Lade Login-Box.
E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Laufsport - Alles rund um den Mainova Frankfurt Marathon ... Frankfurt am Main 12°C

Fußball: Kantersieg für Nied

In der Fußball-Kreisoberliga nahm der Niedergang der SG Wildsachsen seinen Fortgang.
Sein Tor zum 1:0 reichte nicht zum Zeilsheimer Sieg: Muhammed Kurtoglu (links, gegen den Kelsterbacher Dennis Lehmann). Foto: Marcel Lorenz Sein Tor zum 1:0 reichte nicht zum Zeilsheimer Sieg: Muhammed Kurtoglu (links, gegen den Kelsterbacher Dennis Lehmann).
Main-Taunus. 

Bei Alemannia Nied setzte es mit 0:11 eine weitere Klatsche. Auch beim SV Kriftel geht es nach der Niederlage gegen Türk Hattersheim weiter abwärts.

SV Kriftel – Türk Hattersheim 1:3 (1:2). Mit ihrem zweiten Sieg in Folge haben sich die Gäste in der Tabelle weiter verbessert. „Unsere Mannschaft war eindeutig besser und dies, obwohl wir nach Gelb/Rot gegen Bouazza lange in Unterzahl waren“, bilanzierte der Spielausschuss-Vorsitzende Halil Karabayar. Nach seiner Aussage waren noch weitere Tore für vor allem Hakan Cesur möglich.

Tore: 0:1 Hakan Cesur (5.), 1:1 Faqir (30.), 1:2 Bouazza (44.), 1:3 Al Hassan (82.).

Germania Okriftel – SGN Diedenbergen 3:2 (2:0). Die erste Halbzeit gehörte Okriftel, die 2:0 Führung war laut Aussage des Sportlichen Leiters Reinhardt Jung in Ordnung. Die Gäste brachten dann aber mit Milicic einen weiteren Angreifer, der für den Ausgleich sorgte. Dieser hatte aber nur bis zur 73. Minute Bestand. Dann erzielte der gerade erst ins Spiel gekommene Ferhat Celik den Okrifteler Siegtreffer. „Somit sind wir mit dem bisher Erreichten sehr zufrieden“, führte Jung weiter aus.

Veith sichert Bremthal den Punkt gegen Lorsbach

Nach einer schwachen ersten Hälfte kam der FC Lorsbach gegen die SG Bremthal mit dem 2:2 noch zu einem Punktgewinn. In der Anfangsphase suchten beide Mannschaften oftmals vergeblich Wege nach vorne.

clearing

Tore: 1:0 Akkus (38.), 2:0 Oezdemir (40.), 2:1 Grubisic (48.), 2:2 Milicic (50.), 3:2 Ferhat Celik (73.).

SV Ruppertshain – SG Bad Soden 1:1 (0:1). Die Gäste führten durch einen Kopfball von Bender. Für die Ruppertshainer verpassten zunächst van Bergeren und Hadzibulic den Ausgleich. Dies glückte Thoma nach Hereingabe von Park nach einer Stunde. Ein folgender Treffer fand wegen Abseits keine Anerkennung, gegen Ende zielte Rang knapp daneben. „Aber wir sind auch mit dem einen Punkt zufrieden, insgesamt ging das in Ordnung, denn die Gäste hatten auch ihre Chancen“, resümierte der Spielausschuss-Vorsitzende Horst Hofmann.

Tore: 0:1 Bender (29.), 1:1 Thoma (60.).

FC Schwalbach – SG Kelkheim 3:4 (3:1). Nach einer halben Stunde führten die Gastgeber mit 3:0. „Es ist eigentlich unvorstellbar, dass so etwas gehen kann. Das darf man sich nicht mehr aus der Hand nehmen lassen. Aber es spiegelt das Auf und Ab bei uns wider“, war Sprecher Peter Feddersen nicht begeistert. In den letzten zehn Minuten glückten den Gästen drei Treffer zum wohl nicht mehr erhofften Sieg.

Tore: 1:0, 3:0 Kilic (21., 28.), 2:0 Deniz (26.), 3:1, 3:3 Djordjevic (40., 83.), 3:2 Drexel (80.), 3:4 Jörß (86.).

SV Zeilsheim II – BSC Kelsterbach 2:2 (2:1). Die Gastgeber mussten verletzungsbedingt auf einige Stützen verzichten. In der ersten Hälfte stellten sie dennoch das bessere Team und führten durch einen von Kortoglu verwandelten Foulelfmeter sowie Turan nach 16 Minuten mit 2:0. Derevenko schränkte jedoch bald ein. Nach der Pause drängten die Gäste auf den Ausgleich. Es dauerte bis zur 85. Minute, bis Lehmann per Strafstoß ausglich.

Tore: 1:0 Kurtoglu (7.), 2:0 Turan (16.), 2:1 Derevenko (20.), 2:2 Lehmann (85.).

Alemannia Nied – SG Wildsachsen 11:0 (4:0). Die Gäste waren erneut überfordert. Hinzu kam, dass sie schon bald ihren Torwart durch einen Feldspieler ersetzen mussten. Für die Gastgeber war Sascha Müller fünffacher Torschütze. „Insgesamt hätten wir aber noch gut und gerne vier Tore mehr schießen können“, bilanzierte der Nieder Spielausschuss-Vorsitzende Jochen Gerstenberg.

Tore: 1:0, 5:0 und 7:0 Wille (2., 57. und 60.), 2:0 Daniel Lampe (14.), 3:0 Gold (44.), 4:0, 6:0, 8:0, 10:0 und 11:0 Müller (45., 58., 75., 80. und 88.), 9:0 Schwarz (78.).

(kbe)
Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus-Kreis

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutzRSS

© 2017 Frankfurter Neue Presse