E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 24°C

Verbandsliga: Eddersheim dreht das Spiel

Die Verbandsliga-Fußballer von Viktoria Kelsterbach lassen sich trotz des fest stehenden Rückzugs in die Kreisoberliga und der brenzligen Situation ohne einen Trainer für die kommende Spielzeit 2018/19 in ihren Spielen nicht hängen.
<span></span> Foto: Marcel Lorenz
Kelsterbach. 

Im Derby gegen den unangefochtenen Tabellenführer FC Eddersheim führte die Mannschaft des Interims-Trainer-Trios Holger Müller, Dominic Machado und Dominique Groß 50 Minuten lang mit 1:0, ehe sich die Klasse des anderen Main-Taunus-Teams durchsetzte. „Für uns war es kein leichtes Spiel“, meinte Gäste-Sprecher Erich Rodler. Der Sportliche Leiter stellte klar, dass seine Mannschaft auf dem Rasenplatz im Kelsterbacher Sportpark „eigentlich nur verlieren“ konnte. Ohne den am Rücken angeschlagenen Stammtorhüter Pero Miletic und dafür mit Zweite-Mannschafts-Torwart Marvin Vester gingen die Gäste nicht nur auf dieser Position nicht in Top-Besetzung ins Spiel. „Hätte Turgay Akbulut in den ersten zwei Minuten nicht zwei Mal den Pfosten, sondern ins Tor getroffen, wäre das Spiel bestimmt anders gelaufen“, gab Rodler zu bedenken. So konnten die Hausherren einen Stellungsfehler von Marco Silveira ausnutzen und durch Ricardo Pereira in der fünften Minute in Führung gehen. „Das war die erste Chance und fast wären sie mit ihrer zweiten Gelegenheit kurz vor der Pause zum 2:0 gekommen“, schilderte Rodler die Gelegenheit für Atay Koustar, der alleine auf Vester zulief, aber am Eddersheimer Gruppenliga-Keeper scheiterte. Selbst brachte der Klassenprimus bis zum Seitenwechsel wenig zustande. Dann wechselte Trainer Rouven Leopold aber Kapitän Niklas Rottenau für Ivan Rebic und Malcolm Phillips für Silveira ein und gab dem Spiel seines Teams somit den entscheidenden Impuls. Schon vor dem 1:1 hätte Rottenau treffen können, wurde aber auf der Torlinie noch am Ausgleich gehindert. Dann eroberte Patrick Hilser körperlich robust und am Rande des Erlaubten den Ball, spielte steil zu Niklas Rottenau, der wiederum quer zu Akbulut legte. Bei seinem 40. Saisontreffer hatte der Top-Torjäger der Mitte-Staffel keine Probleme (50.). Nur sechs Minuten nach dem 1:1 führte Eddersheim durch Phillips. Der frühere Kelsterbacher Alexander Scholz köpfte einen langen Ball von Nicolai König in die Gefahrenzone. Leopolds erster Joker drückte den Ball zum 2:1 über die Linie. Der zweite Joker stach wieder nur fünf Minuten später. Hilser brach über rechts durch, passte zurück zu Captain Rottenau, der flach ins Eck zum 3:1-Endstand vollstreckte.

Kelsterbach: Saula – Müller, Wada, Kabbouz (56. Ballarin), Borges, Reljic – Naimi, Martinez-Rosique, Pereira (65. Langelotz), Machado (83. Gonzalez) – Koustar. Eddersheim: Vester – Kueper, König, Silveira (46. Phillips), F. Rottenau – Mevkic, Hilser (67. Esser), Scholz, Dechert – Akbulut, Rebic (46. N. Rottenau). Tore: 1:0 Pereira (5.), 1:1 Akbulut (50.), 1:2 Phillips (56.), 1:3 Rottenau (61.).

(awo)

Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus-Kreis

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen