Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 12°C

Bezirks-Oberliga Wiesbaden/Frankfurt: Hochheim/Wicker bietet dem Tabellenführer lange Paroli

Die Handballer der HSG Hochheim/Wicker mussten sich im Nachholspiel der Bezirks-Oberliga Wiesbaden/Frankfurt bei der TG Schierstein mit 30:35 geschlagen geben. Eine schwache Phase gleich nach dem Seitenwechsel kostete sie ein besseres Ergebnis.
Beim »Nidda Fraportcup« gehen an diesem Wochenende 114 Mannschaften in verschiedenen Altersklassen an den Start.  (Symbolbild) Beim »Nidda Fraportcup« gehen an diesem Wochenende 114 Mannschaften in verschiedenen Altersklassen an den Start. (Symbolbild)
Main-Taunus. 

Beim ungeschlagenen Tabellenführer war die Mannschaft von Pierre D’Aveta nicht chancenlos. „Noch kann man die Negativtendenz erklären“, meinte der Trainer nach der dritten Niederlage im vierten Spiel. Das schwere Auftaktprogramm gegen Ober-Eschbach (17:21), Goldstein/Schwanheim (26:34) und nun beim Aufsteiger (30:35) trägt seinen Teil zu den aktuellen Schwierigkeiten bei.

In Schierstein hatte D’Aveta eine 6:0-Deckung angeordnet, die den gegnerischen Rückraum gut in Schach hielt. „Wir waren im Rückraum ersatzgeschwächt, aber bis zum Seitenwechsel im grünen Bereich. Den 15:17-Pausenrückstand hätte Hochheim/Wicker noch drehen können. „Wir hatten uns viel vorgenommen, konnten in den ersten zehn Minuten nach Wiederbeginn aber nichts umsetzen“, ärgerte sich Pierre D’Aveta über das 17:23 (45.).

Am Ende halfen auch satte elf Treffer von Mario Schöberl nichts. Weil Schöberl nach dem Spiel Oberschenkel-Probleme hatte, befürchtet dieser dessen Ausfall für das Heimspiel am Samstag (19 Uhr) gegen die MSG Niederhofheim/Sulzbach . „Das Derby müssen wir unbedingt gewinnen“, erhöht D’Aveta den Druck auf seine Mannschaft und sich selbst, „wenn Mario auch noch ausfällt, wird es schwer“. Schon zweieinhalb Stunden vor dem Derby in der Georg-Hofmann-Halle steigt samstags ein anderes Main-Taunus-Duell. Die TSG Münster II empfängt als Tabellensechster die verlustpunktfreie HSG Goldstein/Schwanheim in der Eichendorffschule (16.30 Uhr). Zudem greift die TGS Langenhain am Sonntag mit dem Heimspiel gegen den TV Idstein (16 Uhr) wieder ins Geschehen ein. Was Hochheim/Wicker nicht gelungen ist, versucht ebenfalls am Sonntag (18 Uhr) die HSG Neuenhain/Altenhain. Nach dem jüngsten 29:28-Sieg gegen Münster II möchte das Team von Florian Crasnaru bei der TG Schierstein im Aufsteiger-Duell nachlegen.

Hochheim/Wicker: Kaufmann, Steinke. Schöberl 11, Fuchs 7, Kunkel 5, Ochs, Petry je 3, Helbig 1, Hofmann, Wahl, Schmidt.

(awo)
Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus-Kreis

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse