Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 12°C

Fußball-Gruppenliga: Derby am Freitag

Bereits am Freitagabend stehen in der Fußball-Gruppenliga drei Begegnungen an, darunter das Main-Taunus-Derby zwischen der DJK Flörsheim und dem VfB Unterliederbach.
Der Flörsheimer Soufian El Allali könnte gegen Unterliederbach wieder einsatzbereit sein. Foto: Marcel Lorenz Der Flörsheimer Soufian El Allali könnte gegen Unterliederbach wieder einsatzbereit sein.
Main-Taunus. 

Flörsheim und auch Unterliederbach haben derzeit 16 Punkte auf ihrem Konto, können damit aber nicht ganz zufrieden sein. Sie kassierten jeweils zwei Niederlagen, für den VfB kam die Pleite vor vier Wochen zu Hause gegen Presberg völlig überraschend. Gegen Neuenhain konnten jetzt zwar erneut sechs Tore erzielt werden, in der Defensive taten sich aber in der ersten Hälfte einige Schwächen auf.

„Sowohl in Niedernhausen als auch in Schierstein mussten wir immer einen Platzverweis hinnehmen, das war am Ende dann jeweils für den Verlust ausschlaggebend“, blickt wiederum Abteilungsleiter Dirk Ludwig von der DJK zurück. „Natürlich wird uns jetzt unser Abwehrchef Mohamed Bendriss nach der Roten Karte fehlen. Aber wir haben einige Kandidaten, die diese Position spielen können“, gibt sich Hans Richter recht gelassen. Der Flörsheimer Trainer hofft zudem darauf, dass der Kapitän Soufian El Allali bis Freitag wieder von seiner Krankheit genesen ist. Richter schätzt den Gegner als „gestandenes Team mit Qualitäten vor allem in der Offensive“ ein. „Da kommt es wohl darauf an, wer sich vorne besser durchsetzen kann. Auf jeden Fall erwarte ich eine sehr interessante Auseinandersetzung, auf die sich die hoffentlich zahlreichen Zuschauer freuen können. Egal, wie es ausgeht, die Runde wird weiter für alle spannend verlaufen, denn sie dauert noch lange an“, sieht der Flörsheimer Trainer der Herausforderung entgegen.

Am Freitag um 20 Uhr stehen sich mit dem FV Neuenhain und dem SV Presberg die derzeitigen „Kartenkönige“ der Liga gegenüber. Presberger Spieler erhielten bisher drei Mal Gelb/Rot und zwei Mal Rot, Neuenhainer sogar fünf Mal Gelb/Rot und vier Mal Rot. Disziplin ist also gefragt, wenn die Gastgeber ihren zweiten Sieg einfahren wollen. Gleichzeitig gastiert der FC Eddersheim II mit der Hoffnung auf einen weiteren Punktgewinn beim Mitaufsteiger RSV Würges, der zuletzt das Derby in Wörsdorf gewinnen konnte.

Gruppenliga-Tabellenführer SG Hoechst sollte nach der unglücklichen Niederlage in Niederhöchstadt am Sonntag gegen die stark nachlassende TSG Wörsdorf wieder in die Spur finden. TuRa Niederhöchstadt gastiert dann beim SV Niedernhausen, die gegen den drohenden Abstieg kämpfende Mannschaft von Germania Weilbach beim RSV Weyer. Trainer Christos Pipsos muss weiter auf einige verletzte Stammkräfte verzichten, daher wird der erste Sieg wohl weiter ausbleiben.

(kbe)
Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus-Kreis

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse