort wenig, doch nach einer Stunde gelang den erneut im Angriff starken Gästen durch Kertel die Führung. Schwarz und Kertel bauten den Vorsprung aus, erst dann kamen die Gastgeber, die in der kommenden Saison ihr Team verstärken werden, durch Ouyachou zu ihrem Treffer.

Tore: 0:1 und 0:3 Kertel (60. und 78.), 0:2 Schwarz (72.), 1:3 Ouyachou (86.).

SV Zeilsheim II – FC Schwalbach 6:4 (2:3). Wie schon vor einigen Wochen hatte der angesetzte Schiedsrichter die vorgesehene Anstoßzeit von 13 Uhr offensichtlich verschlafen, daher wurde das Spiel zunächst von einem Zeilsheimer Betreuer geleitet. „Es war dann immer ein munteres Treiben“, schilderte Soufian Houness, der auch in der kommenden Runde die Gastgeber trainieren wird, das Geschehen.

Tore: 0:1 Kilic (25.), 0:2 und 0:3 Henss (30. und 33.), 1:3 und 5:4 Gluhakovic (39. und 79.), 2:3 Luca Lomasto (44.), 2:4 Erilmez (47.), 3:4 Tas (49.), 4:4 und 6:4 Keban (70. und 90.).

BSC Kelsterbach – Germania Okriftel 6:1 (5:1). „Das war noch einmal ein gelungener Abschluss für uns und unseren Trainer Thomas Glittenberg, der auch in der neuen Runde die Verantwortung tragen wird“, äußerte sich der Spielausschuss-Vorsitzende Matthias Rolle sehr zufrieden. In der letzten halben Stunde ließen es die beiden Seiten ohne größere Anstrengungen ausklingen.

Tore: 1:0, 4:1 und 5:1 Ostertag (31. , 42. und 45.), 2:0 und 6:1 Wesp (36. und 56.), 3:0 Klein (37.), 3:1 Fröhlich (40.).

(kbe)

Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus-Kreis

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen