Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige LS Lederservice Sie suchen einen Spezialisten aus Rhein-Main? Frankfurt am Main 28°C

Fußball-Kreisoberliga: Eddersheim II schießt sich an die Spitze

In der Fußball-Kreisoberliga verbesserte die SG Wildsachsen ihre Lage im Abstiegskampf.
Foto: © Vitaly Krivosheev - Fotolia.com

Main-Taunus. Nach der schwachen Vorrunde holte die leicht verstärkte Mannschaft 13 Punkte aus den letzten fünf Spielen holen.

SG Wildsachsen – SG Oberliederbach II 2:1 (1:1). In der ersten Halbzeit ließ Nollau für die Gäste zunächst zwei gute Möglichkeiten aus, traf aber danach zur Führung. Zudem zielte der Oberliederbacher Kolb knapp über die Latte. Die Gastgeber kamen nach dem Rückstand über den Einsatzwillen besser ins Spiel. Schuster konnte zehn Minuten später ausgleichen, bald nach dem Wechsel traf Sänger zum Sieg. Danach hätte Müller mit einem Freistoß fast noch erhöht. „Die Moral stimmt wieder bei uns, und damit sieht es nun wesentlich besser für uns aus“, sagte der Spielausschuss-Vorsitzende Herbert Oehl.

Tore: 0:1 Nollau (28.), 1:1 Schuster (38.), 2:1 Sänger (53.).

FC Eddersheim II – SV Ruppertshain 6:1 (2:0). Die Gastgeber setzten sich durch ihren glatten Sieg an die Tabellenspitze. „Jetzt haben wir am letzten Spieltag gegen Kelkheim auf jeden Fall ein Endspiel. Da können also Kleinigkeiten das Ganze entscheiden“, äußerte sich Trainer Christopher Reuter. Die Gäste konnten nur in der ersten Hälfte noch dagegenhalten, später waren sie chancenlos.

Tore: 1:0 Burnett (21.), 2:0 Grünewald (25.), 3:0 Zörb-Stach (59.), 4:0 Hommel (62.), 5:0 Korominas (67.), 5:1 Benny Hahn (77.), 6:1 Almalqui (90.).

SG Bremthal – Germania Okriftel 4:0 (1:0). Vor der Pause trafen die Gäste einmal nur die Latte, daher lag Bremthal durch Etmans nach Vorlage von Grimm in Führung. Nach dem 2:0 von Sascha Friedrich verloren die Gäste Oezdemir mit Gelb/Rot und kassierten noch zwei Gegentore durch Dennis Morawietz und Etmans, der auch noch einmal an die Latte schoss.

Tore: 1:0 und 4:0 Etmans (20. und 90.), 2:0 Sascha Friedrich (65.), 3:0 Dennis Morawietz (89.).

SGN Diedenbergen – FC Lorsbach 3:3 (2:2). Die Zuschauer sahen eine abwechslungsreiche Begegnung, in der bei zahlreichen weiteren Möglichkeiten für beide Seiten durchaus noch weitere Treffer möglich waren. „Da war immer etwas vor den Toren los“, berichtete der Diedenbergener Vorsitzende Christoph Frieser.

Tore: 0:1 Körner (13.), 1:1 El Malki (18.), 2:1 Kluge (30.), 2:2 Stapf (33.), 2:3 Grubisic (49.), 3:3 Kayser (71.).

FC Marxheim – FC Schwalbach 1:3 (1:1). Der Absteiger war durch Karl in Führung gegangen. „Ein 2:1 für uns war später dann auch noch gefallen. Doch der Schiedsrichter sah bei dem Treffer von Savic ein Abseits. Das war aus unserer Sicht eine klare Fehlentscheidung. Später hat er zudem einen nach unserer Meinung klaren Elfmeter nicht gepfiffen, vielleicht hätten wir einen Punkt behalten“, bedauerte Sprecher Klaus Otto.

Tore: 1:0 Karl (34.), 1:1 und 1:2 Arslan (43. und 68.), 1:3 C. Seehöfer (71.).

BSC Kelsterbach – Alemannia Nied 3:5 (1:3). Wenn die Nieder Mannschaft an den Anstoß geht, fallen meist viele Tore. Dies geschah auch gestern wieder. „Die haben einfach effektiver als unser Team, das sich trotz des Rückstands nie aufgab, gespielt“, fasste der Kelsterbacher Sprecher das Geschehen zusammen. Sascha Müller war dabei dreifacher Torschütze der Gäste.

Tore: 0:1, 1:3 und 1:4 Sascha Müller (2., 41. und 65.), 0:2 und 2:5 Schwarz (7. und 75.), 1:2 Fröhlich (22.), 2:4 Dietz (70.), 3:5 Hoffmann (89.).

(kbe)
Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus-Kreis

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse