Lade Login-Box.
E-Paper
Abo & Service Anzeigen

Kriftel zwei Mal geschlagen – Meister

Asgar Rangoonwala ist als Handballer schon viel herumgekommen. Mit 45 Jahren schaffte er nun als Spielertrainer des TV Hofheim den Aufstieg in die Bezirksliga A.

Hofheim. 

Der Rückraumspieler hat schon einiges als Handballer erlebt. 16 Jahre hat er beim Dritt- und Zweitligisten TV Kirchzell gespielt, außerdem beim TV Hüttenberg, Bayer Leverkusen, bei der TSG Sulzbach, beim TV Lützellinden, der TSG Ober-Eschbach und dem TV Breckenheim. Besonders in Erinnerung geblieben sind ihm die Zeit beim TV Kirchzell und beim TV Hüttenberg. "Dort war die Stimmung am besten. Beide Vereine waren gleichzeitig der Mittelpunkt des Ortes", beschrieb er viele unvergessliche Momente.

Der Spielertrainer hatte in Hofheim angefangen und war nun dorthin zurückgekehrt. Nach zwei vergeblichen Versuchen klappte es nun für die Hofheimer im dritten Jahr mit Rangoonwala. "Im Angriff waren wir schon in den vergangenen Jahren gut. Wichtig war aber, dass wir uns in der Abwehr gesteigert haben", nennt der Trainer einen Grund für den Aufstieg.

So verloren die Hofheimer in der gesamten Saison nur zwei Spiele und gewann beide Partien gegen den ambitionierten Nachbarn Kriftel, doch leisteten sie sich nur einen Ausrutscher im Limburg und verloren das Spitzenspiel knapp in Rüsselsheim.

Der Spielertrainer blickt zurück: "Seit drei Jahren ist es mein Ziel, dass sich die Jungs weiterentwickeln und weiter Spaß haben. Ich habe vor mehr als 25 Jahren in Hofheim angefangen und bin vor drei Jahren wieder zurückgekehrt. Da war der Handball hier fast tot."

Lange gab es einen Dreikampf zwischen dem TV Hofheim, der TG Rüsselsheim II und der TuS Kriftel um die beiden Aufstiegsplätze. Hofheim und Rüsselsheim blieben an der Spitze, während die Krifteler die direkten Vergleiche gegen die beiden Spitzenteams verloren und zurückfielen. "Nachdem wir die Krifteler zum zweiten Mal geschlagen haben, war ich mir sicher, dass es für uns reicht", erklärte Rangoonwala.

Auch wenn er sagt, dass die Mannschaft dieses Ziel als Kollektiv erreicht hat, hebt er doch einige Spieler heraus. "Unser Linksaußen Christian Schröder wirft die meisten Tore, aber die gesamte Mannschaft hat ihr Spiel auch auf ihn abgestimmt", sagt der Spielertrainer. Olaf Schwöbel ist ein Arbeiter in der Abwehr und ein mannschaftsdienlicher Akteur im Angriff. Torhüter Martin Kaufmann hat laut dem Trainer einen großen Schritt in seiner Entwicklung gemacht. "Insgesamt war es aber eine Leistung der Mannschaft, die diszipliniert und sehr effektiv gespielt hatte", erläutert Rangoonwala, der in gleicher Besetzung nun die Herausforderung Bezirksliga A angehen möchte.

Der erfolgreiche Kader: Martin Kaufmann, Stefan Müller; Alexander Rupp, Moritz Gärtner, Christian Ries, Daniel Hipper, Christian Schröder, Asgar Rangoonwala, Patrik Ammon, Andre Piddiu, Robert Platt, Dennis Gendritzki, Olaf Schwöbel, Matthias Haft, Wolfgang Fröhlich, Christian Schmidt, Timo Knoche, Lorin Engels. vho

(Volker Hofbur)
Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus-Kreis
Jetzt kommentieren

Nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sind Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wieviel ist 1 + 3: 




Mehr aus Main-Taunus-Kreis
Hessenmeisterschaften im Sportschießen Richter entthront Windhorst
Kaum zu fassen: Kim Richter hat sich ihren ersten hessischen Titel geholt.

Schwanheim. Bei den Hessenmeisterschaften im Sportschießen konnten sich etliche Sportler aus der Region in die Siegerlisten eintragen. mehr

clearing
Schwimmen, Tischtennis spielen, Fahrräder: So helfen die Vereine
Juliane Kuhlmann (Sportjugend Hessen, links) und Sportkreis-Vorsitzender Hans Böhl (rechts) freuen sich mit Nicole Blasche (1. Vorsitzende Kelkheimer SC), Barbara Völkel (SV Fischbach) und Thomas Hrabal (Neuenhainer TTV/Mitte, von links) über die Förderung ihrer Projekte.

Hofheim. Alljährlich erhält der Sportkreis Main-Taunus von der Hessischen Landesregierung eine Spende in Höhe von 1000 Euro zur Förderung von Vereinsprojekten, mehr

clearing
In der Rückrunde richtig in Fahrt gekommen
Eine blitzsaubere Rückrunde war die Grundlage dafür, dass die SG Bremthal II so jubeln durfte. Als Aufsteiger spielt das Team kommende Saison inder Kreisliga A.

Bremthal. Nach dem holprigen Saisonstart mit fünf Spielen ohne Sieg gelang der Mannschaft rechtzeitig die Kehrtwende – am Ende reichte es zum Aufstieg in die Fußball-Kreisliga A. mehr

clearing
„Seniorinnen kennen keinen Schmerz“

Sie trotzten der Hitze, sie kämpften, aber am Ende mussten sie doch dem Favoriten die Punkte überlassen: Die Tennis-Damen 60 des Kelkheimer TEV unterlagen dem TC Lindenau mit 2:4. mehr

clearing
Eschborn verlegt Spielzeit und Ort

Eschborn. Fußball-Hessenligist 1. FC Eschborn wird am heutigen Samstag zwar zu seinem Testspiel gegen den TS Ober-Roden antreten, hitzebedingt ist die Partie jedoch verlegt worden. mehr

clearing
Dittombée und Lenz für Medaillen gut

Hofheim. Kaiserslautern ist am Wochenende Schauplatz der süddeutschen Meisterschaften für Männer, Frauen und B-Jugend. Silke Dittombée (LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain) könnte über 200 m und 400 m an mehr

clearing

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv Themen Mediadaten Kontakt Impressum Datenschutz AGB

© 2015 Frankfurter Neue Presse