E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 15°C

Tennis: Hochheim ist mit dem letzten Aufgebot chancenlos

Auch im vierten Spiel der Tennis-Regionalliga-Südwest/Nord hatten die Herren 40 vom STV Hochheim keine Chance. Gegen den TC SW Landau gab es eine klare 2:7-Niederlage.
Symbol Foto: Rhona Wise (EPA) Symbol
Hochheim. 

Während die Überraschungs-Aufsteiger aus Hochheim im letzten Spiel Mitte Mai gegen SaFo Frankfurt noch Ramzi Shuaibi aufgeboten und trotzdem mit 0:9 gegen die Sachsenhäuser verloren hatten, pfiff das Team aus dem Main-Taunus-Kreis nun auf eigener Anlage gegen Landau personell aus dem letzten Loch.

„Wir mussten schon lange graben, bis wir zum Beispiel Christian Himolik als Hilfe gefunden hatten“, erklärte Norman Schülein. Der Mannschaftsführer war wegen seiner Knieverletzung selbst verhindert und auch Kollegen wie Michael Brass, Thierry Misamer oder Dirk Gräber fehlten an allen Ecken und Enden. „Eigentlich spielt Christian noch nicht einmal bei unserer Zweiten Mannschaft in der Verbandsliga“, erklärte Schülein. Nun kam Himolik zu seinem Regionalliga-Debüt gegen die bis dato auch noch sieglosen Pfälzer.

Weil Landau in Hochheim die Chance auf die ersten Punkte gegen den Abstieg witterte, stellten die Gäste ihre bestmögliche Mannschaft. Das machte sich schon in den Einzeln deutlich bemerkbar. „Bis auf Jan Thiersch haben alle Hochheimer in zwei Sätzen verloren“, erklärte der Mannschaftsführer. Schülein konnte stolz auf Thiersch sein, der klar mit 6:2, 6:0 gewann. So überlegen, wie Thiersch gegen Michael Kuss war, so unterlegen waren die meisten seiner Mitspieler. Das achtbarste Ergebnis präsentierte ausgerechnet Debütant Himolik. Gegen Dr. Frank Gellweiler war der Hochheimer fast auf Augenhöhe, zog aber in den entscheidenden Phasen den Kürzeren. So stand es nach den Einzeln 1:5.

Weil das vierte Saisonspiel für Schüleins Kollegen nicht mehr zu gewinnen war, einigten sich Hochheim und Landau auf einen Doppelsieg für die Hausherren und zwei Matches für die Gäste.

Am 23. Juni geht es für das Schlusslicht weiter. Im Auswärtsspiel beim TSC Mainz rechnen sich Schülein und Co. allerdings noch weniger aus. Schließlich wartet der Tabellenführer auf die Herren 40 des STV Hochheim.

Ergebnisse, Einzel: Christian Machwirth – Robert Eisele 1:6, 0:6; Daniel Kärcher – Frank Bohlender 3:6, 2:6; Ralph Fischer – Christian Witt 1:6, 4:6; Marc Schechter – Daniel Müller 0:6, 1:6; Jan Thiersch – Michael Kuss 6:2, 6:0; Christian Himolik – Dr. Frank Gellweiler 4:6, 4:6. Doppel: 1:2-Wertung ohne Spiel. Weiter spielten: ST Lohfelden – SC SaFo Ffm 3:6, TC Bruchköbel – Eintracht Frankfurt 3:6. Tabelle: 1. Mainz 6:0 Punkte/21:6 Matches, 2. Lohfelden 6:2/20:16, 3. SaFo Ffm. 4:2/18:9, 4. Eintracht Frankfurt 4:4/18:18, 5. Landau 2:4/13:14/29:31 Sätze, 6. Bruchköbel 2:4/13:14/29:33, 7. Hochheim 0:8/5:13.

(awo)

Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus-Kreis

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen