Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Fußball-Hessenpokal: Eddersheim wehrt sich gegen Hessen Kassel bravourös

Von Der Wille war da, der Einsatz hat gestimmt – doch am Ende stand eine Niederlage zu Buche.
Husejn Mevkic (Eddersheim), Brian Schwechel (Kassel) Foto: Marcel Lorenz Husejn Mevkic (Eddersheim), Brian Schwechel (Kassel)

Im Halbfinale des Fußball-Hessenpokals musste sich der Verbandsligist FC Eddersheim dem Regionalligisten Hessen Kassel knapp – und vielleicht etwas unnötig – mit 1:2 geschlagen geben.

Die 1300 Zuschauer sahen gestern Abend an der Staustufe in der ersten Halbzeit nur wenige gefährliche Szenen in den beiden Strafräumen. Dabei hatten die Gäste allerdings leichte Vorteile. Die Kopfballduelle nach den weiten Einwürfen von Bravo Sanchez gewannen die Abwehrspieler der Gastgeber ebenso wie die meisten Zweikämpfe vor dem Strafraum. Zwei Mal brannte es aber vor dem Eddersheimer Tor lichterloh. Jeweils nach schnellen Angriffen über die rechte Seite hätte Kassel führen können. Zunächst hatte Dawid den entgegenkommenden Torwart Pero Miletic schon ausgespielt, schoss aber dann aus spitzem Winkel am leeren Tor vorbei. Dann kam Szimayer nach einer Hereingabe aus kurzer Distanz zum Schuss, Miletic reagierte aber prächtig und wehrte den Ball ab.

Es blieb friedlich auf dem Sportgelände an der Staustufe.
Beim größten Spiel der Vereinsgeschichte blieb alles ...

Der FC Eddersheim hatte schon vor dem Spiel im Fußball-Hessenpokal ein riesiges Programm zu bewerkstelligen, gestern waren noch einmal fast 200 Vereinsmitglieder für viele Aufgaben zur Mitarbeit bereit.

clearing

Die Eddersheimer agierten in den ersten 45 Minuten noch zu verhalten im Spiel nach vorne. Den Kombinationen auf engem Raum fehlte die Genauigkeit, die einzige Spitze Turgay Akbulut kam nur selten an den Ball. Einmal konnte sich Hendrik Dechert durchsetzen, seine Hereingabe fing aber der Torwart der Kasseler ab. Dann klärte ein Gästespieler gegen Patrick Hilser nach dessen Solo zur Ecke.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit sah es dann aber wesentlich besser für die Eddersheimer aus. Akbulut fand nun mehr Unterstützung durch seine Mitspieler, es ging schneller nach vorne. Akbulut schoss aus 20 Metern knapp am rechten Pfosten vorbei, Niklas Rottenau scheiterte am Torwart, und Hilser hatte die nächste Möglichkeit. Schließlich zielte Akbulut knapp am kurzen Eck vorbei.

Kassel hatte in dieser Phase nur eine gute Chance durch Najjer, der aus günstiger Position über die Latte schoss. Doch mit der nächsten Möglichkeit gelang den Gästen nach 72 Minuten die Führung. Nach einem Ballverlust der Gastgeber im Mittelfeld landete die Hereingabe bei Brill, der überlegt von der Strafraumgrenze zum 1:0 für die Gäste ins lange Eck traf. Die Gastgeber wirkten nun etwas konsterniert, nur sechs Minuten später folgte der zweite Gegentreffer. Dawid hatte wieder einmal auf der rechten Seite ein Laufduell gewonnen und traf zum 2:0.

Bilderstrecke Hessenpokal: Eddersheim verliert knapp gegen Kassel
Im Halbfinale des Fußball-Hessenpokals musste sich der Verbandsligist FC Eddersheim dem Regionalligisten Hessen Kassel knapp –  und vielleicht  etwas unnötig –  mit 1:2 geschlagen geben. Hier kämpfen Niklas Rottenau (Eddersheim), und Sergej Evljuskin (Kassel) um den Ball. Es folgen weitere Bilder vom Spiel.Malcolm Phillips (Eddersheim), Ebewa-Yam Mimbala (Kassel), Marvin Esser (Eddersheim)Husejn Mevkic (Eddersheim), Brian Schwechel (Kassel)

Der Eddersheimer Trainer Rouven Leopold hatte nach einer Stunde mit Ivan Rebic schon einen weiteren Stürmer eingewechselt, kurz vor dem zweiten Gegentor war auch schon Alexander Scholz gekommen. Mit dieser geballten Offensive wollte die Mannschaft in den verbleibenden Minuten noch eine Wende erzwingen. Es gelang aber nur der einzige Gegentreffer durch Scholz nach einem Zuspiel von Akbulut. Nachdem Bravo Sanchez für die Gäste den Pfosten getroffen hatte, folgte noch ein Angriff der Gastgeber, der aber mit einem Foul an einem Abwehrspieler der Gäste endete.

Eddersheim: Miletic – Küper, Esser (76. Scholz), Silveira, Felix Rottenau – Dechert (60. Rebic), Hilser, Mevkic, Phillips (85. El Messaoudi), Niklas Rottenau – Akbulut. Tore: 0:1 Brill (72.), 0:2 Dawid (78.), 1:2 Scholz (86.).

Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus-Kreis

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse