E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 17°C

Im zweiten Anlauf klappt‘s

Die Vierer-Mannschaft der Hattersheimer Damen 30 war bereits in der vergangenen Spielzeit knapp gescheitert. Nun gelang der Aufstieg aus der Gruppenliga.
Die Hattersheimer Damen 30 freuen sich auf die Verbandsliga (von links): Nina Schmidbauer, Maja Pingel, Chitra Dhar Roy, Katrin Stoltenow und Katja Seitz. Es fehlen: Rebecca Stauch, Caro Wolz und Julia Eisenbach. Die Hattersheimer Damen 30 freuen sich auf die Verbandsliga (von links): Nina Schmidbauer, Maja Pingel, Chitra Dhar Roy, Katrin Stoltenow und Katja Seitz. Es fehlen: Rebecca Stauch, Caro Wolz und Julia Eisenbach.
Hattersheim. 

Die Vierer-Mannschaft der Hattersheimer Damen 30 war bereits in der vergangenen Spielzeit knapp gescheitert. Nun gelang der Aufstieg aus der Gruppenliga.

"Wir sind in der Verbandsliga angekommen", freute sich Katja Seitz mit ihrer Mannschaft. Mit fünf Siegen und einem Unentschieden gelang der Titelgewinn. "Wir haben fast immer in gleicher Aufstellung gespielt", erklärt die Mannschaftsführerin den Titelgewinn. Erst am letzten Spieltag fiel die Entscheidung mit einem deutlichen 11:3-Erfolg beim TC GW Zellhausen. Chitra Dhar Roy, Maja Pingel – extra aus Berlin angereist – mit einem knappen 7:6, 7:5, Nina Schmidbauer und Katrin Stoltenow holten die Punkte zum 8:0-Zwischenstand nach den Einzeln. Damit war der Titelgewinn sicher. Eine Woche zuvor war es in brütender Hitze beim 9:5 gegen den TV Erbenheim eng geworden, wobei alle gewonnenen Einzel über drei Sätze gingen. Die Freude der Damen 30 ist getrübt: Derzeit zeichnet sich ein personeller Engpass ab, die Mannschaft ist auf der Suche nach Verstärkungen. Bei Katja Seitz, Telefon 01 63/6 35 86 98, können sich interessierte Spielerinnen melden.

Die Damen 40 schafften in der Gruppenliga als Vierte den Klassenverbleib. Nach dem 13:8 über den SV Bischofsheim konnten sie sich beim TC Bobstadt mit 15:6 behaupten. Dort gewannen Solveig Hillebrecht, Heike Stump, Mannschaftsführerin Ute Walter, Kerstin Rinke, Birgit Ibel und Claudia Hainbuch nach ausgeglichenen Einzeln alle Doppel.

Ebenso zufrieden sind die drittplatzierten Herren 40 (6er) und die Herren 70 (4er) über ihre jeweils gute Runde in der Gruppenliga. Den Herren 50 (4er) gelang in der Bezirks-Oberliga ebenfalls der Klassenverbleib, den Damen 50 (4er) blieb dies in der gleichen Klasse verwehrt. Nach dem 2:12 beim Tabellenzweiten GW Idstein stand der Abstieg fest. Walli Franssen siegte, weil ihre Gegnerin beim Stand von 6:4 im ersten Satz aufgab. Ohne die verletzte Margret Thiem verloren Evelyne Boos, Anne Müller und Barbara Thielemann ihre Einzel, auch im Doppel war nichts zu holen. "Wir werden im nächsten Jahr aufs Neue im Bezirk angreifen – hoffentlich ohne Verletzungen", blickte Mannschaftsführerin Margret Thiem voraus.

Die Herren 55 und die Herren (6er) schafften den Klassenverbleib im Bezirk, die Damen 40 II und die Herren 50 II werden in der Kreisliga A weiterspielen, in die die Herren 40 II aufgestiegen sind.

Die U 10-Mannschaft wurde Dritte, die weiteren Nachwuchsteams schafften jeweils einen Mittelfeldplatz. Nur die Junioren U18 II stehen auf dem letzten Platz, steigen aber nicht ab.

Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus-Kreis

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen