E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 22°C

A-Liga: Hochheim setzt sich im Spitzenspiel in Hattersheim durch

Symbolbild


Foto @ Tom Klein. Foto: Thomas Klein (Sportfoto Klein) Symbolbild Foto @ Tom Klein.
Hattersheim. 

Durch den 2:1-Auswärtssieg bei DJK Hattersheim kamen die A-Liga-Fußballer von der Spvgg. Hochheim dem Traum vom Aufstieg einen großen Schritt näher. „Ich bin stolz auf die Mannschaft und jetzt schon froh, diesen Schritt im Sommer gemacht zu haben“, stellte Markus Gossmann klar. Mit nun fünf Punkten Vorsprung und einem Spiel weniger als die Hattersheimer stehen die Chancen auf den Aufstieg in die Kreisoberliga bestens.

„Die Meisterschaft würden wir natürlich auch gerne mitnehmen“, ergänzte Gossmann in Anbetracht der 2:5-Niederlage von Sulzbach bei Flörsheim II. Die eigenen Hausaufgaben hatte Gossmanns Mannschaft im Spitzenspiel erledigt. „Wir wollten auf dem Hartplatz in Hattersheim etwas defensiver stehen und dann schnell umschalten“, gab der Trainer seine Marschroute preis. Schon in der zweiten Minute klappte diese Vorgabe perfekt. Nach einer Balleroberung brach Benedikt Helfrich durch, flankte gefährlich in die Mitte und leitete so das 1:0 ein. Weil die Hattersheimer den Ball nicht richtig klären konnten, kam Sebastian Gredy in Schussposition und brachte sein Team schon nach 100 Sekunden in Führung. Eine knappe halbe Stunde später wurde Dennis Zettelmann mit dem Rücken zum Tor im Strafraum angespielt und von einem Verteidiger zu Fall gebracht. Schiedsrichter Freese zeigte auf den Punkt und Laourence Filipe Pina nutzte die Chance zum 2:0. „Danach haben wir ärgerlicher Weise noch vor der Pause das 1:2 kassiert“, sagte Gossmann. Weil seine Spieler über einen vermeintlich zu Unrecht gegebenen gegnerischen Eckstoß diskutierten, führten die Hausherren schnell aus und Kamen per Kopf zum Anschluss (38.). „Wir haben uns in der Pause auf die Wichtigkeit des Spiel besonnen und den Sieg zum Glück über die Zeit gebracht“, lobte der Hochheimer Trainer. Dass Hattersheims Faouzi Ouyachou wegen eines Schlags ins Gesicht von Samir Crnovrsanin die Rote Karte sah, war in der Schlussphase das unrühmliche Ende des schwachen Hattersheimer Auftritts. Tore: 0:1 Gredy (2.) 0:2 Pina (30.), 1:2 Mohmand (38.).

(awo)

Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus-Kreis

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen