E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 30°C

Fußball: Goldstein/Schwanheim ist Meister

Mit einem fulminanten Schlussspurt sicherten sich die Handballer der HSG Neuenhain/Altenhain am letzten Bezirksoberliga-Spieltag den Klassenverbleib.
So jubelt ein Meister: Die HSG Goldstein/Schwanheim hat den Aufstieg in die Landesliga geschafft. Foto: Marcel Lorenz So jubelt ein Meister: Die HSG Goldstein/Schwanheim hat den Aufstieg in die Landesliga geschafft.
Main-Taunus. 

Beim TuS Holzheim II war die Mannschaft von Spielertrainer René Lenhardt gefühlt schon auf der Verliererstraße, ehe sie mit einem blendend aufgelegten Torwart Patrick Ammon und einem durchstartenden Marcel Pursche in der Offensive die späte Wende schafften.

„Wir hatten einen guten Start erwischt und lagen früh in Führung“, berichtete der Spielertrainer. Weil sich die Holzheimer aber mit mehreren Akteuren aus dem Landesliga-Kader verstärkt hatten und in der Folge besser auf das Neuenhainer Spiel eingestellte hatten, ging Neuenhain/Altenhain mit einem 13:16-Rückstand in die Pause. „Auch zwischen der 30. und 50. Minute lagen wir mit zwei, drei Toren hinten“, erinnerte sich Lenhardt an die Phase, in der es für sein Team noch nicht lief, „dann haben wir mit Ammon aber unser Tor zugenagelt, und vorne kamen wir über die zweite Welle immer wieder zum Erfolg“. So wurde aus einem 23:26-Rückstand ein 27:26-Sieg. Nach dem gelungenen Klassenverbleib möchte sich der Aufsteiger im zweiten Jahr auf sein gutes Gerüst an Stammspielern verlassen und mit Lenhardt und Daniel Hergl als Trainer-Duo für die „ein, zwei Abgänge ein, zwei Neue“ holen.

Mit Simon Seith präsentierte die HSG Hochheim/Wicker schon vor dem Saisonfinale bei der TG Rüsselsheim einen Neuzugang für die Saison 2018/19. Der Oberliga-erfahrene Spieler von Eintracht Wiesbaden ist für Trainer Pierre D’Aveta für Rückraum Mitte oder Linksaußen vorgesehen. Ohne Mario Schöberl, dafür aber mit einem blendend aufgelegten Matthias Ochs (13 Treffer) dominierten die Gäste mit einer 15:10-Pausenführung und bauten diese nach Wiederbeginn auf sieben Treffer aus. Dann agierten die Gegner effektiver, brachten 24 von 29 Würfen im Tor unter und drehten das Spiel zum 34:32.

So konnte Hochheim/Wicker Rang acht nicht mehr erobern, obwohl Ober-Eschbach gegen die TGS Langenhain verloren hatte. Das Team von Kai Zapototschny feierte beim 39:33 den siebten Sieg in Folge und muss sich als formstarker Dritter über das Saisonende fast schon ärgern. Von Beginn an führten die Langenhainer und ließen Ober-Eschbach nie herankommen. Zur Pause stand die 15:12-Führung, nach dem Wechsel war die Partie beim 31:24 (51.) entschieden.

Ebenfalls erfolgreich beendeten die MSG Niederhofheim/Sulzbach ihre Saison mit einem 29:18 gegen die HSG Steinbach/Kronberg/Glashütten und die TSG Münster II durch einen 25:24-Sieg bei Absteiger Breckenheim II.

TSG Ober-Eschbach – TGS Langenhain 33:39 (12:15). Langenhain: Biermann, D. Rodius; Daudert 7, Henritzi 6, Hacker, Schwarz je 5, Gintner, Wanner, Steinmeier je 3, Loyal, K. Dörrhöfer, Clement je 2, Y. Dörrhöfer 1, P. Rodius.

TG Rüsselsheim – HSG Hochheim/Wicker 34:32 (10:15). Hochheim/Wicker: Kaufmann, Podesta, Steinke; Ochs 13, Fuchs 5/3, D’Aveta, Kossler, Petry je 3, Helbig, Hofmann je 2, Hacker 1.

MSG Niederhofheim/Sulzbach – HSG Steinbach/Kronberg/Glashütten 29:18 (14:9). Niederhofheim/Sulzbach: Brühl, Gehring; Watkowiak 7, Foehse 5, Schana, Worch je 4, Hoß 3, Brand, Schabarum je 2, Barth, Herweh je 1, Kovacevic, Reinwald.

TV Breckenheim II – TSG Münster II 24:25 (12:13). Münster II: Sieber, Seng; Katzer 8, Mollath, Schreiber je 5, Frank 4, Becker 2, Kunz, 1, Klickow, Ritzinger.

TuS Holzheim II – HSG Neuenhain/Altenhain 26:27 (16:13). Neuenhain/Altenhain: Ammon, Pakula; Belz 9, Hanke, Schmidt je 4, Pursche, Casselmann je 3, Lenhardt 2, Wiechert, Clasen je 1, Hergl, Cron, Dautermann.

(awo)

Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus-Kreis

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen