Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Fußball-Verbandsliga: Eddersheim jubelt

Von Seit gestern hat sich der Vorsprung des FC Eddersheim an der Spitze der Fußball-Verbandsliga Mitte auf fünf Zähler vergrößert.
Garant für den Sieg im Gipfeltreffen: Der Eddersheimer Torwart Pero Miletic. Foto: Marcel Lorenz Garant für den Sieg im Gipfeltreffen: Der Eddersheimer Torwart Pero Miletic.
Fußball, Verbandsliga. 

Eddersheim. Voraussetzung dafür war der 2:0-Heimsieg im Topduell gegen den FSV Fernwald.

Da noch viele der knapp 300 Zuschauer die packende Schlussphase der Gruppenliga-Begegnung auf dem Kunstrasen beiwohnten - wegen einer Verletzung wurde dort lange Zeit nachgespielt - verpassten sie die Anfangsminuten auf dem Hauptplatz. Und damit auch die durchaus mögliche Gästeführung. Zunächst hatte Felix Erben mit der ersten Fernwalder Möglichkeit knapp über die Latte gezielt, dann roch es förmlich nach deren Führung. Marco Silveira hatte einen Gegner im Strafraum zu Fall gebracht, der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter. Kapitän Weinecker trat zur Ausführung an, konnte aber mit seinem recht unplatzierten halbhohen Schuss Torwart Pero Miletic, der die Ecke geahnt hatte, nicht bezwingen.

Da die beiden Mannschaften bisher in ihren jeweils 13 Begegnungen insgesamt 90 Tore geschossen hatten, hofften die Besucher danach lange Zeit auf entsprechend weitere Treffer. Die Gastgeber fanden zunächst keine richtigen Wege nach vorne. Einmal landete der Ball im Netz, doch Alexander Scholz hatte nach einem Freistoß von Hendrik Dechert den Gästetorwart Säglitz eindeutig behindert. Wenig später unterlief Fernwald ein technischer Fehler in der Innenverteidigung. Turgay Akbulut konnte mit dem Ball am Fuß enteilen, schoss aber den ihm entgegenkommenden Torwart an. Einen ähnlichen Lapsus leistete sich auf der Gegenseite auch Marvin Esser, doch Silveira bügelte dies mit einer starken Abwehr gegen Erben aus.

Nach einer Stunde nahm das Eddersheimer Spiel erheblich mehr Fahrt auf. Das Tempo wurde erhöht, der Druck auf den Gegner wuchs, und dies verunsicherte die Gäste. Ein Schuss von Felix Rottenau wurde zur Ecke abgefälscht, Alex Scholz verfehlte knapp und Akbulut zielte über die Latte.

Der eigentlich für die Anfangsformation vorgesehene Patrick Hilser ebnete dann den Weg zum Erfolg. Wegen einer leichten Verletzung hatte ihn Trainer Rouven Leopold zunächst geschont, wechselte ihn dann aber nach 74 Minuten ein. Mit seinem zweiten Ballkonntakt traf Hilser nach einer Vorarbeit von Niklas Rottenau schon zwei Minuten später mit seinem Schuss zum eminent wichtigen 1:0.

Die Gäste wurden bis zum Ende in der Offensive zwar noch einige Male aktiv, doch die Eddersheimer Abwehr mit Dario Küper, Silveira, Nicolai König und Felix Rottenau behielt stets die Übersicht. Zudem strahlte Torwart Miletic weiter stets Ruhe aus, auch die zuvor schon in der Zweiten spielenden eingewechselten Malcolm Phillips sowie Atsuki Sorihashi gaben alles. Zudem war sich Torjäger Akbulut nicht zu schade, denn er half ebenfalls beherzt in der Defensive aus.

Seine Qualitäten im Angriff konnte der zuvor etwas glücklose Stürmer in der Nachspielzeit dann aber auch noch einmal unter Beweis stellen. Nach einem schnell vorgetragenen Angriff der Gastgeber konnte Akbulut die ausgerückte Fernwalder Abwehr überlaufen und brachte seinen inzwischen obligatorischen Treffer zum Endstand an.

Eddersheim: Miletic – Küper, Silveira, König, Felix Rottenau – Dechert (65. Sorihashi), Esser (46. Phillips), Mevkic, Scholz (74. Hilser) – Niklas Rottenau, Akbulut. Tore: 1:0 Hilser (76.), 2:0 Akbulut (90.+ 4).

Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus-Kreis

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse