E-Paper Abo & Service Immo Stellen Trauer
Anzeige Frankfurt am Main 30°C

Volleyball: Krifteler erledigen ihre Hausaufgaben

Die Volleyballer der TuS Kriftel II haben den Grundstein für einen möglichen Aufstieg in die Regionalliga gelegt. Auch im Relegations-Rückspiel in Bad Salzig setzte sich das Team von Trainer Dariusz Haratym mit 3:0 durch.
So freut sich ein möglicher Regionalligist: Die TuS Kriftel II gewann auch in Bad Salzig mit 3:0. So freut sich ein möglicher Regionalligist: Die TuS Kriftel II gewann auch in Bad Salzig mit 3:0.
Kriftel. 

Die Relegation hat die Mannschaft der TuS Kriftel II erfolgreich hinter sich gebracht. Was dieser Erfolg wert ist, wird sich in den kommenden Tagen oder Wochen zeigen. Denn ob die Mannschaft nach den 3:0-Erfolgen gegen Bad Salzig aufsteigt, steht noch in den Sternen. Trainer Haratym hofft auf eine schnelle Entscheidung.

Die Ausgangslage vor dem Rückspiel beim SV Bad Salzig war klar: Nach dem 3:0 vor heimischer Kulisse eine Woche zuvor reichte Kriftel ein Satzgewinn, um als Sieger der Relegation festzustehen. Die Gastgeber standen unter enormen Druck, was Trainer Haratym zu Beginn des ersten Satzes registrierte. „Sie waren sehr nervös, haben es trotzdem nicht schlecht gemacht“, sagte er. Doch Kriftel II war stärker. Bis zum 20:20 verlief der erste Abschnitt ausgeglichen. Dann zogen die Gäste – auch dank des stabileren Blocks – davon und entschieden den Satz mit 25:21 für sich. Die Relegation war entschieden.

Trainer Haratym wollte die Partie aber unbedingt gewinnen und zog alle Register, um sein Team zu motivieren. Scherzhaft drohte er sogar, sich aufzustellen, falls seine Mannschaft es zu locker angehen lassen sollte. Diese „Option“ wurde von seinen Spielern aber augenzwinkernd mit einem Lächeln abgelehnt. „Sie wollten doch selbst gewinnen“, berichtete Dariusz Haratym. Mit der Hereinnahme von Florentin Richter aus der Dritten Mannschaft wurde die Annahme noch stabiler- Kriftel II sicherte sich auch den zweiten Satz mit 25:21.

Der dritte Durchgang wurde zum Schaulauf für den Sieger der Relegation. Zu Beginn hielt Bad Salzig noch dagegen. 14 Punkte in Serie dank druckvoller Aufschläge von Hannes Kerschbauer bescherten den Gästen das klare 25:12 im dritten Satz – und den 3:0-Auswärtssieg im Relegations-Rückspiel. „Ich bin sehr zufrieden“, war Haratym nach dem zweiten 3:0-Sieg gegen Bad Salzig stolz auf sein Team.

Was die Relegation nun gebracht hat, wird sich demnächst herausstellen. Die TuS Kriftel II hat sportlich alles für den Aufstieg in die Regionalliga getan. Nun heißt es abwarten . . .

TuS Kriftel II: Jan Breburda, Viktor Breburda, Marius Büchi, Tobias Thiel, Tjark Behrens, Marko Lucic, Raphael Lacko, Florentin Richter, Marten Hardt, Danny Schleuning, Hardy Hamel, Hannes Kerschbaumer; Fabian Seidt.

(cn)

Zur Startseite Mehr aus Main-Taunus-Kreis

BITTE BEACHTEN SIE: Unser Angebot dient lediglich Ihrer persönlichen Information. Kopieren und/oder Weitergabe sind nicht gestattet. Hier finden Sie Informationen zur Verwendung von Artikeln. Quellen: Mit Material von dpa, afp, kna, AP, SID und Reuters

Archiv ThemenMediadatenKontaktImpressumDatenschutz Über unsere WerbungRSS

© 2018 Frankfurter Neue Presse

Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen