E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 14°C

Fußball: Eddersheim zeigt Moral gegen Dietkirchen

Verbandsliga-Tabellenführer FC Eddersheim machte im Heimspiel gegen TuS Dietkirchen einen 0:3-Rückstand wett und konnte am Ende mit dem 3:3-Endstand trotzdem nicht ganz zufrieden sein.
Hatten einen schweren Stand: Die Eddersheimer Hendrik Dechert (links) und Dario Küper gegen den Dietkirchener Oskar Stahl. Foto: Marcel Lorenz Hatten einen schweren Stand: Die Eddersheimer Hendrik Dechert (links) und Dario Küper gegen den Dietkirchener Oskar Stahl.
Eddersheim. 

„Wir hatten am Ende noch drei gute Gelegenheiten zum 4:3. Eine davon muss drin sein“, erklärte Erich Rodler. Der Sportliche Leiter konnte die Punkteteilung gegen die Limburger aufgrund des hohen Rückstands bis zur 48. Minute akzeptieren: „Beim Gegner war wirklich jeder Schuss ein Treffer. Wir haben uns auf unserem kleinen Kunstrasenplatz im Spielaufbau schwer getan, hätten es am Ende aber doch schaffen können.“

Nach zehn Minuten nutzte Dennis Leukel die erste Chance für die Gäste. Pero Miletic konnte einen Dietkirchener Schuss nur abblocken, Leukel war im Nachschuss zur Stelle – 1:0. In der 31. Minute bezwang Innenverteidiger Marvin Esser seinen eigenen Schlussmann. Einen Schuss von Max Zuckrigl fälschte Esser unhaltbar ab. Die Bogenlampe senkte sich über Miletic zum 0:2 ins Tor. Nach dem Seitenwechsel gab es den dritten Nackenschlag für die Elf von Rouven Leopold. Leukel schloss einen Konter in der 48. Minute mit dem 3:0 für die Gäste ab. „Dann hat unsere Mannschaft aber nicht den Kopf in den Sand gesteckt, sondern immer weiter Druck gemacht“, lobte Rodler. Einen Schuss der eingewechselten zweiten Spitze Ivan Rebic staubte Akbulut zum 1:3 ab (54.). „Ab dann war wieder Hoffnung da. Da ging es richtig ab“, berichtete Eddersheims Sprecher. Als Akbulut nach einer knappen Stunde einen Freistoß gefühlvoll über die Mauer zum 2:3 ins Tor hob, waren die Hausherren nicht mehr zu stoppen (59.). Ein Angriff nach dem anderen lief auf das Dietkirchener Tor. Bei den Gästen schienen die Kräfte zu schwinden. In der ersten Hälfte hatten sie das Kombinationsspiel des Gastgebers mit hohem läuferischen Aufwand unterbunden. In der 76. Minute passte Hendrik Dechert geschickt quer zu Patrick Hilser, der flach zum 3:3 einschob. Dem Ausgleich hätte Eddersheim in der letzten Viertelstunde zu gerne den Siegtreffer folgen lassen. Akbuluts Kopfball, Rebics Abseitstor und Akbuluts vergebene Großchance brachten aber nicht das 4:3.

Eddersheim: Miletic – Kueper, Esser, Reuter (46. Rebic), F. Rottenau (75. Scholz) – Philipps, Mevkic – Dechert, Hilser, N. Rottenau – Akbulut. Tore: 0:1, 0:3 Leukel (10., 48.), 0:2 Esser (31./Eigentor), 1:3, 2:3 Akbulut (54., 58.), 3:3 Hilser (76.).

Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus-Kreis

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen