Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 12°C

Finalturnier in Wiesbaden: Die TG Bad Soden holt den Hessenpokal

Die Volleyballerinnen der TG Bad Soden sicherten sich den Sieg im Hessenpokal. Im Finale zeigte die Mannschaft von Trainer Stefan Bräuer eine souveräne Leistung und bezwang den VC Wiesbaden souverän mit 3:0. Bei den Herren zog die TuS Kriftel im Endspiel gegen Rüsselsheim II den Kürzeren.
Sie durften sich zurecht freuen: Die Volleyballerinnen der TG Bad Soden gewannen den Hessenpokal. Sie durften sich zurecht freuen: Die Volleyballerinnen der TG Bad Soden gewannen den Hessenpokal.
Bad Soden/Kriftel. 

Die Damen der TG Bad Soden scheinen für den Start in der 2. Bundesliga Süd am kommenden Sonntag gerüstet zu sein. Bei der Generalprobe im Hessenpokal in Wiesbaden – eine Woche vor dem Rundenbeginn – zeigte das Team von Trainer Stefan Bräuer bereits vielversprechende Ansätze.

Im Halbfinale bekamen es die Bad Sodenerinnen mit dem TV Biedenkopf-Wetter Volleys aus der Regionalliga zu tun. Was auf der Papierform nach einer klaren Angelegenheit aussah, entpuppte sich auf dem Feld als typisches Pokalspiel mit seinen eigenen Gesetzen. Die Biedenkopf-Wetter Volleys machten von Anfang viel Druck mit ihren Aufschlägen und ihrer cleveren couragierten Spielweise. Die Mannschaft von Trainer Stefan Bräuer, dem diesmal 13 Spielerinnen aus dem vierzehnköpfigen Kader zur Verfügung standen, wurde im ersten Durchgang auf dem falschen Fuß erwischt (19:25) und brauchte bis zum zweiten Satz (25:23), um die Kontrahenten unter Kontrolle zu bekommen. Am Ende setzte sich dann die bessere Athletik und Spielanlage des jungen Teams durch. Den dritten Satz entschied Bad Soden souverän mit 25:10 für sich, und im vierten Abschnitt setzte sich der Zweitligist mit 25:21 zum 3:1 durch. „Den ersten Satz haben wir verschlafen, im zweiten Satz kam dann die Wende“, berichtete Trainer Bräuer.

Im Finale stand dann die Zweite Mannschaft des VC Wiesbaden (3. Liga) der TG Bad Soden gegenüber. Die Lehren aus dem ersten Spiel waren gezogen, und die Mannschaft um Libera Leonie Meusel zeigte von Beginn an eine konzentrierte Mannschaftsleistung. Die TG Bad Soden zog ihr Spiel sicher durch, so dass es die Möglichkeit gab allen Spielerinnen noch wichtige Spielanteile zu geben. Am Ende stand ein ungefährdeter 3:0-Erfolg auf der Anzeigetafel und die Bad Sodenerinnen durften sich als Hessenpokalsieger feiern lassen. „Das war eine klare Angelegenheit. Wir haben das sehr gut gemacht“, war Trainer Stefan Bräuer hoch zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft. Dadurch hat sich das Team für den Südwest-Pokal qualifiziert. Dabei geht es – voraussichtlich am 8. Oktober – gegen Wiesbaden II sowie der Sieger aus dem Saarland und Rheinland-Pfalz um den Einzug in den DVV-Pokal.

Kriftel scheitert im Finale

Auch das Finalturnier der Herren wurde in Wiesbaden ausgetragen. Im Halbfinale setzte sich die TuS Kriftel mit 3:2 (25:18, 25:19, 21:25, 19:25, 15:9) gegen die SSG Langen durch. „Der erste Satz war noch sehr gut, im zweiten haben wir dann schon etwas nachgelassen und den Gegner aufgebaut“, berichtete Trainer Tim Schön. Im Tiebreak war Kriftel aber wieder präsenter, schlug druckvoller auf und verdiente sich dadurch den Finaleinzug.

Die fünf Sätze gegen Langen machten sich im Endspiel gegen die TG Rüsselsheim II (3:0 gegen den TV Waldgirmes) bemerkbar. Kriftel begann konzentriert, musste sich im ersten Abschnitt aber knapp mit 23:25 geschlagen geben. Der zweite Satz ging dann glatt mit 25:17 an die Rüsselsheimer. Doch im dritten Durchgang schlug die TuS Kriftel noch einmal zurück. Durch das 25:22 verkürzte das Schön-Team auf 1:2. „Dann war die Luft aber raus, die Kräfte weg“, beschrieb Schön das 14:25 im vierten Satz. Für die Krifteler bedeutete das die erste Niederlage in diesem Jahr. Nach dem Aus im Hessenpokal – weil der Südwest-Pokal nicht in Hessen ausgetragen wird, ist der unterlegene Finalist nicht qualifiziert – können sich die Krifteler nun voll und ganz auf den Saisonstart in der 3. Liga am Samstag gegen Waldgirmes konzentrieren.

(cn)
Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus-Kreis

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse