Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 21°C

Endrunde ist das Ziel

Eschborn. 

Die Tennis-Herren 55 von Tennis 65 Eschborn wollen wieder in die Endrunde der deutschen Meisterschaften kommen. Dazu haben sie sich mit dem ehemaligen spanischen ATP-Spieler Eduardo Osta-Valenti verstärkt. Zudem kommt für die Medenrunde der Regionalliga Südwest Klaus-Dieter Stondzik, der Pedro Herda ersetzt, der zu den Eschborner Herren 60 gewechselt ist.

Ansonsten ist die Mannschaft zusammengeblieben und tritt zum Auftakt gegen den TC Schwarz-Weiß Merzig an. „Den Gegner stufen wir etwas schwächer ein“, berichtet Mannschaftsführer Joachim Tribisch, „dort wird Osta-Valenti noch nicht zum Einsatz kommen“. Er erklärt, dass der Spanier zwei Mal in der Medenrunde zum Einsatz kommen muss, um für die Endrunde spielberechtigt zu sein. Und diese zwei Spiele wird er auch bestreiten.

Die Gegner im Kampf um den Titel in der Regionalliga ist für die Eschborner vor allem die Mannschaft des TC SW Landau, die im vergangenen Jahr deutscher Meister bei den Herren 50 war und in dieser Besetzung nun eine Altersklasse höher gerückt ist. Dort spielt Eschborn am letzten Spieltag am 1. Juli. Am 27. Mai müssen die Eschborner beim zweiten starken Mitkonkurrenten TC Backnang antreten.

„Wir treten mit neun echten Spielern an“, erklärt Tribisch und benennt neben dem Spanier und sich Norbert Henn, Manfred Jungnitsch, Daniel Waldmann, Klaus Liebthal, Klaus Dieter Stondzik, Jaromir Zivnicek und Peter Pardatscher. Bei Leon Johan Naude sei ein Einsatz noch nicht sicher, so der Mannschaftsführer. „Wir werden schauen, wie wir uns aufstellen“, lässt Tribisch keinen zu tiefen Einblick zu.

(vho)
Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus-Kreis

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse