Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige LS Lederservice Sie suchen einen Spezialisten aus Rhein-Main? Frankfurt am Main 28°C

Ein Schützenfest

Der FC Eddersheim hat das Derby in der Fußball-Verbandsliga Mitte gegen die SG Oberliederbach nach einem munteren Scheibenschießen mit 5:4 (2:2) für sich entschieden.
Husejn Mevkic (rechts) setzte sich mit dem FC Eddersheim gegen Alper Özdemir und seine SG Oberliederbach im Derby durch. Foto: Marcel Lorenz Husejn Mevkic (rechts) setzte sich mit dem FC Eddersheim gegen Alper Özdemir und seine SG Oberliederbach im Derby durch.

Oberliederbach. Die heimische Anlage der SG Oberliederbach scheint dem FC Eddersheim derzeit besonders gut zu gefallen: Nur vier Tage nach dem erfolgreichen Kreispokalfinale, das Eddersheim mit 2:0 gegen Germania Schwanheim gewonnen hatte, folgte ein spektakuläres Torfestival an der Wachenheimer Straße. Neun Tore bekamen die Zuschauer in einem hochklassigen Offensivspektakel zu bestaunen, bei denen man über das teilweise leichtfertige Defensivverhalten beider Teams gut und gerne hinwegsehen konnte.

Einen großen Anteil daran hatte bei den Gästen wieder einmal das kongeniale Duo Rebic/Akbulut, das nun definitiv auch in der kommenden Saison zusammen brillieren kann. Akbulut hat sich nach langanhaltenden Wechselgerüchten nun unter der Woche mit der Sportlichen Leitung auf eine weitere Zusammenarbeit einigen können. Beide Eddersheimer Torgaranten waren auch am ersten Treffer des Tages wieder zusammen beteiligt, als Rebic Barisic den Ball abluchste und nach schöner Kombination über Mevkic und Akbulut den Ball von seinem Sturmpartner vorgelegt bekam – 0:1 (8.). Kurz darauf meldete sich auch die SGO erstmals zu Wort: Özdemir wurde auf Außen nicht gestört und bediente mit einer schönen Hereingabe Piazza im Strafraum, der komplett allein gelassen wurde und zum Ausgleich einköpfte (16.). Auf der Gegenseite war nach Rebic nun auch Akbulut am Zug: Nach schönem Doppelpass mit dem überragenden Niklas Rottenau brachte Akbulut Eddersheim mit einem strammen Linksschuss wieder in Front (25.). Beinahe hätte Küper mit dem nächsten Angriff noch einen draufgelegt, scheiterte aber nach erneut herausragender Vorarbeit von Niklas Rottenau nur knapp am Oberliederbacher Torhüter Lechner (27.). Da es aber dauerhaft hin und her ging, waren die Hausherren wieder an der Reihe. Lindner besorgte mit einem Foul an Strenger kurz vor dem Strafraum dem zunächst glücklosen Barisic die nächste Gelegenheit, der diese dankend annahm und den fälligen Freistoß sehenswert in den Winkel setzte (32.).

Nach dem Seitenwechsel zeigten die Gäste zunächst wieder die gefälligeren Kombinationen und kamen dank einer Einzelleistung von Dechert zum nächsten Treffer, der zunächst Özdemir und Öztürk im Dreikampf abschüttelte und Akbuluts nächsten Treffer auflegte (47.). In dieser Phase verpassten die Eddersheimer aber, das Spiel vorzeitig zu entscheiden und ließen die SGO in einzelnen Aktionen immer wieder zu viel Spielraum – so auch beim dritten Ausgleich durch Piazza, der nach einer starken Hereingabe von Marco Knabe wuchtig zum 3:3 einnickte (63.). Bei den Gästen bekam der nach seinem Pokalauftritt überzeugende Youngster Philipps, der aufgrund eines Disputes zwischen Freymann und Trainer Leopold bereits vor der Pause reinkam, nun auch in der Liga seine Einsatzzeit und belohnte sich gleich mit einem Weitschuss zum 4:3 (82.). Niklas Rottenau erhöhte kurz darauf noch auf 5:3 (86.), ehe Blum mit einem verwandelten Foulelfmeter dem munteren Schützenfest ein Ende setzte (90.).

Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus-Kreis

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse