Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer

Fußball-Hessenpokal: Fußballfest für Eddersheim

Am Mittwoch um 19.30 Uhr kommt es für den FC Eddersheim an der Staustufe zu einem noch nie dagewesenen Ereignis.
Symbolbild Symbolbild
Eddersheim. 

Im Fußball-Hessenpokal empfängt der Verbandsligist den letztjährigen Hessenmeister Hessen Dreieich.

„Für den gesamten Verein ist dies natürlich ein Höhepunkt, auf das sich alle freuen“, sagt Rouven Leopold. „Es ist unser erstes Heimspiel in diesem Wettbewerb. Da wir in der Punktrunde bisher alle sieben Begegnungen zu Hause gewinnen konnten, bauen wir weiter auf diese Serie und sehen uns nicht ganz chancenlos“, fährt der Eddersheimer Trainer fort.

Obwohl beim Gegner zwei Akteure wegen einer Länderspielreise mit Afghanistan fehlen werden, ist der Hessenligist dennoch in der Favoritenrolle. „Die haben insgesamt natürlich einen großen Kader. Zuletzt gegen Ginsheim wurde auch ohne die beiden klar mit 7:0 gewonnen, das sagt einiges aus. Mit einem Spiel weniger als Lehnerz sind sie zwar im Moment noch Zweiter, aber das sollte sich bald ändern. Sie werden am Ende wohl wieder ganz oben sein“, schätzt Rouven Leopold den Gegner stark ein.

Belohnung für das Team

Seiner Mannschaft hatte der Trainer nach dem glatten 5:1-Erfolg in Oberliederbach drei Tage frei gegeben. „Die Jungs haben sich das nach 14 Spielen ohne Niederlage redlich verdient“, begründet dies der seit nun zehn Monaten in Eddersheim tätige Trainer. „Wir haben derzeit einen großartigen Lauf, auch verletzungsbedingte Ausfälle haben uns nicht aus der Bahn geworfen. So konnten wir bisher auch das Fehlen von Ivan Rebic als Haupttorschützen kompensieren. Das steigert die Vorfreude im Verein zusätzlich und wir werden alles geben, uns weiterhin so gut zu repräsentieren. Es ist nur eine Klasse Unterschied, da könnte für uns was gehen“, gibt sich Rouven Leopold optimistisch. Fehlen wird allerdings – neben dem langzeitverletzten Rebic – mit Nikola König noch eine Stütze in der Innenverteidigung, der mit seiner Routine der Eddersheimer Abwehr großen Halt geben konnte.

Der Rasen wird geschont

Vonseiten des Vereins ist alles angerichtet, auf einen größeren Andrang an Besuchern sind alle eingestellt. Der Rasen wurde in den letzten Tagen geschont, bleibt nur noch abzuwarten, dass den Zuschauern einiges geboten werden kann.

(kbe)

Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus-Kreis

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse